Anzeige

Ratgeber-Themen dominieren die neuen Blendle-Monats-Charts, Tagesspiegel schafft es mit AfD-Recherche auf Platz 7

blendle-charts.jpg
Die Nummer 1 bei Blendle im September: der WamS-Artikel "Wie man das Lernen besser lernt"

Themen wie die besten Lern-Strategien, Entscheidungen mit Kopf oder Bauch treffen und Tipps für eine lange Beziehung haben sich im September am besten im Journalismus-Shop Blendle verkauft,. Immerhin drei politische Texte schafften es ebenfalls in die neue Monats-Top-20, allen voran Der Tagesspiegel mit einer Recherche über die AfD-Kandidaten für den Bundestag.

Anzeige
Anzeige

Zur Erinnerung: Ab sofort veröffentlicht MEEDIA nicht mehr wöchentliche, sondern monatliche Blendle-Verkaufs-Charts. Damit lassen sich die echten Bestseller noch besser abbilden, weil mehr Daten in die Wertung kommen. Die bisherige Top 10 wird zudem zu einer Top 20. Nach wie vor gibt es die Blendle-Charts exklusiv bei MEEDIA.

Die Nummer 1 des Septembers hieß „Wie man das Lernen besser lernt“ und stammt von Fanny Jiménez. In der Welt-am-Sonntag-Story geht es die besten Strategien, um neue Informationen am besten im Kopf zu behalten.

Ohnehin wird die Top 20 von Ratgeber- und Service-Themen dominiert: Geo belegt mit „Kopf oder Bauch“-Entscheidungen Rang 2, Neon mit Beziehungs-Tipps Platz 3, das Zeit Magazin mit einem Alkoholforscher den vierten Rang und die Wirtschaftswoche mit Hinweisen, wie man sich am besten verkauft, Platz 5.

Abseits der soften Themen lief es für den Tagesspiegel am besten: Die viel beachteten Recherchen über Bundestags-Kandidaten der AfD kletterten bis auf Platz 7 des Monats-Rankings. Ebenfalls zum Thema Bundestagswahl in der Top 20 vertreten: der stern mit einem Richard-David-Precht-Interview auf 11 und ein Christian-Lindner-Interview aus dem Focus auf 18.

Die Martin-Schulz-Story aus dem Spiegel, am letzten September-Tag veröffentlicht, schaffte nicht mehr den Sprung in die Liste. Dafür wird sie aber laut Blendle aller Voraussicht nach die Nummer 1 im Oktober, könnte sogar den zweiten Rang der meistverkauften Artikel der Blendle-Historie erobern. Nahezu uneinholbar vorn liegt dort immer noch das Jan-Böhmermann-Interview aus der Zeit vom Mai 2016, in dem er sich erstmals zur Erdogan-Affäre äußerte. Ob die Schulz-Story den Oktober gewinnt und Platz 2 der Alltime-Charts erreicht, erfahren sie in den nächsten Blendle-Charts in einem Monat. Nun aber erstmal zum aktuellen Ranking.

Die Blendle-Top-20 der meistverkauften deutschen Artikel im September 2017:

1. „Wie man das Lernen besser lernt”, Welt am Sonntag
Man kann alles lernen, was man will – behaupten Neurowissenschaflter in diesem 11-minütigen Report. Und sie verraten dazu die besten Lern-Strategien.
2862 Wörter, 35 Cent

2. „Kopf oder Bauch“, Geo
In der Titelgeschichte der GEO dreht sich alles um das Thema Entscheidungen treffen. Quintesssenz: Weniger nachdenken.
4354 Wörter, 95 Cent

3. „Sind wir ein gutes Paar?“, Neon
Ein NEON-Autor will vor seiner Hochzeit herausfinden, ob seine Beziehung ewig halten wird. Und sammelt auf seiner Recherche wertvolle Tipps und Hinweise ein.
2891 Wörter, 59 Cent

4. „Alkohol“, Zeit Magazin
Im ausführlichen Interview räumen zwei Alkoholforscher unter anderem mit dem Mythos auf, dass ein Glas Wein gesund sei. Jeder Tropfen ist schädlich, sagen sie.
3362 Wörter, 89 Cent

5. „Achten Sie auf die Augenbrauen!“, Wirtschaftswoche
Ein Pitch-Profi gibt im Interview Tipps, wie man sich am besten verkauft: sowohl beruflich als auch privat.
1118 Wörter, 45 Cent

6. „Sitzen ist das neue Rauchen“, FAZ
Durch unseren sesshaften Lebensstil gefährden wir unsere Gesundheit stärker als wir denken, warnen Mediziner hier.
717 Wörter, 45 Cent

7. „Sturm auf die Grenzen“, Tagesspiegel
Wer will für die AfD in den Bundestag? Tagesspiegel-Redakteur Sebastian Leber hat vor der Wahl die Kandidaten der Landeslisten recherchiert.
1761 Wörter, 45 Cent

8. „Suchen & Finden“, Capital
Ausführlicher Einsteigerratgeber zum Thema ETFs: Wie findet man die richtigen?
3251 Wörter, 89 Cent

9. „Die Macht der Stille“, stern
Realistisches Hintergrundstück zum Thema Meditation inklusive Tipps, wie man den Einstieg findet.
2588 Wörter, 65 Cent

10. „Are You Aware Of How Others See You?“, Wall Street Journal
Wenn man sich seiner Wirkung auf andere bewusst ist, hat das immense Vorteil für Job und Beziehung, schreibt das Wall Street Journal. (Englisch)
1586 Wörter, 65 Cent

Anzeige

11. „Wie Heinz Erhardt”, stern
Der Philosoph Richard David Precht sortiert in diesem 5-minütigen Interview die Wahlergebnisse.
1123 Wörter, 65 Cent

12. „27 Jahre Einsamkeit“, Reportagen
Halbstündige Reportage über das Leben von Christopher Knight, der 27 Jahre alleine in den Wäldern von Maine gelebt hat.
7319 Wörter, 1,99 Euro

13. „Wer dauernd müde ist, wird meistens schlecht beraten“, Welt
In diesem Artikel wird dazu geraten, ständige Müdigkeit gründlich abklären zu lassen – und nicht die erste, schnelle Diagnose hinzunehmen.
970 Wörter, 25 Cent

14. „Sieben Jahre“, Spiegel
Mit 41 Jahren erkrankt ein Familienvater an einer schweren Form von Alzheimer. Diese Autorin begleitet ihn und seine Familie sieben Jahre lang, von der Diagnose bis zu seinem Tod.
6648 Wörter, 1,99 Euro

15. „Was heißt Titten auf Englisch?“, Spiegel
Großer Report darüber, wie weit verbreitet psychische Erkrankungen bei Lehrern sind – und welchen Anteil die oft überaus harten Arbeitsbedingungen daran haben.
3486 Wörter, 1,99 Euro

16. „Bei ihm bin ich schön“, Neon
In Japan können sich Frauen Verehrer kaufen, die ihnen vorspielen, verliebt zu sein. Eine Neon-Autorin hat es ausprobiert.
1779 Wörter, 59 Cent

17. „Häng nicht durch, Alter!“, Focus
40 Fitnesstipps für Menschen über 40.
4193 Wörter, 69 Cent

18. „Für ein Bündnis mit CDU und Grünen fehlt mir inzwischen die Fantasie“, Focus
Zwei Wochen vor der Bundestagswahl gibt Christian Lindner dem Focus ein Interview, in dem er eine Jamaika-Koalition sehr deutlich ausschließt.
1484 Wörter, 39 Cent

19. „Freier Fall“, stern
Ein Fallschirmspringer springt aus dem Flugzeug, aber sein Schirm öffnet sich nicht. Wahnsinnig packende Rekonstruktion eines dramatischen Unfalls.
3338 Wörter, 65 Cent

20. „Die Erinnerung ist ein mieser Verräter“, Welt am Sonntag
Unsere Erinnerung ist oft verfälscht und lückenhaft – weil sich unser Gedächtnis an unserem Selbstbild orientiert.
5150 Wörter, 35 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Die Monats-Top-3 aus dem Ressort Medien und Tech führt ein Artikel aus der Leipziger Volkszeitung über den medialen Ausnahmezustand nach Hurrikan Irma an. Dahinter folgen Texte über Kryptowährungen und Deliveroo.

1. „Der Sturm”, Leipziger Volkszeitung
Imre Grimm schreibt über den medialen Ausnahmezustand nach Hurrikan Irma: Wir haben ein Problem mit unserer Wahrnehmung.
1411 Wörter, 25 Cent

2. „Easy Money“, Capital
Kryptowährungen und ICOs: Sind sie eine Revolution oder die größte Blase seit dem Dotcom-Boom?
1552 Wörter, 89 Cent

3. „Tour de Fraß“, FAS
Ein FAS-Redakteur heuert beim Lieferdienst Deliveroo an um nachzuprüfen, wie schlecht die Arbeitsbedingungen dort wirklich sind.
2014 Wörter, 45 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*