Partner von:
Anzeige

Storymachine: Darum geht’s beim neuen Projekt von Philipp Jessen, Kai Diekmann und Michael Mronz

Gründen gemeinsames Projekt: Kai Diekmann (l.), Philipp Jessen und Michael Mronz
Gründen gemeinsames Projekt: Kai Diekmann (l.), Philipp Jessen und Michael Mronz

Bislang ist über das geplante Start-up um Philipp Jessen, Ex-Chef von stern.de, dem Ex-Bild-Herausgeber Kai Diekmann und dem Event-Manager Michael Mronz nur wenig bekannt. Jetzt bringt eine Notiz im Handelsregister mehr Licht ins Dunkel. Hier firmiert Jessen als Geschäftsführer einer Berliner Gesellschaft. Ihr Name: Storymachine. Der Geschäftszweck der Firma ist unter anderem der Aufbau eines Newsrooms. Es geht aber auch um "strategische Beratung".

Anzeige
Anzeige

Um ihr Startup machen Philipp Jessen, Ex-Chef von stern.de, der frühere Bild-Herausgeber Kai Diekmann und der Event- und Sport-Manager Michael Mronz ein wahres Staatsgeheimnis. Auch über den genauen Zweck ihrer geschäftlichen Aktivitäten lässt sich das Medien-Trio nicht in die Karten schauen. Wenige Tage nach dem bekannt gewordenen Ausscheiden von Jessen beim Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr enthüllte MEEDIA aber bereits, dass die Top-Leute ein gemeinsames Unternehmen gründen wollen. Damals hieß es, dass Diekmann, Jessen und Mronz „eine Art Agentur planen, die angeblich auch redaktionelle Dienstleistungen anbieten will. Als Auftraggeber habe man Prominente, Marken sowie Influencer im Visier. Angeblich zielt die Geschäftsidee vor allem auf Dienstleistungen rund ums Internet und Social Media-Plattformen ab, möglicherweise geht es um eine PR-Agentur ganz neuen Zuschnitts.“

Jetzt kommt mehr Licht ins Dunkel um die künftigen Aktivitäten des Teams. Indiz hierfür ist eine Notiz im Handelsregister. Hier ist Philipp Jessen als Geschäftsführer des neu gegründeten Berliner Unternehmens Storymachine GmbH eingetragen. Diese Position hat er nach Angaben der „Moneyhouse Wirtschaftsinformationen“ seit dem 19. Oktober 2017. Als Geschäftsanschrift der neuen Gesellschaft wurde dort „c/o Michael Mronz, Mommsenstraße 35, 10629 Berlin“ angegeben. Auch der Firmenzweck der neuen Firma wird genauer beschrieben. Wörtlich: „Die strategische Beratung von Unternehmen, Privatpersonen und öffentlichen Trägern in allen Fragen der Kommunikation, Unternehmensberatung, die Generierung von Content (z.B. Metastrategien und Storyline Scripts) und deren Distribution über sämtliche technischen Plattformen (z. B. Facebook, Instagram, Twitter, Apps), der Aufbau und die Pflege einer eigenen Kommunikationsbrand sowie das Betreiben eines NewsRooms“, heißt es hier. Kai Diekmann hält sich hierzu auf Anfrage von MEEDIA bedeckt. Seine knappe Antwort: „No comment“.

Anzeige

Die Branche rätselt seit längerem über die geschäftlichen Aktivitäten der drei Mediengrößen. Vor allem ist unklar, welche Rolle Michael Mronz in dem Projekt spielt. Der ehemalige Lebenspartner des verstorbenen FDP-Politikers Guido Westerwelle ist erfolgreicher Sport- und Eventmanager. Er gilt zudem als einflussreich und gut vernetzt in Politik und Gesellschaft. Die Verbindung zu Diekmann ist eng. Mronz war bis Mitte des Jahres auch Vorstandsvorsitzender der Hilfsaktion „Ein Herz für Kinder“. Gestern wurde bekannt, dass Nora Beckershaus, Director Operations & Growth beim deutschen Ableger von Refinery29, in das Team von Jessen wechselt. Sie soll hier die Aufgabe als Chief Innovation Officer übernehmen. Mit Beckershaus holen sich Jessen und Diekmann eine hochkarätige Managerin ins Haus, die seit März vergangenen Jahres Teil des Management Bords des deutschen Ablegers von Refinery29 ist. Refinery29 wurde in Großbritannien vom Deutschen Philippe von Borries gegründet und zählt zu einem der erfolgreichsten Medien-Startups weltweit.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia