Anzeige

Wiederbelebung nach acht Jahren: Check24 holt Herrn Kaiser aus dem Werbe-Grab und beerdigt ihn nach 37 Sekunden wieder

Herr Kaiser besucht die Check24-Familie. Man schüttelt sich zum Abschied die Hand. Zum Abschluss einer Police kam es nicht
Herr Kaiser besucht die Check24-Familie. Man schüttelt sich zum Abschied die Hand. Zum Abschluss einer Police kam es nicht

Es ist wohl eine der kürzesten Wiederbelebungen in der Werbehistorie. Für seinen aktuellen TV-Spot hat Check24 die Kult-Werbefigur des Herrn Kaisers wiederbelebt. Nick Wilder, der alte Original-Vertreter der Hamburg-Mannheimer, trifft auf die nervige Werbefamilie des Web-Preisvergleichers. Nach 37 Sekunden hat das Comeback schon wieder ein Ende und der Vertreter der alten Versicherungswelt tritt wieder ab.

Anzeige
Anzeige

In der Deutschen Reklame-Historie gibt es nur wenige Protagonisten, die untrennbar mit einer Marke assoziiert werden. Mutter aller Brand-Personas ist natürlich Frau Klementine aus der Ariel-Werbung. Weitere Beispiele: Frau Antje, Tilly oder Meister Propper, bei dem Marke und Figur sogar schon eins sind.

In der eher kalten Welt der Versicherungen, hatte Herr Kaiser für 37 Jahre die Aufgabe, der Hamburg-Mannheimer ein freundliches und menschliches Gesicht zu verleihen. Über die Jahre wurde so aus dem “Hallo, Herr Kaiser” ein geflügeltes Wort.

Anzeige

Die Versicherung beerdigte die Figur allerdings im Jahr 2009, nachdem die Hamburg Mannheimer von Ergo übernommen wurde. Zuletzt spielt der Traumschiff-Arzt Nick Wilder Herrn Kaiser. Und der hat nun im neuen Check24-Spot seinen kurzen Auftritt – allerdings als Hauptrolle. Seine Aufgabe: Er versucht das Gebaren der Versicherungskonzerne zu erklären, kommt aber noch nicht einmal richtig zu Wort und schon ist er wieder draußen. Immerhin wünscht man ihm noch eine gute Heimreise nach “Hamburg oder war er Mannheimer?”.

Die Check24-Familien gehören zu dem nervigsten, was die deutsche TV-Reklame derzeit zu bieten hat. Aber das Konzept und die Spots funktionieren. Damit ist es schlicht gut gemachte Werbung – wie auch der aktuelle Clip mit Herrn Kaiser.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige