Anzeige

#trending: die Wahlen in Österreich und Niedersachsen, Hertha BSC takes a knee, Hans-Ulrich Rülke, Asterix und Courtney Love

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Als gebürtiger Niedersachse und leidenschaftlicher Österreich-Urlauber habe ich am Sonntag natürlich mit Spannung auf die beiden Wahlen geblickt. Und dennoch bin ich froh, dass der gefühlt das gesamte Jahr andauernde Wahlkampf nun endlich vorbei ist. Es wird Zeit, dass die Parteien mal wieder Zukunft gestalten statt Töne zu spucken.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Die beiden Wahlen waren am Sonntag natürlich die Themen, die für die meiste Aufmerksamkeit sorgten. Die Landtagswahl in Niedersachsen erreichte dabei laut Google Trends mehr als 500.000 Suchanfragen, die Nationalratswahl in Österreich kam in Deutschland auf mehr als 200.000 Suchanfragen – und in Österreich auf mehr als eine Million.

Auch in den sozialen Netzwerken waren die Wahlen Top-Thema: Der Hashtag #nrw17 (Nationalratswahl 17) war Trending Topic Nummer 1 unter Twitter-Nutzern in Österreich – und #LTWNDS17 (Landtagswahl Niedersachsen 17) Trending Topic Nummer 1 in Deutschland (zumindest bis der „Tatort“ begann). Der erfolgreichste deutschsprachige Artikel des Tages war nach Social-Media-Interaktionen einer des österreichischen Satire-Blogs Die Tagespresse: „Regierungsbildung: Van der Bellen beauftragt Kurz mit Fertigstellung des Jus-Studiums“ kam auf 22.700 Likes & Co. Bei den journalistischen Texten lag die Kronen Zeitung mit einer Wahl-Analyse vorn. Artikel zur Niedersachsen-Wahl spielten in den Social-Media-News-Charts hingegen keine große Rolle.

#trending // Social Media

Der Fußballclub Hertha BSC hat am Wochenende weltweit für Aufsehen gesorgt. Der Grund: Alle Spieler auf dem Platz, sowie Funktionäre und Ersatzspieler vor der Ersatzbankhaben sich vor dem Anpfiff hingekniet. Als Solidarität mit den US-Sportlern, die damit gegen Rassismus protestieren. Auf Facebook und Twitter postete der Club Fotos von der Aktion und schrieb: „Hertha BSC steht für Vielfalt, Toleranz und Verantwortung! Für ein Berlin, dass auch in Zukunft weltoffen ist!„.

Von Facebook und Twitter aus machte die Story die große Runde bis in die USA und nach Großbritannien. Am erfolgreichsten war nämlich nicht der Hertha-BSC-Post oder ein Artikel aus Deutschland – sondern die Story des britischen Independent zum Thema: „Hertha Berlin take a knee ahead of their Bundesliga match against Schalke to ‘promote tolerance and responsibility’“ sammelte sagenhafte 131.000 Likes, Reactions, Shares, Kommentare und Retweets bei Facebook und Twitter ein. In den USA kam die Washington Post (!) mit „German soccer team takes a knee before Bundesliga game ‘for a tolerant Berlin’“ auf weit über 40.000 Interaktionen, Fox News auf fast 30.000 und die US-amerikanische HuffPost auf 25.000. Zumindest vierstellige Zahlen gab es bis nach Mexiko und Brasilien.

#trending // Wahljahr 2017

Bei den Reaktionen auf die Wahl-Ergebnisse in Niedersachsen taten sich in den sozialen Netzwerken erwartungsgemäß die beiden Gewinner – AfD und SPD – besonders hervor. Die AfD kam mit ihrem vergleichsweise nüchternen Post „Gratulation nach Niedersachsen: Die AfD zieht in den Landtag ein!“ auf rund 5.500 Interaktionen, weitere Beiträge gab es von der Bundespartei zur Niedersachsenwahl am Sonntagabend nicht – angesichts eines vergleichsweise verhaltenen Ergebnisses von 6,2% ist das auch kein Wunder.

Die SPD feierte da schon überschwänglicher: Die SPD Niedersachsen erreichte mit „Wow! Mehr gibt’s nicht zu sagen. Vielen Dank für euer aller Vertrauen!“ 3.200 Interaktionen, Stephan Weil mit seinem „Die ersten Hochrechnungen zeigen: 37,5% für die SPD. Es hat sich gelohnt!“ 2.200. Auf Twitter kamen die vier Top-Tweets von Spitzenpolitikern und Parteien am Abend allesamt aus Reihen der SPD: von Martin Schulz („Lieber Stephan, was du in den letzten Wochen geleistet hast, ist ohne Vorbild!“), Stephan Weil, nochmal Stephan Weil und dem SPD-Parteivorstand.

Die CDU stellte nur unkommentiert ein Video-Presse-Statement von Generalsekretär Peter Tauber auf Facebook – und ansonsten nichts. Die Schwesterpartei CSU blickte lieber nicht nach Niedersachsen – sondern zum „lieben Sebastian Kurz“ nach Österreich.

Dort – in Österreich – kamen die erfolgreichsten Posts zur Wahl allesamt von den Spitzenkandidaten und nicht von den Parteien-Accounts. Ganz vorn erwartungsgemäß HC Strache von der FPÖ mit „Herzlichen Dank für EURE großartige Unterstützung!“ und 17.300 Interaktionen. Dahinter folgen Videos mit der „Wahlfeier 2017“ der FPÖ und einem Statement von Wahlsieger Sebastian Kurz. Kämpferisch gibt sich auf Rang 4 der Noch-Bundeskanzler Christian Kern von der SPÖ – mit einem großen rot-weißen „Gegen den Rechtsruck“ und Sätzen wie „Die SPÖ lässt sich nicht von Konzernen, Superreichen und ihren Medienfreunden in die Knie zwingen.“

Eins noch, auch wenn es nichts mit den beiden Wahlen vom Sonntag zu tun hat. Eine Rede aus dem Landtag von Baden-Württemberg sorgte am Wochenende für einigen Wirbel auf Facebook. Der FDP-Abgeordnete Hans-Ulrich Rülke, Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Bundespräsidiums seiner Partei, zerlegte in rund neuneinhalb Minuten genüsslich die AfD und insbesondere ihren Fraktionsvorsitzenden Jörg Meuthen – inklusive einem Abstecher zu Bernd Höcke. Sehenswert und mit über 400.000 Video Views womöglich die auf Facebook erfolgreichste Rede der Baden-württembergischen Landtags-Historie.

FDP zerlegt AfD

FDP zerlegt AfD – Hans-Ulrich Rülke (FDP Baden-Württemberg) nimmt im Landtag die AfD Stück für Stück auseinander. Bravo! ?

Posted by FDP Liberté on Freitag, 13. Oktober 2017

Anzeige

#trending // Entertainment

Der neue „Asterix“-Band wirft endgültig seine Schatten voraus. Obwohl „Asterix in Italien“ am Donnerstag auch in Kiosken, Büdchen und bei jeder Menge anderer Pressehändler – und ohnehin in sämtlichen Buchhandlungen – erhältlich sein wird, haben den 37. „Asterix“ schon so viele bei Amazon vorbestellt, dass es am Sonntag für Platz 2 in der Bestsellerliste aller Bücher reichte. Nur Dan Browns „Origin“ lag noch davor.

#trending // Worldwide

Der Weinstein-Skandal ging in den USA auch am Wochenende weiter. Den neuesten Aspekt hat das Promi-Magazin TMZ ausgegraben: ein Video von Courtney Love. Die Sängerin, Schauspielerin und Witwe von Kurt Cobain sagte einer Reporterin im Jahr 2005 auf die Frage, was sie jungen Schauspielerinnen raten würde, die nach Hollywood gehen wollen: „If Harvey Weinstein invites you to a private party in the four seasons… Don’t go.“ Schon vor 12 Jahren hatte Love also die Öffentlichkeit unmissverständlich vor Weinstein gewarnt. Doch offenbar hörte ihr niemand zu. Love selbst postete auf Facebook: „Wish I kept repeating this„. Asia Argento, eins der mutmaßlichen Opfer von Weinstein twitterte: „The great, brave @Courtney warned the world in 2005, NOBODY listened„. Bei Reddit holte das Video die meisten Interaktionen aller Beiträge seit dem vergangenen Mittwoch.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Die Tagespresse – „Regierungsbildung: Van der Bellen beauftragt Kurz mit Fertigstellung des Jus-Studiums“ (22.700 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Bild – „Drei Messerstechereien – Blutiger Samstag in NRW – ein Toter, mehrere Verletzte“ (800 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): NZZ am Sonntag – „Viele Ärzte leben hinter dem Mond

Google-SuchbegriffWahl Niedersachsen (500.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteNirvana (US-amerikanische Band)(62.900 Abrufe)

Youtube-Video: Freshtorge – „Sandra im Schwimmbad

Song (Spotify): Bausa – „Was du Liebe nennst“ (592.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Pink – „Beautiful Trauma“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ [Blu-ray]

Game (Amazon)PlayStation Store Guthaben-Aufstockung | 20 EUR

Buch (Amazon): Dan Brown – „Origin“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*