Anzeige

Die Podcast-Tipps der Online Marketing Rockstars: „Maximal so lang, wie ein deutscher Inlandsflug“

Philipp Westermeyer von den Online Marketing Rockstars
Philipp Westermeyer von den Online Marketing Rockstars

Mit regelmäßig über 10.000 Abrufen ist der Podcast von Online Marketing-Rockstars-Gründer Philipp Westermeyer einer der erfolgreichsten Podcasts aus der Medien- und Marketingszene. Kürzlich veranstaltete Westermeyer in der Hamburger Elbphilharmonie gar die "OMR Podcast Nacht" mit über 2.000 Live-Zuschauern und Zuhörern. Für MEEDIA hat das Podcast Team der OMR einige Tipps zusammengestellt, wie man am besten in die Podcast-Welt startet - und sie verraten ihre Lieblings-Podcasts.

Anzeige
Anzeige

Mikrofon-Tipp

 …für Einsteiger: Der Rode Podcaster ist ein super Einstieg in die Podcast-Produktion. Das Mikrofon kann direkt per USB an den Laptop angeschlossen werden und los geht’s.

…für Fortgeschrittene: Der Rode Procaster ist schon ein bisschen professioneller und benötigt für die Aufnahme am Laptop am besten ein USB-Inferface. Der Procaster ist ein Großmembranmikrofon fürs kleine Heimstudio.

 …für Profis: Das Rode NT1 ist ein toller Profi-Allrounder, von denen wir auch zwei in unserem OMR-Podcast-Studio haben. Klingt super!

Software-Tipp

 …für Einsteiger: Audacity ist ein geniales Freeware-Tool für den Schnitt. Nicht ganz so handlich wie die kostenpflichtige Konkurrenz, aber tut seinen Job.

…für Fortgeschrittene: Garage Band. Funktioniert fast wie von allein, dafür natürlich weniger Effekte und professionelle Einstellungsmöglichkeiten.

 …für Profis: Für den Podcast-Profi führt kein Weg vorbei an Adobe Audition. Intuitiv, schnell und extrem umfangreich.

Hosting/Publishing-Tipp:

 …für Einsteiger: Podigee ist ein super Allround-Hoster, der einem jegliche Arbeit abnimmt. Nicht ganz günstig, aber für Einsteiger genau das Richtige.

 …für Fortgeschrittene: SoundCloud bietet für Podcaster super umfangreiche Statistiken und hat anders als bei der Konkurrenz immer noch eine hohe Fan- und Userbase. Für den Reichweitenaufbau ist die Wahl nicht schlecht.

 …für Profis: Richtige Profis hosten ihre Podcasts auf dem eigenen Blog und basteln sich ihren RSS-Feed selbst. Das ist nicht wenig Arbeit und das Fehlerpotential vergleichsweise hoch. Dafür ist man unabhängig in der Gestaltung.

Wie „schaltet“ man am besten Gäste zu:
Anzeige

Das ist ja schon grundsätzlich eine Glaubensfrage. Einerseits sind Aufnahmen via Skype und Co. natürlich immer qualitativ schwächer, andererseits ist das Ferninterview teilweise notwendig, insbesondere wenn wir internationale Gäste haben. Skype ist eine solide Lösung, richtig toll sind Lösungen über hochwertigere Tools, wie beispielsweise Reaper.

Welche Fehler sollte man bei der Aufnahme unbedingt vermeiden:

Wir finden es immer total wichtig, dass die Gäste im Studio Philipp gegenübersitzen. Dadurch kann viel schneller eine bessere Verbindung aufgebaut werden und es wird inhaltlicher wertvoller. Technische Fehler können passieren, sind aber natürlich ärgerlich.

Welche Ratschläge sollte man unbedingt beherzigen:

Unser persönlicher Geheimtipp, mit dem wir bis jetzt sehr gute Erfahrungen gesammelt haben: Podcasts sollten immer maximal so lang sein, wie ein deutscher Inlandsflug.

So kann man mit seinem Podcast Geld verdienen:

Das kommt drauf an in welcher Nische man mit seinem Podcast startet und welche Reichweite man erreicht. Bei einigen Nischenpodcasts gibt es durch die spitze Zielgruppe schon bei 3.000 bis 5.000 Hörern Monetarisierungsmöglichkeiten. Bei einem Unterhaltungspodcast mit sehr breiter Zielgruppe geht es ab 20.000 bis 25.000 Hörern los mit der Chance auf Monetarisierung.

Wie macht man den eigenen Podcast bekannt:

Das ist wohl die 1 Million Euro Frage. Es ist komplizierter als man denkt, denn ein großes Problem der Podcasts ist die Discovery. Die Shows werden hauptsächlich über die Charts-, Trend- und Highlight-Kategorien in iTunes gefunden. Durch Spotify wird das Ganze allerdings langsam angenehmer. Am besten man verfügt bereits auf anderen Plattformen über eine gewisse Reichweite, um die Shows in Social Media zu pushen. Im zweiten Schritt können auch Facebook-Ads helfen.

Abschließend: die drei Lieblingspodcasts von OMR:

Hotel Matze: Matze Hielscher, Gründer von Mit Vergnügen, ist ein begnadeter Interviewer und hat in vielen Folgen gezeigt, wie intensiv und spannend ein Podcast im Interviewformat sein kann. Bei der OMR Podcast-Nacht in der Elbphilharmonie überzeugte er uns in einem großartigen Gespräch mit Miss „Tagesschau“, Linda Zervakis.

FUSSBALL MML – Der Sky Podcast: Micky Beisenherz, Maik Nöcker und Lucas Vogelsang sind mit FUSSBALL MML zum größten deutschen Sport-Podcast geworden. Jede Woche gibt es unfassbar gute Gags, starkes Fachwissen über die Bundesliga und den internationalen Fußball und Mickys Imitationen sind legendär.

On the Way to New Work: Hier interviewen die beiden Hamburger Unternehmer Michael Trautmann und Christoph Magnussen spannende Leute aus der Digitalszene. Es geht darum, wie Arbeit definiert und innerhalb der Companies gelebt wird. Tiefgründige Stories, die immer echte Insights liefern! Hörempfehlung: Folge 30 mit Axel Springer-CEO Mathias Döpfner.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige