Anzeige

VPRT-Herbstprognose: Private Rundfunkanbieter rechnen mit deutlichem Umsatzsprung um 5,8 Prozent

VPRT-Logo_By-VPRT-via-Wikimedia-Commons_720px.jpg

Die privaten elektronischen Medien in Deutschland gehen von einem deutlichen Umsatzsprung in diesem Jahr aus. In den Segmenten Radio, Audio, Fernsehen und Video rechnet der Privatmedienverband VPRT für 2017 mit einem Erlöswachstum von 5,8 Prozent auf 11,6 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren die Umsätze der Branche um 615 Millionen Euro (plus 5,9 Prozent) auf knapp 11 Milliarden Euro gestiegen.

Anzeige
Anzeige

Einen Rekord dürften laut der am Mittwoch veröffentlichten Prognose die audiovisuellen Bezahlinhalte verzeichnen. Zum Jahresende werden sie voraussichtlich um 12,5 Prozent steigen und bei 3,7 Milliarden Euro liegen. Antreiber ist dabei das Pay-TV mit einem Umsatzwachstum von rund 7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Bei der Radiowerbung rechnet der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) mit einem Netto-Umsatzwachstum von 2,2 Prozent auf 0,79 Milliarden Euro. Bei der Werbung mit Bewegtbildern soll der Umsatz erstmals knapp über fünf Milliarden Euro (plus 2,8 Prozent) liegen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige