Anzeige

#trending: Island, Alexander Jorde, „Star Wars“ und die Porgs, die Wahl in Niedersachsen und Harvey Weinstein

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Gestern habe ich mir ein Kinoticket gebucht. Für den 14. Dezember, 0.01 Uhr. Sie werden es ahnen: für den neuen "Star Wars"-Film. Für mich ist das "Star Wars"-Universum einer der grandiosesten Rückzugsräume für das Hirn, ein Generationen verbindendes Märchen von Gut und Böse. 50-Jährige erinnern sich an ihre Kindheit und Jugend mit den ersten "Star Wars"-Filmen, Kita-Kinder kennen schon alle Charaktere, ohne jemals eine Sekunde eines Films gesehen zu haben. Das gibt's nur bei "Star Wars".

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Drei Themen haben es am Dienstag mehrfach in die Spitzenpositionen der Social-Media-News-Charts von 10000 Flies Pro (Offenlegung: Ich bin Mitbetreiber) geschafft. Zum einen war das der erfolgreiche Abschluss der BKA-Fahndung in einem Kindesmissbrauchsfall. Die öffentliche Fahndung mit dem Foto eines kleinen Mädchens hatte bereits am Montag für sehr viel Social-Media-Aufmerksamkeit gesorgt, am Dienstag war das nun auch mit der Verhaftung des mutmaßlichen Täters der Fall. Besonders punkten konnten hier Spiegel Online mit 14.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter, Bild mit 8.900 und Web.de mit 6.500.

Auch die Qualifikation Islands für die Fußball-WM hat in Deutschland für viele Reaktionen gesorgt. Ebenfalls schon am Montagabend geschehen, gab es am Dienstag weitere tausende Interaktionen für Artikel vom späten Abend. Am erfolgreichsten war hier die Weltmit 12.800 Likes, Reactions, Shares, Kommentaren und Retweets, dahinter folgen Spiegel Online mit 7.300 und sport1 mit 5.000.

Großes Thema Nummer 3 war der Auftritt des Altenpflegers Alexander Jorde bei „Hart aber fair“. Er hatte vor der Bundestagswahl bereits in einer Townhall-Sendung die Bundeskanzlerin Angela Merkel mit sehr kritischen Fragen in Bedrängnis gebracht und trat nun auch bei „Hart aber fair“ mit klaren Worten auf. Diverse Medien stellten Jorde in den Mittelpunkt ihrer Sendungs-Besprechungen – oder zumindest in die Headline. Focus Onlinesammelte so 11.500 Interaktionen ein, die HuffPost 9.500 und die Welt 9.200.

#trending // Social Media

Zum Erfolg des neuen „Star Wars“-Trailers komme ich gleich in der Rubrik #trending // Entertainment noch. Zunächst aber ein paar Sätze zu einem kleinen Wesen, das nicht zuletzt durch den Trailer zu einem Social-Media-Phänomen geworden ist: dem Porg. Dabei handelt es sich um einen Pinguin-artigen Vogel, der in einer Sequenz des Trailers neben Chewbacca zu sehen ist.

Die Porgs sorgen für viele Social-Media-Reaktionen, aufgeteilt in „ooooooh, wie süß“ und „uaaaaaah, wie schlimm“. Eindeutig in die erste Kategorie gehört der Twitter-Nutzer @netw3rk mit seinem Tweet „If even one Porg dies, I will fucking burn the Star Wars franchise to the ground“ und auch Victoria Graveyards Tweet geht in diese Richtung: „My roommate who doesn’t care about Star Wars saw the porg and screamed WHAT IS THAT I WANT ONE„, Skeptischer klingt Bruce Floyd: „I’m underwhelmed by Han Solo’s replacement.“ Auch Porg-Memes tauchen bereits auf. Wie dieses hier – oder das Plakat, das William Shatner (Captain Kirk aus „Star Trek“) amüsant kommentierte: „I think @starwars has officially jumped the shark. Wasn’t @HamillHimself supposed to be in this movie?„. Selbst der WWF setzt sich schon mit der neuen „Star Wars“-Spezies auseinander und fragt die Nutzer, welchen Tieren die Porgs ähneln. Eins steht auf jeden Fall fest: Im Weihnachtsgeschenke-Einkauf wird man die eine oder andere Begegnung mit den kleinen Tieren haben.

#trending // Wahljahr 2017

In Niedersachsen wird am Sonntag ein neuer Landtag gewählt, der Wahlkampf befindet sich also in der heißen Phase. Am Abend gab es das Duell der Spitzenkandidaten Stephan Weil (SPD) und Bernd Althusmann (CDU) im NDR Fernsehen, viele Hunderttausende Niedersachsen werden zugeschaut haben. In den sozialen Netzwerken sehen die Zahlen der Protagonisten hingegen recht überschaubar aus. So verfügt Weil über 15.500 Pagelikes, Herausforderer Althusmann über gerade mal 6.100. Am stärksten ist in Niedersachsen die Facebook-Seite der CDU – mit 27.900 Pagelikes.

Schaut man auf die Interaktionen, also Likes, Reactions, Shares und Kommentare der einzelnen Posts, so lag in den jüngsten 30 Tagen ebenfalls die CDU-Seite vorn – mit 50.600 Interaktionen. Dahinter folgt die Facebook-Page der AfD Niedersachsen mit 46.700, sowie die der SPD mit 19.800. Bei den Spitzenkandidaten führt Stephan Weil deutlich mit 19.000 Likes & Co., Bernd Althusmann liegt mit 5.500 nur auf Rang 3 – noch hinter Stefan Birknervon der FDP mit 5.600.

Der stärkste Einzelpost in diesem 30-Tage-Zeitraum war aber ausgerechnet einer, der nichts mit der Landtagswahl zu tun hatte: ein CDU-Wahlaufruf zur Bundestagswahl erreichte fast 7.000 Interaktionen. Dahinter folgt der Livestream einer AfD-Wahlveranstaltung. Bei den Posts mit konkreten Wahlkampf-Inhalten für Niedersachsen liegt ebenfalls die CDU vorn, die den Wolf in Niedersachsen jagen möchte: „Andere schützen den Wolf. Wir auch Menschen und Nutztiere.

Anzeige

#trending // Entertainment

Nun also noch ein paar Worte zum neuen „Star Wars“-Trailer, der in der Nacht von Montag auf Dienstag deutscher Zeit seine Premiere im US-TV feierte und natürlich direkt auch auf allen relevanten Kanälen im Netz veröffentlicht wurde. Bis zum späten Abend deutscher Zeit, also nach rund 19 Stunden, hatte der Trailer auf der offiziellen „Star Wars“-Facebook-Seite – und auf denen, die genau diese Trailer-Version geteilt hatten, bereits 21 Millionen Aufrufe erreicht. Auf YouTube gab es für die offizielle Version des „Star Wars“-Accounts 13,3 Millionen. „Offiziell“ deswegen, weil Film-Trailer zu den meistkopierten Inhalten im Netz gehören. Sie werden massenhaft auf anderen Accounts, Seiten, in Blogs auf Websites neu hochgeladen, hier kommen weitere Millionen Views zustande. Wie viele insgesamt: Weiß kein Mensch. Studios und Produzenten gehen im Übrigen nicht gegen das Kopieren der Trailer vor – es sind ja nur Werbefilme. Und je mehr Menschen sie sehen, desto besser.

Übrigens: Wenn Sie mehr über das erfahren wollen, was in dem Trailer zu sehen ist – Informationen und Spekulationen – dann sei Ihnen der Artikel auf /Film empfohlen: „‚Star Wars: The Last Jedi‘ Trailer Breakdown: A Frame-by-Frame Examination of the New Footage„.

#trending // Worldwide

Der Fall Harvey Weinstein wird von Tag zu Tag immer unappetitlicher. Zur Erinnerung: Der Film-Mogul und Mitbegründer der Firma The Weinstein Company war dort raus geflogen, weil mehrere Fälle von sexueller Belästigung an die Öffentlichkeit gekommen waren. Am Dienstag nun berichteten New Yorker und New York Times über weitere Details. So schrieb der New Yorker, dass drei Schauspielerinnen, darunter Asia Argento, Weinstein sogar Vergewaltigung vorwerfen. In der New York Times wiederum erzählen u.a. Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie von unangenehmen Begegnungen mit Weinstein. Paltrow sei dabei sexuell belästigt worden, Jolie hätte eine „schlechte Erfahrung mit Weinstein in meiner Jugend“ gehabt, habe danach nie wieder mit ihm gearbeitet und andere vor ihm gewarnt. Beide Artikel gehörten mit 47.000 bzw. 28.000 Interaktionen zu den erfolgreichsten des Tages in den USA. Und das Ende der Affäre Weinstein dürfte noch nicht erreicht sein.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – „Dönerverkäufer hält Deutsche für dumm, weil sie immer ‚mit alles‘ oder ‚mit scharf‘ bestellen“ (59.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Dönerverkäufer hält Deutsche für dumm, weil sie immer ‚mit alles‘ oder ‚mit scharf‘ bestellen“ (1.600 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): NZZ am Sonntag – „Viele Ärzte leben hinter dem Mond

Google-SuchbegriffFridtjof Nansen (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteFridtjof Nansen(231.300 Abrufe) [wegen eines Google-Doodles]

Youtube-Video: Star Wars – „Star Wars: The Last Jedi Trailer (Official)

Song (Spotify): Post Malone – „Rockstar“ (409.900 Stream-Abrufe aus Deutschland am Montag)

Musik (Amazon): Pink – „Beautiful Trauma“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ [Blu-ray]

Game (Amazon): „FIFA 18 – Standard Edition“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Robert Menasse – „Die Hauptstadt“ (Gebundene Ausgabe) [Gewinner des Deutschen Buchpreises]

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Danke gestern für die erläuternde Information das es wohl am Tatort lag. Bei der Hai-Meldung hätte man ergänzen können, das es keine (Postillon-)Satire sondern eine echte seriöse Meldung war. Beim täglichen Lesen sind die ersten zwei Punkte ja oft Postillon. Also ruhig hin und wieder erläuternde Anmerkungen machen.

    http://www.dwdl.de/nachrichten/63756/puls_4_fhrt_mit_wahlduell_schon_wieder_quotenrekord_ein/
    In Österreich gibt es 10 (zehn ! eigentlich 15 aber eine Partei tritt wohl nicht mehr an) 1-vs-1-Kanzlerduelle: http://www.dwdl.de/magazin/63126/wahlkampf_in_sterreich_sogar_p7s1_mischt_mit/ „jeder gegen jeden“. So gehört es sich wenn man als 10-Prozent-Partei schon einen Kanzlerkandidaten stellt weil man meint, auf einen zentralen Anführer angewiesen zu sein statt Crowding-Wissen wirksam zu kuratieren.

    Interessant ist auch die recht frische Meldung: http://www.dwdl.de/nachrichten/63768/gericht_printstudie_in_sterreich_braucht_warnhinweis/

    Aktuell ist Österreich recht interessant.
    Kamen hier die frischen Friedensnobelpreisträger oder Puerto Rico oder Catalonien(?) nennenswert vor oder habe ich es übersehen und was wurde aus der Kurdistan-Volks-Abstimmung ? Leute bevorzugen wohl lokale Bundes-Themen und wunder sich dann, wenn Soldaten oder Hilfs-Zilliarden dort hin müssen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*