Anzeige

Alphabet-Quartalszahlen: Die Google-Mutter steigert den Umsatz um 24 Prozent – Aktie springt auf Allzeithochs, Börsenwert toppt 700 Milliarden Dollar

Google-Gründer Larry Page ist CEO von Alphabet
Google-Gründer Larry Page ist CEO von Alphabet Foto: dpa

Machtdemonstration in Mountain View: Google-Mutter Alphabet hat bei Vorlage seiner jüngsten Geschäftsbilanz für das abgelaufene September-Quartal erneut Wall Street-Erwartungen übertroffen und Rekordumsätze und -gewinne eingefahren. Im Dreimonatszeitraum zwischen Juli und September erlöste der wertvollste Internetkonzern bereits 27,8 Milliarden Dollar und konnte dabei einen Nettogewinn von 6,7 Milliarden Dollar ausweisen. Die Wall Street schickt die Aktie nachbörslich auf neue Allzeithochs, die Alphabet erstmals einen Börsenwert von über 700 Milliarden Dollar bescheren.

Anzeige
Anzeige

Die große Internet-Party geht in die nächste Runde: Vor Handelseröffnung legte Twitter eine weitaus besser als erwartete Quartalsbilanz vor und konnte im Handelsverlauf satte Kurszuwächse von mehr als 18 Prozent verbuchen.

Nach Handelsschluss legte Amazon nach und konnte nach jeder Lesart die Analystenschätzungen an der Wall Street überbieten. Lohn der starken September-Bilanz: ein Plus von 8 Prozent im nachbörslichen Handel.

Umsätze ziehen um 24 Prozent an

Wenige Minuten später legte auch der wertvollste Internetkonzern der Welt nach und machte mit Vorlage der September-Bilanz  die Machtdemonstration der amerikanischen Digitalwirtschaft komplett. Zwischen Anfang Juli und Ende September erlöste Google-Mutter Alphabet vor Abzug von Traffic-Akquisitionskosten bereits 27,77 Milliarden Dollar – ein beachtlicher Zuwachs von 24 Prozent. Die befragten Analysten hatten durchschnittlich mit 27,2 Milliarden Dollar gerechnet.

Anzeige

Noch dynamischer fiel der Gewinnzuwachs aus: Netto verdiente der wertvollste Internetkonzern im dritten Quartal des Jahres bereits 6,73 Milliarden Dollar nach 5,06  Milliarden im Vorjahreszeitraum – ein Wachstum von 32 Prozent. Der Gewinn je Aktie nach Bilanzierungsstandard GAAP fiel mit 9,57 Dollar je Anteilsschein deutlich höher aus als von Analysten erwartet, die mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 8,33 Dollar gerechnet hatten.

 „Andere Wetten“ verbrennen 812 Millionen Dollar

Die  „Anderen Wetten“ (wie die Smart Home-Sparte Nest, das selbstfahrende Auto oder etwa Project Loon), die Alphabet in der Holding-Struktur nun gesondert ausweist, konnten ihre Verluste unterdessen verringern, während die Umsätze zulegten. Nach Erlösen von 197 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum setzen die „Other Bets“ nunmehr bereits 302 Millionen Dollar um, verbrannten dabei allerdings 812 Millionen Dollar.  Im Vorjahreszeitraum hatten die Nettoverluste noch happige 865 Millionen Dollar betragen.

Anleger reagierten zufrieden auf Alphabets neustes Zahlenwerk und schickten die Aktie nachbörslich um 3 Prozent auf 1020 Dollar auf neue Allzeithochs. Alphabet wird damit erstmals mit mehr als 700 Milliarden Dollar Dollar bewertet.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige