Anzeige

„Die Höhle der Löwen“ springt auf Staffelrekord, RTL in der Prime Time nur auf Platz 6 der Sender

Die-Hoehle-der-Loewen.jpg
Die Löwen aus der "Höhle der Löwen": Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel (hinten), Judith Williams, Dagmar Wöhrl (vorn)

Die Vox-Show "Die Höhle der Löwen" holte am Dienstag erneut Top-Quoten. Mit 2,90 Mio. Gesamt-Zuschauern und 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährigen gab es sogar neue Bestleistungen innerhalb der aktuellen Staffel. Miserabel lief es hingegen für RTLs "Bones", die einige Wochen vor dem endgültigen Serien-Ende um 20.15 Uhr hinter Vox, ProSieben und Sat.1 landete, im Gesamtpublikum zudem hinter dem Ersten und dem ZDF.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Die Höhle der Löwen“ holt beste Zuschauerzahlen der aktuellen Staffel, danach startet „Das Vorstellungsgespräch“ super

2,90 Mio. Menschen schalteten am Tag der Deutschen Einheit also „Die Höhle der Löwen“ bei Vox ein. Im jungen Publikum waren es 1,73 Mio. Das sind jeweils die besten Zuschauerzahlen der bisherigen aktuellen Staffel. Im Gesamtpublikum reichten die 2,90 Mio. für einen starken Platz 7, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit den 1,73 Mio. Rang 2 hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“. Die Marktanteile lagen zudem bei gewohnt grandiosen 9,3% und 15,9%. Im Anschluss lief es auch für den Neustart „Das Vorstellungsgespräch“ großartig: 840.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ab 22.50 Uhr noch 12,9%, 1,43 Mio. Gesamt-Zuschauer 7,6%.

2. Enges Prime-Time-Rennen im Gesamtpublikum, sieben Sender um 20.15 Uhr zwischen 2 Mio. und 3,80 Mio. Zuschauern

Der große Gesamtpublikums-Hit, der die Konkurrenz in den Schatten stellt, fehlte am Dienstagabend. Die Nummer 1 hieß um 20.15 Uhr „Willkommen bei den Honeckers“. Dem ARD-Film reichten dafür 3,80 Mio. Zuschauer und solide 11,3%. „Eine unerhörte Frau“ kam im ZDF auf 3,36 Mio. und 10,0%. Mit weiteren relativ geringen Abständen folgen „Die Höhle der Löwen“ von Vox (2,90 Mio. / 9,3%), „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ von ProSieben (3,57 Mio. / 8,3%), „Der Nanny“ von Sat.1 (2,27 Mio. / 7,1%), „Bones“ von RTL (2,05 Mio. / 6,1%) und der „Tatort: Nachbarn“ des WDR Fernsehens (2,02 Mio. / 6,0%).

3. „Bones“ verliert auch im jungen Publikum gegen Vox, ProSieben und Sat.1

Anzeige

Ungewohnt mies lief es am Abend für die RTL-Serie „Bones“. Nur 980.000 14- bis 49-Jährige sahen die siebtletzte Folge der Serie, der Marktanteil blieb bei schwachen 8,5% hängen. Eine ältere Folge kam danach auf ähnliche 940.000 und 8,4%. Damit landete RTL in der Prime Time noch hinter Vox, ProSieben und Sat.1. Die Vox-Zahlen haben sie oben schon erfahren, ProSieben punktete mit „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ und 1,53 Mio. jungen Zuschauern bzw. 14,1%, Sat.1 erreichte mit Matthias Schweighöfer in „Der Nanny“ immerhin 1,37 Mio. und 12,3%. Einen Tick besser, aber auch nicht richtig gut lief es für RTL am Vorabend: Mit dem Piloten zu „Wo gibt’s denn sowas?“, den 910.000 (11,3%) einschalteten.

4. kabel eins punktet mit Edgar-Wallace-Filmen – aber nur vor 20.15 Uhr

Licht und Schatten gab es am Dienstag für kabel eins. Der Sender zeigte von 16.30 Uhr bis 23.55 Uhr vier alte Edgar-Wallace-Filme am Stück. Zunächst war er damit auch sehr erfolgreich, holte mit „Der Fälscher von London“ und „Das indische Tuch“ vor 20.15 Uhr jeweils 6,6% im jungen Publikum, sowie noch bessere 6,3% und 5,7% im Gesamtpublikum. Dort schauten 1,15 Mio. und 1,47 Mio. zu. „Der Frosch mit der Maske“ und „Der grüne Bogenschütze“ konnten diese Zahlen ab 20.15 Uhr aber nicht mehr halten, fielen auf Marktanteile von 3,8% und 4,5% im Gesamtpublikum, sowie 2,7% und 3,5% bei den 14- bis 49-Jährigen. Unter dem Soll blieb in der Prime Time auch RTL II. mit 4,3% und 4,6% (jeweils 14-49) für „Zuhause im Glück“ und „Pop-Giganten“.

5. Kölner „Tatort“-Abend mit Top-Quoten im WDR Fernsehen

Grandiose Zahlen gab es in der Feiertags-Prime-Time für das WDR Fernsehen. Wie oben bereits kurz erwähnt sahen dort ab 20.15 Uhr 2,02 Mio. den noch recht frischen Kölner „Tatort: Nachbarn“, der Marktanteil lag bei tollen 6,0%. Das Special „Die Kommissare vom Rhein – 20 Jahre Kölner Tatort“ sahen danach noch 1,16 Mio. (4,1%) und den ersten Fall von Schenk und Ballauf, „Willkommen in Köln“ ab 22.30 Uhr noch 750.000 (3,9%). Ebenfalls noch erwähnenswert: zdf_neo erreichte 1,31 Mio. (3,9%) und 1,14 Mio. (4,5%) mit „Zeugin der Toten“ und „Für immer ein Mörder – Der Fall Ritter“, im NDR Fernsehen interessierten sich um 20.15 Uhr 1,01 Mio. (3,0%) für „Heimat Helgoland“, bei 3sat sahen 850.000 (2,6%) „Good Bye, Lenin!“ und im BR Fernsehen interessierten sich ebenso viele (2,7%) für das „Wiesn-Finale 2017 – Live!“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*