Anzeige

Rund 10 Millionen sehen den DFB-Pokal im Ersten und bei Sky, 5 Millionen „Aktenzeichen XY“ im ZDF

Leipzig-Bayern-Muenchen-dfb-fussball-quoten-02.jpg
Jubelnde Spieler des FC Bayern nach dem Pokal-Sieg in Leipzig

Das bis zum Elfmeterschießen spannende DFB-Pokal-Spiel zwischen RB Leipzig und Bayern München war der erwartete Zuschauer-Hit: 8,89 Mio. sahen es im Ersten, weitere 560.000 bei Sky. Zusammen mit Konferenz und den anderen Partien sahen im Pay-TV 1,05 Mio. zu, sodass der DFB-Pokal in der Prime Time auf fast 10 Mio. Zuschauer kam. Dennoch stark war das ZDF-Magazin "Aktenzeichen XY" mit 5,05 Mio. Sehern.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. DFB-Pokal mit Top-Quoten im Ersten und bei Sky

8,89 Mio. Menschen schalteten also ab 20.40 Uhr die DFB-Pokal-Partie zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern ein. Wohlgemerkt: Das ist die Durchschnittszahl für die komplette Spielzeit inklusive Verlängerung und Elfmeterschießen. Schaut man sich die Einzelzahlen an, so saßen während der Verlängerung 9,21 Mio. vor den Fernsehern, beim Elfmeterschießen ab 23.20 Uhr sogar 9,92 Mio. Hier lag der Marktanteil bei grandiosen 48,6%, über die gesamte Spielzeit gerechnet bei ebenfalls herausragenden 32,5%. Bei Sky sahen die ersten vier Spiele ab 18.30 Uhr 710.000 Fans (2,8%), die 20.45-Uhr-Matches dann 1,05 Mio. Leipzig-Bayern lockte 560.000 der 1,05 Mio., die Konferenz 400.000 und die restlichen drei Partien 90.000. Die Verlängerung bei Leipzig-Bayern sahen bei Sky 910.000, das Elfmeterschießen 860.000.

2. „Aktenzeichen XY“ hält sich beachtlich gegen den Fußball

Stärkster ARD-Konkurrent war am Mittwoch das ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“: Immerhin 5,05 Mio. Menschen zogen es dem Fußball vor, der Marktanteil lag bei stolzen 16,2%. „Aktenzeichen XY… ungelöst – Die Dokumentation“ zum 50. Geburtstag der Sendung erreichte im Anschluss immerhin noch 3,32 Mio. Menschen (11,4%). Die Privatsender hingegen konnten am Abend überhaupt nicht mithalten: RTLs „Die 100 spektakulärsten Momente vor laufender Kamera“ erreichte um 20.15 Uhr mit 2,10 Mio. (6,8%) noch die meisten Zuschauer unter den Privaten.

3. Fußball auch im jungen Publikum klar vorn, RTL und Sat.1 blass

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen war der DFB-Pokal im Ersten ebenfalls der Publikumsrenner Nummer 1. 2,43 Mio. sahen zu – 27,1%. Auch hier kam „Aktenzeichen XY“ dem Fußall in der Prime Time am nächsten – mit immerhin 1,09 Mio. jungen Sehern und 11,0%. Schärfster privater Konkurrent – ohne echte Schärfe – war hier der ProSieben-Film „Die nackte Wahrheit“ mit 950.000 14- bis 49-Jährigen und soliden 9,6%. Er landete noch vor dem schwachen RTL-Programm „Die 100 spektakulärsten Momente vor laufender Kamera“, das mit 900.000 jungen Zuschauern bei 9,1% hängen blieb. Nicht zufrieden kann auch Sat.1 sein: „The Taste“ flimmerte diesmal nur bei 660.000 14- bis 49-Jährigen – 7,0%.

4. Zweite Privat-TV-Liga klar unter Soll

Wie RTL und Sat.1 kamen auch Vox, RTL II und kabel eins in der Prime Time nicht an ihr Normalniveau heran. So sahen nur 510.000 und 540.000 die beiden „Rizzoli & Isles“-Wiederholungen bei Vox – schwache 5,3%. Die RTL-II-Doku-Soaps“ „Kleine Helden ganz groß!“ und „Babys!“ blieben mit 410.000 und 420.000 jungen Zuschauern bei 4,3% und 4,1% hängen, kabel eins erreichte mit „8 Blickwinkel“ gar nur 320.000 14- bis 49-Jährige und 3,2%.

5. zdf_neo völlig unbeeindruckt vom Fußball

Bei den kleineren Sendern stach zdf_neo wieder einmal mit Krimis aus der Masse hervor. Sagenhafte 2,36 Mio. sahen dort „Ein starkes Team“ – gegen den DFB-Pokal eine herausragende Leistung, die mit einem Marktanteil von 7,6% belohnt wurde. „Wilsberg“ sahen danach noch 1,29 Mio. (4,9%). Stark waren auch noch die „Expeditionen ins Tierreich“ – mit 950.000 Sehern und 3,1%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*