buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Fett-Zucker-Pampe“: Ferrero ändert die Rezeptur von Nutella und kassiert Shitstorm

Dass Nutella seine Rezeptur ändert, schmeckt den Fans nicht
Dass Nutella seine Rezeptur ändert, schmeckt den Fans nicht

Aufregung bei Nutella-Fans: Ferrero hat die Rezeptur der beliebten Nuss-Nougat-Creme verändert. Der Anteil an Magermilchpulver wurde erhöht, der Kakaoanteil dadurch verringert, was dem Brotaufstrich eine insgesamt hellere Farbe verleiht. In den sozialen Netzwerken löste die Änderung einen Shitstorm aus: Etliche Nutzer kündigten an, das Produkt nicht mehr kaufen zu wollen und unterstellten Ferrero Profitgier.

Anzeige
Anzeige

Als erstes berichtete die Verbraucherzentrale in Hamburg über die veränderte Rezeptur. Auf ihrer Facebookseite heißt es: „Der Anteil an Magermilchpulver liegt laut Zutatenliste jetzt bei 8,7%. Vorher waren 7,5% drin.“ Ob auch die Gehalte der anderen Zutaten wie Zucker oder Palmöl verändert wurden, sei unklar, schreibt die Verbraucherzentrale weiter und erläutert: „Laut Nährwerttabelle steigt der Zuckergehalt weiter auf 56,3% (vorher 55,9%), allerdings fällt der Fettgehalt geringfügig auf 30,9% (vorher 31,8%). Nutella bleibt also eine Zucker-Fett-Creme.“

Bei den Nutella-Fans kommt dies gar nicht gut an. In den sozialen Netzwerken machen sie ihrem Ärger Luft, kündigen an, Ferreros Nutella zu boykottieren und geben sich gegenseitig Tipps zu Alternativen. Viele werfen dem Unternehmen außerdem Profitgier vor:

Anzeige

Ferrero erklärte am Montag, es handle sich lediglich um eine Feinjustierung, wie sie auch bei anderen Marken regelmäßig vorkomme und auch bei Nutella in der Vergangenheit. „Qualität, Beschaffung sowie alle anderen Merkmale der Nutella- Zutaten sind gleich geblieben“, heißt es in der Stellungnahme.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige