Anzeige

Fast 10 Millionen sehen England-Kick, große Privatsender allesamt unter Soll, arte triumphiert mit „Unter Verdacht“

ZDF_Sportextra.jpg

Das 0:0 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in England war der TV-Hit des Tages. 9,68 Mio. sahen es im ZDF, der Marktanteil lag bei grandiosen 32,1%. Auch die Vor- und Nachprogramme liefen super, sodass acht der ersten zehn Plätze der Quotencharts an das ZDF gehen. Das Erste punktete dennoch mit einer Komödien-Premiere, die größten fünf Privatsender blieben am Abend allesamt blass.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Länderspiel und angrenzende Programme bescheren dem ZDF-Top-Quoten

Acht der ersten zehn Plätze der Tages-Charts gingen am Freitag also an das ZDF. Allen voran gewann natürlich der Fußball den Tag: 9,68 Mio. Fans sahen den Kick zwischen England und Deutschland – auch wenn es um nichts ging. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 32,1%. Das Halbzeit-„heute-journal“ folgt mit 9,24 Mio. und 30,0% direkt dahinter, Platz 3 geht mit 6,02 Mio. und 20,8% an die Fußball-Moderationen vor und nach dem Spiel. Die „heute-show“ sahen ab 23.15 Uhr noch 4,07 Mio. Leute (21,4%). Die restlichen Top-Ten-Plätze bescherten dem ZDF Sendungen, die vor 20.15 Uhr liefen: die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe, die „SOKO Kitzbühel“, „Bettys Diagnose“ und „Bares für Rares“, das um 15.50 Uhr mit 3,63 Mio. und 26,2% erneut seinen Status als Megahit bestätigte.

2. ARD hält mit Komödien-Premiere dagegen, private Prime-Time-Programme abgeschlagen

Trotz des Fußball-Gegenprogramms kann auch Das Erste zufrieden sein: Immerhin 4,12 Mio. entschieden sich gegen das Länderspiel und für die Komödien-Premiere „Liebling, lass die Hühner frei“, der Marktanteil lag bei angesichts des Gegenprogramms tollen 13,1%. Die Privatsender hatten in der Prime Time hingegen nichts zu melden: RTLs „Die 100 kuriosesten Gänsehaut-Momente“ sahen 2,26 Mio. (7,2%), das Sat.1-Ranking-Pendant „111 fiese Ferien! – Die witzigsten Urlaubsvideos der Welt“ nur 1,63 Mio. (5,3%) und ProSiebens „Iron Man“ 1,35 Mio. (4,4%).

3. Private auch im jungen Publikum chancenlos gegen den Fußball

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte das ZDF den Abend: 2,71 Mio. sahen hier das Länderspiel, der Marktanteil lag bei 27,4%. „heute-journal“ und Moderationen folgen mit 2,49 Mio. und 1,72 Mio., die „heute-show“ schalteten später noch 1,27 Mio. (18,8%) ein. Dazwischen sprang einzig „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – mit 1,54 Mio. und 20,1%. Am Hauptabend blieben die großen Privatsender auch hier unter ihren Möglichkeiten: RTLs „Die 100 kuriosesten Gänsehaut-Momente“ mit 1,13 Mio. und 11,7%, ProSiebens „Iron Man“ mit 890.000 und 9,3%, Sat.1-Sendung „111 fiese Ferien! – Die witzigsten Urlaubsvideos der Welt“ mit 730.000 und 7,6%.

4. Vox bis 20.15 Uhr stark, danach schwach, RTL II halbwegs solide mit „Zurück in die Zukunft II“

Zu den Verlierern des Abends gehörte am Freitag auch Vox: Nachdem „Zwischen Tüll und Tränen“, „Hautnah“ und „Das perfekte Dinner“ zwischen 17 Uhr und 20 Uhr noch tolle Marktanteile von 9,5% bis 10,0% bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt hatten, ging es für „Law & Order: SVU“ um 20.15 Uhr mit nur 440.000 jungen Zuschauern auf miese 4,8% herab. Eine weitere Folge, sowie „Chicago Med“ und „Chicago P.D.“ fielen anschließend sogar unter 4%. Unter seinem Soll blieb den ganzen Abend lang auch kabel eins – mit 3,9% für „Navy CIS“, 2,5% für „Navy CIS: New Orleans“, sowie 3,2% und 4,4% für „The Mentalist“. Halbwegs zufrieden sein kann RTL II mit „Zurück in die Zukunft II“: 520.000 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 5,3%.

5. zdf_neo und arte überholen um 20.15 Uhr ProSieben

Dass trotz Fußball überdurchschnittliche Quoten drin waren, bewiesen am Abend u.a. zdf_neo und arte. Beide sprangen um 20.15 Uhr weit über die Mio.-Marke im Gesamtpublikum und überholten sogar ProSieben. So sahen 1,46 Mio. die zdf_neo-Serie „Lewis“, der Marktanteil lag bei 4,6%. arte punktete mit der Premiere einer neuen „Unter Verdacht“-Folge: 1,36 Mio. waren dabei, der Marktanteil von 4,3% entspricht in etwa dem Vierfachen des arte-Normalniveaus. Knapp dahinter folgt das ebenfalls sehr erfolgreiche mdr Fernsehen mit 1,32 Mio. Sehern (4,2%) für „Die besten Hits aller Zeiten“. Auch das BR Fernsehen knackte um 20.15 Uhr noch die Mio.-Marke: mit „Hubert und Staller“, sowie Werten von 1,04 Mio. und 3,4%. Bei zdf_neo erreichte „Death in Paradise“ um 21.50 Uhr zudem noch 1,05 Mio. (3,6%)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*