Anzeige

#trending: brennende Teerklumpen, 280 Zeichen, der „Election Day“, Taylor Swift und Barack Obama

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Vor einigen Tagen habe ich aus Neugier auf die Audible-Podcasts einen kostenlosen Testmonat bei dem Unternehmen begonnen. Abgesehen davon, dass ich das Geschäftsmodell in Zeiten von Spotify nicht verstehe - EIN Hörbuch pro Monat für 10 Euro? - habe ich angesichts der Usability die Welt nicht mehr verstanden. Auf Smartphones mag Audible gut funktionieren, aber bis ich auf meinem PC die gewünschten Podcasts herunter geladen hatte, dauerte es Ewigkeiten. Internet wie vor 20 Jahren.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Vom Sanctuary Wildlife Photography Award werden die wenigsten jemals gehört haben. Am Mittwoch sorgte der Wettbewerb in Deutschland aber für den erfolgreichsten journalistischen Artikel des Tages. Der Grund: ein spektakuläres Sieger-Foto. Der westbengalische Fotograf Biplab Hazra zeigt auf seinem Bild eine schlimme Szene zwischen Mensch und Tier. So kommt es laut Geo in Indien „immer öfter zu blutigen Konflikten“ zwischen Menschen und Elefanten. Die Tiere „verwüsten Ernten und töten nach Regierungsangaben in Indien jedes Jahr 300 Menschen“, so das Magazin. Auf Hazras Foto „Hell is here“ sind Bewohner eines westbengalischen Dorfes zu sehen, die Feuerwerkskörper und brennende Teerklumpen auf Elefanten werfen. Die Elefanten scheinen panisch wegzulaufen und vor Schmerzen zu schreien. Geo sammelte mit dem Foto samt Bericht 5.500 Interaktionen ein, RTL Nextsogar 16.000 – was dann zum ersten Platz aller deutschsprachiger Artikel des Tages reichte.

#trending // Social Media

Auf Twitter war der Tag geprägt von Tweets, die sich mit den neuen 280 Zeichen auseinander setzten, mit denen jeder Nutzer nun twittern kann. Der wohl erfolgreichste Tweet zur Änderung kam von Bestseller-Autor Stephen King: „280 characters? Fuck that.“ kam auf über 385.000 Likes und Retweets. Fußballclubs freuten sich aber, nun einen längeren Torjubel twittern zu können – oder sämtliche Meisterschaften aufzählen zu können, die sie errungen haben. Andere Nutzer schrieben lustigen Quatsch. Oder zitierten Shakespeare.

#trending // Wahljahr 2017

In den USA fand am Dienstag der „Election Day“ statt. Zwar ist der in ungeraden Jahren ohne Präsidentschafts- und Parlamentswahlen kein so spannender Tag wie in geraden Jahren, doch einige interessante Ergebnisse gab es doch – Ergebnisse, die auch in den sozialen Netzwerken viel diskutiert wurden. So wurde der Demokrat Ralph Northam neuer Gouverneur von Virginia und besiegte seinen republikanischen von Donald Trump unterstützten Gegner Ed Gillespie so deutlich wie seit Jahrzehnten kein Demokrat seinen Gegner mehr. In New Jersey verloren die Republikaner den Gouverneurs-Posten an den Demokraten Phil Murphy.

Ebenfalls viel diskutiert: Die 50.000 Einwohner große Stadt Hoboken in New Jersey bekommt einen Bürgermeister, der den Sikhs angehört, in das Parlament von Virginia zieht ein Politik-Neuling ein, der nach dem Tod seiner Freundin durch eine Schusswaffe mit einem klaren Anti-Gewalt-Wahlkampf punktete. Und: Danica Roem ist die erste Transgender-Frau, die in ein US-Parlament gewählt wurde – ebenfalls in das von Virginia.

Anzeige

#trending // Entertainment

Taylor Swift ist der Popstar der Stunde. Am Freitag kommt ihr Album „Reputation“ auf den Markt und dürfte bereits jetzt als Megaseller feststehen. Ihr jüngstes Musikvideos zu „…Ready For It?“ wurde bei YouTube inzwischen 72 Millionen mal angeschaut, Lyric-Videoszu „Gorgeous“ und „Call It What You Want“ 41 Millionen und 13 Millionen mal. Auf Instagramerreichten sechs Fotos zum neuen Album am Mittwoch zwischen 391.000 und 974.000 Likes. Fans werden zudem wohl nicht an einem Kauf vorbei kommen, wenn sie das Album bereits am Freitag hören wollen. Wie die New York Times berichtet, wird „Reputation“ womöglich nicht über die großen Streaming-Dienste wie Spotify und Apple Music verfügbar sein – auch wenn sich das jederzeit ändern könne.

Friday. #reputation

A post shared by Taylor Swift (@taylorswift) on

#trending // Worldwide

US-Amerikaner werden regelmäßig zum Geschworenendienst bei Gerichten verpflichtet. Es ist eine Bürgerpflicht. Auch für ehemalige Präsidenten der USA. Und so musste Barack Obama am Mittwoch zu einem solchen Dienst in seiner Heimat Chicago antreten. Wohl selten wurde ein solcher Moment so gut dokumentiert wie dieser. Schon der Aufbruch zum Gericht wurde in den sozialen Netzwerken gezeigt, potenzielle Mit-Juroren freuten sich, andere filmten minutenlang, wie Obama ihnen allen die Hand schüttelte, Autogramme gab und Menschen glücklich machte. Am Ende kam Obama aber nicht über den Status des Kandidaten hinaus, er wurde vom Dienst entlassen.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Seit 1935 geschlossene Box geöffnet: Schrödingers Katze ist eindeutig tot“ (35.100 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Seit 1935 geschlossene Box geöffnet: Schrödingers Katze ist eindeutig tot“ (1.500 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Neue Zürcher Zeitung – „Twitter ist ein Tool für Tyrannen

Google-Suchbegriffintersexuell (100.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteDoc Holliday(32.800 Abrufe)

Youtube-Video: LeFloid – „Amazon Alexa zettelt selbstständig Party an & Polizei muss Tür aufbrechen…

Song (Spotify): Bausa – „Was du Liebe nennst“ (623.700 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Peter Maffay – „MTV Unplugged

DVD/Blu-ray (Amazon): „Wonder Woman“ (Blu-ray)

Game (Amazon)Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System

Buch (Amazon): Alexandra Reinwarth – „Was ich an dir liebe – Adventskalender: Zum Ausfüllen und Verschenken“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*