Angriff auf Apple und Amazon: Google stellt neues Smartphone Pixel 2, smarte Lautsprecher Home Mini und Max sowie Drahtlos-Kopfhörer Pixel Buds vor

Offiziell enthüllt: die zweite Pixel-Generation © Google

Tech Hardware-Offensive aus Mountain View: Drei Wochen nachdem Apple seine neuen iPhones vorgestellt hat, konterte gestern der zweitwertvollste Konzern der Welt mit seiner Leistungsschau neuer Geräte. Google präsentierte auf seiner zweistündigen Keynote nicht nur die zweite Generation seines Smartphone-Flaggschiffs Pixel, sondern auch neue Smart Home-Lautsprecher, die es beim Kampf ums Wohnzimmer mit Amazons Echo und Apples HomePod aufnehmen. Und mehr noch: Sogar eine Antwort auf Apples Drahtlos-Kopfhörer hat Google mit den Pixel Buds gefunden.

von Nils Jacobsen

Jeder gegen jeden – in allen Disziplinen: Das ist die neue Realität in der Techwelt anno 2017. Apples Erfolgsprinzip, Software und Hardware aus einem Haus anzubieten, wurde in den vergangenen Jahren von Microsoft, Amazon und Google kopiert – auch in Seattle und Mountain View werden inzwischen Smartphones, Tablets und Smart Home-Anwendungen entwickelt.

Nach Jahren einer unbeständigen Smartphone-Strategie hat Google in den vergangenen zwölf Monaten seine Bemühungen mit dem Pixel, dem ersten komplett eigenständig entwickelten Smartphone-Flaggschiff, und der Übernahme von großen Teilen der Smartphone-Sparte von HTC, deutlich intensiviert.

Back with the highest-rated smartphone camera ever, meet the new Google Pixel 2 and Pixel 2 XL → https://t.co/jdr9S9hBzb #madebygoogle pic.twitter.com/OtU78fLTJB

— Google (@Google) October 4, 2017

Erwartungsgemäß präsentierte der nach Apple zweitwertvollste Konzern der Welt gestern nun exakt ein Jahr nach dem Pixel-Debüt die Nachfolge-Generation seines Premium-Smartphones – das Pixel 2 und Pixel 2 XL mit 5 bzw. 6 Zoll Display. Google wirbt damit, die angeblich „beste Smartphone-Kamera der Welt“ anzubieten und betonte bei der Präsentation das Zusammenspiel mit künstlicher Intelligenz (AI).

So bietet das neue Erkennungsfeature Google Lens dem Nutzer in der Foto-App zusätzliche Informationen zum Bild an: etwa zu Sehenswürdigkeiten, Kunstwerken, Büchern, Filmen und Musikalben, usw.

Am Ende konkurriert Google bei seinen beiden Premium-Smartphones, die zu den stolzen Preisen von 799 (Pixel 2) bzw. 939 Euro (Pixel 2 XL) in den Handel kommen, im Highend-Bereich aber mit Apple und Samsung – und dürfte allein aus Design-Gründen klar den Kürzeren ziehen.

I can’t stop looking at this. pic.twitter.com/8qcwPf7bb3

— Neil Cybart (@neilcybart) October 4, 2017

Vor allem das 5 Zoll große Pixel 2 sieht mit seinen großen Rändern am oberen und unteren Ende des Displays wie ein beliebiges Smartphone der vergangenen Jahre und nicht der Zukunft aus – und steht damit bestenfalls in Konkurrenz zum iPhone 8 oder 7. Das 6 Zoll große Pixel 2 XL besitzt ein Display mit schmäleren Rändern, kann aber dabei nie an das Monolith-Design des iPhone X oder Galaxy S8 bzw. Note 8 heranreichen.

Entsprechend überschaubar dürfte der Erfolg der zweiten Pixel-Generation ausfallen, nachdem vom Erstlingsmodell lediglich eine Million Einheiten in den ersten acht Monaten verkauft worden sein sollen. Ob Google Apple und Samsung mit seinen Smartphone-Bemühungen gefährlich werden kann, dürfte sich erst nach erfolgter Integration der HTC-Expertise zeigen.

Doch Google ist auch auf anderen Hardware-Spielfeldern aktiv. So präsentierte der Internetpionier gestern ebenfalls wie Apple im Vorjahr drahtlose Bluetooth-Kopfhörer, die Google Pixel Buds nennt und die mit 179 Euro genauso teuer sind wie die AirPods aus Cupertino, dafür aber mit zusätzlichen KI-Anwendungen wie automatischer Übersetzung daherkommen.

Combining #GoogleAssistant smarts with great sound, Google Pixel Buds offer easy, one-touch control → https://t.co/Z7AlJQdrX9 #madebygoogle pic.twitter.com/D3PhNUf8vC

— Google (@Google) October 4, 2017

Weiter verfeinert hat Google sein Smart Home-Angebot um einen neuen Assistenten namens Google Home Mini, der bereits ab 59 Euro zu haben ist, während das im Sommer vorgestellte Google Home 149 Euro kostet. Neu in der Serie der Smart-Home-Assistenten ist zudem der Premium-Lautsprecher Home Max, der sich vor allem an Musik-Fans richtet, die gerne mal lauter aufdrehen und ab 399 Dollar zunächst nur in den USA zu haben ist.

The small and mighty Google Home Mini brings hands-free help from your #GoogleAssistant to any room → https://t.co/shwJDXsmeO #madebygoogle pic.twitter.com/3xYnj5xzP0

— Google (@Google) October 4, 2017

Ebenfalls hat Google auf seinem #madebygoogle-Event ein neues VR-Headset namens Daydream View, die smarte Kamera Google Clips und das 999 Dollar teure Hybrid-Laptop-Tablet Pixelbook mit 12,3 Zoll großem Display vorgestellt, das mit dem digitalen Stift Pixelbook Pen bedient werden kann – Microsoft hat es mit seinem Surface Pro vorgemacht.

The first laptop built with #GoogleAssistant, take action on screen with Pixelbook’s smart companion, Google Pixelbook Pen. #madebygoogle pic.twitter.com/3URwYnBmX4

— Google (@Google) October 4, 2017

Die Wall Street reagierte unterdessen achselzuckend auf das Hardware-Produktfeuerwerk aus Mountain View und schickte die Google-Aktie am gestrigen Handelstag sogar um ein halbes Prozent nach unten. Über 90 Prozent seiner Umsätze und einen noch größeren Teil der Gewinne fährt Google schließlich weiterhin durch das Anzeigengeschäft seiner Internetsuche ein.

Schon gelesen?