Anzeige

„Unter anderen Umständen“ siegt mit neuem Rekord, RTL II holt 14,3% mit „Hartz und herzlich“

Unter-anderen-Umstaenden.jpg
Martin Brambach und Natalia Wörner in "Unter anderen Umständen"

Toller Erfolg für die ZDF-Krimi-Reihe "Unter anderen Umständen": Elf Jahre nach der Premiere war sie am Montag so erfolgreich wie nie zuvor. 6,88 Mio. sahen die neueste Folge "Liebesrausch", der Marktanteil lag bei grandiosen 21,3%. Damit gewann die Reihe auch klar gegen "Wer wird Millionär?" und Tim Mälzer. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "GZSZ" vor dem "Club der roten Bänder" den Tag, um 22.15 Uhr erreichte RTL II unglaubliche 14,3% mit "Hartz und herzlich".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Unter anderen Umständen“ so stark wie nie zuvor

6,88 Mio. Menschen entschieden sich am Montagabend also für die ZDF-Krimireihe „Unter anderen Umständen“, der Marktanteil lag bei 21,3%. Damit gewann der 90-Minüter nicht nur den Montag, er stellte auch einen neuen Rekord für die Reihe auf. Elf Jahre nach der Premiere war „Unter anderen Umständen“ also so stark wie nie zuvor. Die bisherige Bestleistung stammte aus dem April 2015: Damals sahen 6,61 Mio. (20,5%) zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte der neueste Fall 900.000 Menschen und 8,8% – kein neuer Rekord.

2. „Wer wird Millionär?“ kehrt mit guten Zahlen zurück, Tim Mälzer mit ziemlich blassen

Stärkster Konkurrent des ZDF war um 20.15 Uhr RTLs „Wer wird Millionär?“: 4,62 Mio. Leute schalteten das Jauch-Quiz ein – 14,6%. Blasse Zahlen gab es hingegen für den ersten neuen „Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer“: 2,69 Mio. Zuschauer entsprachen um 20.15 Uhr im Ersten 8,3%. Um 20 Uhr hatten die „Tagesschau“ noch 5,20 Mio. (17,0%) gesehen, fast die Hälfte davon schaltete um 20.15 Uhr um oder aus. Die spannende Doku „Bimbes – Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl“ erreichte um 22.50 Uhr 1,67 Mio. Menschen – solide 10,4%.

3. „Club der roten Bänder“ gewinnt die Prime Time im jungen Publikum, RTL II triumphiert mit „Armes Deutschland“ und „Hartz und herzlich“

Anzeige

Grandiose Quoten bei den Privatsendern gab es diesmal vor allem für Vox und RTL II. Bei Vox schalteten eine Woche vor dem Serien-Finale 1,32 Mio. und 1,43 Mio. 14- bis 49-Jährige den „Club der roten Bänder“ ein – gewohnt starke Marktanteile von 12,9% und 14,2%. Dass auch RTL II in der gesamten Prime Time über die 10%-Marke springt, ist hingegen eine ziemliche Überraschung: „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ erreichte um 20.15 Uhr mit 1,02 Mio. jungen Zuschauern schon 10,1%, „Hartz und herzlich“ steigerte sich um 22.15 Uhr mit 920.000 sogar auf fantastische 14,3%.

4. Unspektakuläre Abend-Zahlen für RTL, ProSieben, Sat.1 und kabel eins

Während es für Vox und RTL II grandios lief, landeten die anderen großen Privatsender in etwa auf ihrem Normalniveau. „Wer wird Millionär?“ sahen beispielsweise 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährige – 12,6%. „Extra“ fiel danach mit 800.000 auf 11,2%. Bei ProSieben erzielten die vier „The Big Bang Theory“-Wiederholungen ab 20.15 Uhr 8,5% bis 11,4%, Sat.1 kam mit „Navy CIS“ auf 8,3%, mit „Bull“ nur auf 6,9% und mit „Hawaii Five-O“ auf 7,8%. „Passwort: Swordfish“ bescherte kabel eins 520.000 14- bis 49-Jährige und 5,2%.

5. zdf_neo stundenlang über der Mio.-Marke

Abseits der großen acht Sender lief es wieder einmal für zdf_neo grandios: Zwischen 18.35 Uhr und 23.15 Uhr erreichte der ZDF-Ableger durchgehend siebenstellige Zuschauerzahlen. Zunächst mit zweimal „Bares für Rares“ 1,02 Mio. (4,2%) und 1,47 Mio. (5,1%), in der Prime Time dann mit zweimal „Inspector Barnaby“ 1,72 Mio. (5,3%) und 1,69 Mio. (6,9%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige