Anzeige

#trending: Lidl, 280 Zeichen, die Sondierungen, „Blue Planet II“ und die „Mass Shootings“ der USA

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Den Untergang des Abendlandes wittern zahlreiche Twitter-Nutzer seit gestern abend. Jeder darf jetzt 280-Zeichen-Tweets verfassen. Ich sehe die Sache pragmatisch. Ich liebe die Kürze von Twitter, werde weiterhin eher 140 Zeichen als 280 Zeichen nutzen, doch meine allgemeine Liebe zu Twitter wird durch die Entscheidung zum 280er-Limit sicher nicht abkühlen.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Da verkünden Supermärkte, an einem Sonntag nicht zu öffnen und ernten mit dieser eigentlichen Selbstverständlichkeit einen Sympathiewelle. Der Grund: Bei dem Sonntag handelt es sich um Heiligabend, an dem die Märkte rechtlich gesehen öffnen dürften. In der vergangenen Woche sorgten Aldi Nord und Aldi Süd mit einer solchen gemeinsamen Entscheidung für das nachrichtliche Thema des Tages. Am Dienstag nun legte Lidl nach – und erneut gab es zehntausende Likes & Co. für verschiedene Berichte.

„Unsere Mitarbeiter leisten tagtäglich hervorragende Arbeit. An Heiligabend sollen sie eine entspannte Zeit im Kreise ihrer Liebsten verbringen dürfen“, teilte Lidl per Pressemitteilungmit. Zahlreiche Nachrichtenmedien stürzten sich auf die Mitteilung, formulierten sie um, kombinierten sie mit Aldi und sammelten erneut zehntausende Interaktionen ein. So erreichte Spiegel Online mit „Sonntagstermin: Discounter bleiben Heiligabend dicht“ innerhalb von drei Stunden mehr als 10.000 Reaktionen bei Facebook und Twitter, bis Mitternacht waren es dann 16.700. Kein journalistischer Artikel war im deutschsprachigen Raum am Dienstag erfolgreicher. Bild folgt mit „Wie Aldi – Lidl-Supermärkte bleiben  Heiligabend geschlossen“ und 11.600 Interaktionen auf Platz 2 der Tages-Charts, Der Westen mit „Feiertag: Nach Aldi: Auch Lidl-Supermärkte bleiben an Heiligabend geschlossen“ auf Rang 4 und Wunderweib mit „LIDL macht ZU und das ist gut so!“ auf 5. Die Facebook-Kommentare zu den Artikeln waren erneut in großer Mehrheit positiv.

#trending // Social Media

280 Zeichen. Seit Dienstagabend können alle Twitter-Nutzer doppelt so lange Tweets veröffentlichen. Die Zeit des Tests mit einer kleinen Gruppe von Accounts ist damit beendet, 280 Zeichen sind die neuen 140 Zeichen. Spannend wird nun, wie sehr die Twitter-Community das neue Limit ausreizen wird. Es gibt viele Stimmen, die die 280 Zeichen kritisch sehen, sogar meinen, dass Twitter damit seinen Markenkern verrät. Ein interessanter Nebenaspekt: Werden längere Tweets mehr Interaktionen generieren als welche, die sich an das alte 140-Zeichen-Limit halten? Ich bin mir sicher, dass es mittelfristig genaue Analysen und Studien zu diesem Thema geben wird.

#trending // Wahljahr 2017

Interessante Entwicklung in den Sondierungsgesprächen zwischen CDU, CSU, Grünen und FDP. Die Grünen haben öffentlich ihre Kompromissbereitschaft gezeigt, indem sie auf ein konkretes Enddatum für Verbrennungsmotoren verzichten und auch beim Thema Kohle-Ausstieg auf die anderen Parteien zugehen wollen. Die Signale sind aus taktischer Sicht ein Problem für FDP und CSU, die nun ebenfalls Kompromissbereitschaft zeigen müssen, um nicht wie derjenige dazustehen, der die Gespräche zum Scheitern bringt. Christian Lindner, der die Grünen indirekt auf Facebook für ihren Vorstoß lobte (Lindner-Lob äußert sich in Worten wie „interessant“ und „gespannt“), konterte mit einem Verzicht auf eine große Steuerreform. Bleibt die CSU. Die poltert lieber erstmal weiter herum. Und steht nun vor einer richtig großen Denkaufgabe: Was ist schlimmer für den Ausgang der Landtagswahlen im kommenden Herbst 2018? Hart beim Thema Familiennachzug & Co. zu bleiben und Jamaika platzen zu lassen? Oder ebenfalls Kompromisse einzugehen und damit mit weniger nach Bayern zurück zu kommen als versprochen?

Anzeige

#trending // Entertainment

Das erfolgreichste deutsche TV-Programm abseits von Fußballspielen bei WMs oder EMs ist der Münster-„Tatort“. 14,56 Mio. – später korrigiert auf 14,57 Mio. – sahen den jüngsten Fall für Thiel und Boerne im April im Ersten. Nun stellen Sie sich vor, eine Natur-Dokumentation würde eine solche Menge an Zuschauern anziehen. Unvorstellbar! in Großbritannien ist genau das passiert. Der Auftakt von „Blue Planet II“, der zweiten Staffel der sagenhaften BBC-Doku-Reihe „Unser blauer Planet“ über die Tierwelt der Meere, erreichte Ende Oktober in Großbritannien 14,1 Mio. Menschen. Die Sendung war damit das dritterfolgreichste TV-Programm im Vereinigten Königreich in den vergangenen fünf Jahren. Nur das Fußball-WM-Finale 2014 und das Finale von „The Great British Bake Off“ 2016 waren noch populärer.

Das Netz spielt bei diesem gigantischen Erfolg definitiv eine Rolle. Der 5-minütigen Trailer mit Musik von Radiohead und Hans Zimmer wurde auf Facebook bis heute über 44 Millionen mal aufgerufen, der Ausschnitt mit einer Vogel-fangenden Dickkopf-Stachelmakrele rund 26 Millionen mal. In Deutschland wird die neue Doku-Reihe im Ersten zu sehen sein, der WDR war Co-Produzent. Wann genau ist noch nicht bekannt.

Blue Planet II: The Prequel

“Take a deep breath.” – Sir David Attenborough#BluePlanet2 💙 (ocean) bloom

Posted by BBC Earth on Mittwoch, 27. September 2017

#trending // Worldwide

Eine eindrucksvolle Zahlen-Analyse war am Dienstag der nach Social-Media-Interaktionen erfolgreichste Artikel der USA. In „What Explains U.S. Mass Shootings? International Comparisons Suggest an Answer“ legt die New York Times dar, dass es letztlich nur eine Erklärung für die vielen Massenmorde in den USA gibt: „Americans make up about 4.4 percent of the global population but own 42 percent of the world’s guns.“ Und: Das einzige Land mit einer auf die Einwohnerzahl umgerechnet höheren Anzahl an Massenmorden sei der Jemen. Das Land mit der zweitgrößten Zahl an Waffen pro Einwohner. Über 200.000 Likes, Reactions, Shares, Kommentare und Retweets gab es für den Artikel bei Facebook und Twitter in den ersten 12 Stunden nach Erscheinen.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Vorbereitung auf Winter: Deutsche Bahn lässt testweise Züge ersatzlos streichen“ (18.100 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Vorbereitung auf Winter: Deutsche Bahn lässt testweise Züge ersatzlos streichen“ (1.400 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Frankfurter Allgemeine Zeitung – „Zum 55. Geburtstag sollte das Eigenheim abbezahlt sein

Google-SuchbegriffWas ist Pad Thai (500.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeitePhat Thai(45.100 Abrufe) [wegen eines Google-Doodles]

Youtube-Video: LeFloid – „Amazon Alexa zettelt selbstständig Party an & Polizei muss Tür aufbrechen…

Song (Spotify): Bausa – „Was du Liebe nennst“ (632.550 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Peter Maffay – „MTV Unplugged

DVD/Blu-ray (Amazon): „Wonder Woman“ (Blu-ray)

Game (Amazon): „Call of Duty: WWII – Standard Edition“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Alexandra Reinwarth – „Was ich an dir liebe – Adventskalender: Zum Ausfüllen und Verschenken“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*