Anzeige

Kinocharts: „Blade Runner 2049“ startet unter den Erwartungen, „Es“ bricht weitere Rekorde

Blade-Runner-2049.jpg
"Blade Runner 2049"

Die mit Spannung erwartete "Blade Runner"-Fortsetzung konnte die hohen finanziellen Erwartungen vorerst nicht erfüllen. In den USA lief der Film am Wochenende mit 31,5 Mio. US-Dollar Umsatz an, deutlich weniger, als Experten vermutet hatten. In Deutschland sahen von Donnerstag bis Sonntag 250.000 zu, klare Nummer 1 bleibt die nunmehr erfolgreichste Stephen-King-Verfilmung "Es".

Anzeige
Anzeige

575.000 weitere Besucher sahen „Es“ am Wochenende in den deutschen Kinos, insgesamt waren es laut Inside Kino nun bereits 2,17 Mio. Damit ist „Es“ bereits jetzt die erfolgreichste Stephen-King-Verfilmung der deutschen Kino-Historie. Bisher lagen „The Green Mile“ mit 2,11 Mio. und „Shining“ mit 2,02 Mio. vorn.

„Blade Runner 2049“ folgt mit 250.000 Zuschauern auf Platz 2 – ein angesichts von über 610 Kinos, in denen der Film angelaufen ist, allenfalls solides Ergebnis. Immerhin schob sich die Sci-Fi-Fortsetzung vor „Cars 3“ (190.000) und „Kingsman: The Golden Circle“ (135.000 bis 140.000). Der zweitgrößte Neuling, „My Little Pony – Der Film“ landete in über 520 Kinos nur bei einer Zuschauerzahl von 85.000, könnte aber wie bei Kinderfilmen immer wieder üblich noch zu einem Dauerbrenner werden.

Anzeige

In den USA geriet der „Blade Runner 2049“-Start zu einer echten Enttäuschung. Experten gingen laut Box Office Mojo von einem Umsatz von 45 bis 55 Mio. US-Dollar am ersten Wochenende aus, geworden sind es nur 31,5 Mio. Für den ersten Platz der Charts reichte das dennoch, denn starke Konkurrenz gab es keine. Platz 2 geht mit 10,1 Mio. US-Dollar an den zweiten Neuling „Zwischen zwei Leben – The Mountain Between Us“, auf Rang 3 findet sich „Es“ mit weiteren 9,7 Mio. – und insgesamt nun bereits mehr als 300 Mio. US-Dollar.

International startete „Blade Runner 2049“ schon eher auf dem erwarteten Niveau, sammelte außerhalb der USA weitere 50,2 Mio. US-Dollar in 63 Ländern und Territorien ein. Die insgesamt 81,7 Mio. US-Dollar reichen damit auch für Platz 1 der Welt-Charts. Direkt dahinter folgt der chinesische Mega-Hit „Never say Die“. Umgerechnet 66,0 Mio. US-Dollar sammelte die Komödie am Wochenende ein – insgesamt nun bereits 221 Mio. „Es“ durchbrach mit weiteren 29,5 Mio. US-Dollar nun auch die weltweite 600-Mio.-Marke.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*