Anzeige

iPhone X- und iPhone 8-Nachfolger: Apple könnte seine Produktlinie 2018 weiter ausweiten

iphonex_front_side_flat.jpg
Endlich enthüllt: Apples neues Smartphone-Flaggschiff iPhone X © Apple

Nach dem iPhone ist bekanntlich vor dem iPhone. Die neuen Modelle iPhone 8 und 8 Plus sind gerade seit knapp drei Wochen im Handel (und bereiten den ersten Nutzern Probleme), während Apple-Fans sehnsüchtig auf das Flaggschiff iPhone X warten, das am 3. November in den Handel kommt – doch beim Techpionier aus Cupertino hat längst die Planung für das nächste Jahr begonnen. Wie mehrere Medien aus Asien berichten, dürfte Apple seine iPhone-Produktlinie im nächsten Jahr weiter ausweiten und mehr Modelle mit nahezu randlosem Display anbieten.

Anzeige
Anzeige

Es war nur eine Randnotiz in der jüngsten Research-Note von Staranalyst Ming-Chi Kuo: Auch weil die Nachfolgemodelle des iPhone X auf größere Nachfragen treffen würden, dürfte sich der iPhone-Superzyklus erst 2018 mit voller Kraft entfalten, orakelte der notorisch gut informierte KGI Securities-Analyst.

Die mutmaßlich größere Nachfrage dürfte nicht zuletzt durch die größere Auswahl neuer iPhones verursacht werden. Zwar bietet Apple aktuell so viele iPhone-Modelle wie nie an und hat sogar drei neue iPhones auf den Markt gebracht. Zwei davon, das iPhone 8 und 8 Plus, fielen bei Kritikern jedoch durch und wirkten auf der Keynote bereits so, als hätten sie „eine Lebensdauer von 10 Minuten“ gehabt, weil das neu vorgestellte iPhone X den 4,7 und 5,5 Zoll großen iPhones, die nunmehr zum vierten Mal im gleichen Design daherkommen, eindeutig die Show gestohlen hat.

One size fits all: iPhone X kommt überraschend in nur einer Größe

Apple geht mit seinem iPhone X also volles Risiko, weil es die iPhone 8- und 8 Plus-Bestellungen erkennbar kannibalisiert. Allein: Anders als in den drei Vorjahren, als Kunden zwischen einer 4,7 und 5,5 Zoll großen Variante wählen konnten, kommt mit dem iPhone X, das in den Maßen 144 x 71 x 8 Millimetern mit einer Bildschirmdiagonalen von 5,8 Zoll ausgeliefert wird, nur eine Flaggschiff-Variante auf den Markt.

Das iPhone X ist also das iPhone für alle Apple-Fans, die unbedingt das neuste Modell haben wollen, ohne dabei tatsächlich die Größe wählen zu können. One size fits all lautet in diesem Jahr das unausgesprochene Motto, das an das Original-iPhone aus dem Jahr 2007 erinnert.

Gerüchte um iPhone X Plus für Phablet-Fans

Wenn man asiatiaschen Medienberichten mit Verweis auf Zuliefererkreise trauen darf, dürfte die Auswahl im nächsten Jahr größer werden. Wie das zum Korea Herald gehörende Wirtschaftsportal The Investor bereits Ende September berichtete,  dürfte Apple 2018 ebenfalls ein OLED-Modell mit Bildschirmdiagonale von 6,46 Zoll anbieten – offenkundig das iPhone X Plus.

Das iPhone X besitzt aktuell durch das fast randlose Display die bislang größte Bildschirmdiagonale, das Gehäuse ist jedoch deutlich kleiner als das iPhone 8 Plus und nur minimal größer als das iPhone 8.

Mit einem größeren iPhone X Plus dürfte Apple so einerseits wieder ein Modell für Nutzer anbieten, die sich in den vergangenen drei Jahren an den Formfaktor 5,5 Zoll gewöhnt haben, andererseits aber auch auf dem Phablet-Markt für Smartphones mit einem Display von 6 Zoll und mehr eine größere Rolle spielen – Samsungs neues Note 8 etwa bringt es auf eine Bildschirmdiagonale von 6,2 Zoll.

Gerüchte um iPhone 8-Nachfolger mit fast randlosem LCD-Display

Und damit nicht genug: Wie das Wall Street Journal berichtete, könnten auch die Nachfolgemodelle des iPhone 8 ein deutlich randloseres Display erhalten, das in der Fertigung aber weitaus günstiger sein dürfte, weil Apple einen LCD-Bildschirm verwenden könnte, der am zumeist unteren Ende weiter einen kleinen Rand aufweist. Diesen Weg hat etwa der chinesische Apple-Nachahmer Xiaomi mit dem neuen Mi Mix 2 eingeschlagen, das in diesen Tagen ab rund 400 Dollar in den Handel kommt.

In anderen Worten: Das iPhone X ist in drei Wochen Apples iPhone-Goldstandard – vermutlich für das nächste Dreivierteljahr. Die meisten Kunden, die nicht in den ersten Minuten des Vorbestellungsbeginns am 27. Oktober zuschlagen, dürften das neue Smartphone-Flaggschiff aus Cupertino wegen der großen Nachfrage indes kaum vor Anfang 2018 in den Händen halten.

Wer weitere acht bis neun Monate ohne das iPhone X auskommen kann, könnte beim nächstjährigen Launch im September 2018 dann vor einer größeren Auswahl mit mutmaßlich weiteren technischen Verbesserungen stehen – nach dem iPhone ist bekanntlich vor dem iPhone…

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige