Anzeige

Mediengruppe Madsack: Hohe Investitionen und Umsatzanstieg in 2016

thomas-dueffert-madsack-mediengruppe.jpg

Die Mediengruppe Madsack hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Gewinn von drei Millionen Euro abgeschlossen - trotz deutlich erhöhter Investitionen. Einziger Wermutstropfen ist das leicht zurückgegangene Anzeigengeschäft.

Anzeige
Anzeige

Die Mediengruppe Madsack hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem leicht gesteigerten Ergebnis abgeschlossen. Im bereinigten Ergebnis verzeichnet der Hannoveraner Verlag einen Gewinn von 67,7 Millionen Euro und erreichte ein Plus von drei Millionen zum Vorjahr. Insgesamt lag der Konzernumsatz 2016 bei 661,6 Millionen Euro.

Madsack hebt zudem die Investitionsfreudigkeit des Unternehmens hervor: 2016 investierte die Mediengruppe 52,4 Millionen Euro, 2015 hatten die Investitionen noch ein Volumen von 18,6 Millionen Euro.

Im Anzeigengeschäft verzeichnete die Mediengruppe Madsack einen leichten Rückgang um 0,7 Prozent. Das Beilagengeschäft habe sich dagegen dank eines Anstiegs um 11,2 Prozent positiv entwickelt. Auch das Postgeschäft habe einen Umsatzanstieg um 8,9 Millionen Euro verglichen mit dem Vorjahr verzeichnet.

Anzeige

„Unsere Strategie Madsack 2018 ist aufgegangen: nachhaltig konsolidieren, strategisch wachsen und die Stärken des Verbunds konsequent nutzen – diese Formel ist auch Grundlage unseres Erfolgs in 2016“, kommentiert Thomas Düffert, der Vorsitzende der Konzerngeschäftsführung der Mediengruppe Madsack.

2015 erwirtschaftete Madsack einen Gewinn von 7,1 Millionen Euro. Zuvor schrieb die Mediengruppe Verluste: Im Geschäftsjahr 2014 belief sich der Fehlbetrag auf 1,1 Millionen Euro, 2013 sogar auf mehr als 28 Millionen Euro. Bereits im März gab Madsack eine positive Erwartung für das abgelaufene Geschäftsjahr heraus (MEEDIA berichtete).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige