Anzeige

#trending: der 19. Deutsche Bundestag, ein Seepferdchen mit einem Wattestäbchen und seltsame Deals in Puerto Rico

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Schon die erste Stunde der konstituierende Sitzung des Bundestags machte Lust auf mehr. Zwar ging es in der ersten Mini-Debatte nur um Geschäftsordnungsanträge, doch schon hier wurde deutlich, dass in den kommenden vier Jahren deutlich mehr politischer Streit zu erwarten ist als in den vergangenen vier. Gut für die Demokratie - und gut für die Einschaltquoten von Phoenix.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Ein unschöner Mix aus Crime, Drama und Skandal hat am Dienstag die Social-Media-News-Charts dominiert. Die meisten Interaktionen aller deutschsprachiger journalistischer Artikel sammelte dabei die Bild – mit der Story „Vater auf der Flucht – Mädchen (2) Kehle durchgeschnitten„. 17.000 Reaktionen kamen bei Facebook und Twitter zusammen. Dahinter folgen RTL Next mit „Unterernährtes syrisches Baby Sahar wurde nur 34 Tage alt“ (12.100), wiederum Bild mit „Im Bottroper Stadtpark – 7 Männer prügeln Joggerin (21) ins Krankenhaus“ (9.400), die Kronen Zeitung mit „Wien zahlte Millionen: Asyl-Hotel total verwüstet“ (9.000) und das Vegan Blog mit „Grausamer Anblick: Tiger auf Transport zum Heilbronner Weihnachtscircus ausgebrochen und erschossen“ (9.000).

#trending // Social Media

Das Foto eines kleinen Seepferdchens und eines Wattestäbchens, das exemplarisch für die Meeresverschmutzung steht, hat am Dienstag für gigantische Social-Media-Zahlen gesorgt. Der Fotograf Justin Hofman hatte es bereits Mitte September auf Instagram gepostet, zudem landete es im Finale des „Wildlife Photographer of the Year“-Wettbewerbs des Londoner Natural History Museums. Richtig berühmt wurde das Foto am Dienstag im Rahmen eines Videos, in dem der Fotograf die Entstehungsgeschichte erzählt. Die BBC postete auf Facebook und sammelte sagenhafte 9 Mio. Video-Views und 120.000 Interaktionen ein.

The story behind this shocking photograph.(via BBC Earth)

Posted by BBC News on Montag, 23. Oktober 2017

#trending // Wahljahr 2017

Der 19. Deutsche Bundestag, das zweitgrößte Parlament der Welt nach China, hat sich konstituiert. Twitter und Facebook waren mit vielen Posts live dabei. Schon bevor die konstituierende Sitzung begann, posteten zahlreiche Politiker erste Eindrücke und Selfies. Insbesondere den neu bzw. wieder eingezogenen Parteien AfD und FDP war der Stolz auf Fotos klar anzusehen: Christian Lindner (FDP), Petr Bryston (AfD), Niema Movassat (Die Linke) und Agnes Strack-Zimmermann (FDP) posteten die nach Interaktionen aufmerksamkeitsstärksten Bilder.

Für einige Kritik sorgte die Rede des Alterspräsidenten Hermann Otto Solms. So schrieb Bild-Vize Nikolaus Blome: „Solms fordert im Bundestag, auf ‚Augenhöhe‘ mit den Bürgern zu reden. Und fährt mit einem Sprichwort auf Latein fort…„. Birgit Schmeitzner vom Bayerischen Rundfunk ergänzte „Solms würdigt in seiner Ansprache im #Bundestag erst mal den Wiedereinzug seiner FDP. Hm. Hätte mir mehr Überparteilichkeit gewünscht“ und Dominik Rzepka vom ZDF twitterte: „Kommentar: Diese Rede von Solms war schwach. Zu viel FDP, zu wenig rhetorische Stärke„. Der erfolgreichste Tweet zur ersten Phase der Sitzung kam aber vom Spiegel-Journalisten Nils Minkmar: „Seit 43 Min reden weiße Männer. Ist das live oder Historychannel?“ erreichte über 830 Likes und Retweets.

Ein Schwerpunkt bei den Social-Media-Reaktionen auf Wolfgang Schäubles Rede als frisch gewählter Bundestagspräsident war interessanterweise der Aspekt „Anstand“. So twitterte die Publizistin Carolin Emcke „Während #Schäuble von Anstand spricht, tippen zahllose Abgeordnete auf dem Handy rum“ und der Schriftsteller Saša Stanišić‏ schrieb: „Wäre ich Schäuble, würde ich meine Rede unterbrechen und dann schön durch die Reihen fahren und kommentarlos die ganzen Handys einsammeln.“ Jan Böhmermann war auch dabei – mit „Smartphones abgeben vorne beim Präsidenten vor der Sitzung. Würde ich gerne als Antrag einbringen. Wo und wie mach ich das?“ Der 19. Deutsche Bundestag – er wird unweigerlich der mit der größten mobilen Social-Media-Nutzung unter Politikern werden.

Die Nicht-Wahl des AfD-Kandidaten Albrecht Glaser zum Bundestags-Vizepräsidenten war unterdessen kein so großes Thema in den sozialen Netzwerken wie erwartet wurde. Zwar sammelten einige Medien mit Artikeln dazu einige Tausend Facebook- und Twitter-Interaktionen ein, doch sogar die AfD selbst machte die Wahl nicht zum großen Facebook-Skandal. Stattdessen präsentierte man mit Stolz die erste AfD-Rede im Bundestag – und sammelte damit 9.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare auf Facebook ein – so viele wie kein anderer Post von Politikern oder Parteien am Dienstag.

Anzeige

#trending // Entertainment

Die größte Social-Media-Show der jüngeren Vergangenheit war die Verleihung der „Best FIFA Football Awards„. Zwar fand die 2017er-Gala schon am Montagabend statt, doch zum Social-Media-Giganten wurde sie vor allem am Dienstag. Zahlreiche ausgezeichnete Spieler posteten Fotos bei Facebook und Instagram und erzielten zum Teil siebenstellige Interaktionsraten. Am erfolgreichsten war Cristiano Ronaldo mit sagenhaften 1,2 Millionen Reaktionen auf Facebook – und ähnlich sagenhaften 4,8 Mio. auf Instagram, wo der Like-Daumen generell lockerer sitzt. Unter den zehn erfolgreichsten Facebook-Posts der Welt fanden sich am Dienstag acht von Fußballern. Neben Ronaldo waren das u.a. auch Posts von Real Madrid für Trainer Zinedine Zidane, dem FC Barcelona für Lionel Messi, von Neymar und Andres Iniesta. In die Top 20 des Tages schaffte es auch Toni Kroos – mit immerhin 145.000 Interaktionen.

#trending // Worldwide

Es riecht nach Skandal in Puerto Rico: Den größten Auftrag, um das Elektrizitätsnetz der von Hurricane Maria gebeutelten Insel wieder aufzubauen, hat ausgerechnet eine kleine Firma bekommen, die zum Zeitpunkt von Maria ganze zwei (!) Mitarbeiter gehabt haben soll. Nach Skandal riecht die Tatsache, weil die Mini-Firma Kontakte und Verbindungen zu diversen Personen aus dem Umfeld von Donald Trump haben soll. Die Washington Post hat mit der Geschichte die meisten Interaktionen aller US-Artikel vom Dienstag (deutscher Zeit) eingesammelt: 56.500. Ein großer Teil der Likes und Retweets kam dabei vom Wirtschaftswissenschaftler Paul Krugman: „Puerto Rico hires tiny company from Interior Secy’s hometown for millions in repair work. Not suspicious at all„. Ebenfalls erfolgreich mit der Story: The Daily Beast und die Headline „$300m Puerto Rico Recovery Contract Awarded to Tiny Utility Company Linked to Major Trump Donor„.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Bild – „Vater auf der Flucht – Mädchen (2) Kehle durchgeschnitten“ (17.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Junge Freiheit – „AfD im Bundestag: ‚Nun beginnt eine neue Epoche‚“ (1.000 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Der Tagesspiegel – „Unter Reichsbürgern

Google-SuchbegriffDFB Pokal (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteZwölfte Isonzoschlacht(28.700 Abrufe)

Youtube-Video: Paluten – „Lamborghini Aventador (700PS) als FAHRSCHULAUTO ✪ Fahrschul-Simulator

Song (Spotify): Bausa – „Was du Liebe nennst“ (674.700 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Pink – „Beautiful Trauma“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ (Blu-ray)

Game (Amazon): „Super Mario Odyssey“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): „Asterix in Italien“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*