Anzeige

Madame, Jolie, Popcorn, Mädchen: Medweth-Gruppe will sich von Publikumszeitschriften trennen

Verleger Christian-Medweth
Verleger Christian-Medweth

Unruhe bei der Medweth-Gruppe. Der Verleger Christian Medweth will sich möglicherweise von mehreren Publikumszeitschriften trennen. Zum Verkauf sollen das Frauenmagazin Jolie, das People-Heft Inside Aktuell sowie die Jugendzeitschriften Popcorn und Mädchen stehen, die bei der Münchner Medweth-Tochter Vision Media erscheinen. Auch das Hochglanzheft Madame stünde zur Disposition, heißt es. An den Titeln sollen die Essener Funke Mediengruppe sowie der Hamburger Bauer-Verlag interessiert sein.

Anzeige
Anzeige

Christian Medweth forstet sein reichhaltiges Magazin-Portfolio aus. Der Verleger will offenbar mehrere Magazine seiner Publikumszeitschriften-Tochter Vision Media verkaufen. Zur Disposition stünden dem Vernehmen nach das Frauenmagazin Jolie, das People-Heft Inside Aktuell sowie die Jugendzeitschriften Popcorn und Mädchen, die bei der Münchner Medweth-Tochter Vision Media erscheinen. Auch das bei der Medweth-Gruppe mit Vision Media assoziierte Hochglanzheft Madame soll im Angebot sein, berichtet das Branchenblatts Werben & Verkaufen. Zusammen vereinten die Titel eine Gesamtauflage von rund einer halben Million Exemplare, heißt es. Medweth hält sich hierzu auf Anfrage von MEEDIA bedeckt. Das Unternehmen gebe grundsätzlich zu Branchenspekulationen keinen Kommentar ab.

Für die Titel gebe es bereits reichlich Interessenten, heißt es. Dazu sollen die Essener Funke Mediengruppe sowie der Hamburger Bauer Verlag gehören. Vor allem die Funke-Gruppe könnte an den Titeln großes Interesse haben. Sie erwarb erst kürzlich die Frauentitel Myself und Donna und plane rund um die Neuerwerbungen den Einstieg ins gehobene und jüngere Magazin-Segment, heißt es. Ein Erwerb einiger Titel macht auch für den Bauer-Verlag Sinn. Das Unternehmen konkurriere mit ihrem Jugendzeitschrift Bravo mit den Jugendtiteln von Medweths, ebenso Bauers Joy mit Medweths Jolie, heißt es laut W&V.

Anzeige

Die Medweth-Gruppe habe die Münchner Titel, so der Magazinbericht, vor acht beziehungsweise sieben Jahren übernommen. 2009 schluckte das Medienunternehmen aus Rheinfelden vom Berliner Axel Springer-Konzern die Titel Jolie, Mädchen und Popcorn. Ein Jahr später erwarb Medweth das Münchner Hochglanzblatt Madame, heißt es.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige