Anzeige

„Babylon Berlin“: mehr als 600.000 Zuschauer pro Folge bei Sky und grünes Licht für Staffeln drei und vier 

babylon-berlin-1.jpg

Die Serie "Babylon Berlin" haben auf Sky bislang rund 645.000 Zuschauer pro Episode verfolgt. Das teilte ein Sprecher der Abonnentenplattform mit. Gleichzeitig wurde bekannt, dass die ARD als Haupt-Geldgeber einer dritten und vierten Staffel zugestimmt hat. Die ersten beiden Staffeln waren mit Produktionskosten von 38 Mio. Euro die teuerste deutsche Serienproduktion bislang.

Anzeige
Anzeige

Die Zuschauer-Zahl beziehe sich auf die klassische Nutzung im Fernsehen und die sogenannte nichtlineare in der Woche nach TV-Ausstrahlung auf Sky Go, Sky on Demand und Sky Ticket. Sky hat gut fünf Millionen Abonnenten. Von der Krimiserie, die Sky gemeinsam mit der ARD in Auftrag gegeben hatte, waren bislang 10 von 16 Folgen auf Sky zu sehen. Die gemessenen Werte beziehen sich auf die ersten 8 Episoden. Wie Sky weiter mitteilte, handele es sich bei den Ergebnissen um die zweitbesten, die jemals für eine Serie bei Sky gemessen worden seien.

Stärker sei nur die 7. Staffel des Klassikers „Game of Thrones“ gewesen – sie hatte pro Folge mehr Publikum. Eine genaue Zahl nannte Sky nicht. Die ARD wird die Serie, die wie die zugrundeliegenden Bücher von Volker Kutscher im Berlin der 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts angesiedelt ist, im Herbst 2018 zeigen. Die ARD ist der Haupt-Geldgeber der Co-Produktion. Wie Spiegel Online berichtet, hat der Senderverbund nun grües Licht für eine dritte und vierte Staffel gegeben.

Laut Regisseur Tom Tykwer soll in den beiden Fortsetzungsstaffeln das Thema Drogen noch breiteren Raum einnehmen. Es soll in den Staffeln drei und vier u.a. um die Verbreitung von Heroin gehen, das Ende der Zwanziger- und Anfang der Dreißigerjahre in Berlin sogar in Apotheken erhältlich gewesen sein soll.
Anzeige
Mit Material von dpa
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige