Anzeige

Florian Harms findet Social-Media-Chef bei Axel Springers Bild: Christian Mutter wechselt zu T-Online

Florian Harms ist seit September Chefredakteur von T-Online und baut ein neues Team auf
Florian Harms ist seit September Chefredakteur von T-Online und baut ein neues Team auf

Christian Mutter wird Chef des Social-Media-Teams von T-Online. Der Journalist wechselt zum 1. Februar von Bild, wo er seit 2014 als Redakteur arbeitet, zum Ströer-Portal. Bei der Plattform, die unter Chefredakteur Florian Harms ehrgeizige publizistische Ziele verfolgt, steht Mutter dabei vor der Aufgabe, die bislang vernachlässigten Social-Media-Aktivitäten überhaupt erst wirklich aufzubauen.

Anzeige
Anzeige

T-Online befindet sich unter Führung des Chefredakteurs Florian Harms in der Phase der Neuausrichtung. Seit Sommer wird das Portal, das seit 2015 zum Werbevermarkter Ströer gehört, aus Berlin gemacht. Den Umzug von Darmstadt nutzte der neue Eigentümer auch zum Neuaufbau der Redaktion.

Die hat die Mission aufgetragen bekommen, nichts Geringeres als das neue „digitale Leitmedium“ zu werden. Dazu gehört auch eine erfolgreiche Social-Media-Strategie, die es bislang überhaupt nicht gegeben hatte. Mutter soll nun ein Konzept erarbeiten, um beispielsweise die Reichweite bei Facebook zu erhöhen und den Anteil der sozialen Medien am Traffic zu steigern. Aktuell zählt T-Online rund 193.000 Facebook-Fans, die in Vergangenheit kaum zu Lesern von T-Online geworden sind. Bei Eröffnung des Newsrooms um Juni lag der Tages-Traffic über soziale Medien bei unter einem Prozent, auch langfristig lieferte der Vertriebskanal Social kaum Traffic, wie MEEDIA mal analysierte.

Anzeige

Darüber hinaus dürfte der Ausbau weiterer Aktivitäten im Fokus stehen. Am Wahlwochenende experimentierte T-Online erstmals mit einem Stream bei Facebook Live. Dafür setzte die Redaktion noch auf Unterstützung des sozialen Netzwerkes, das die technische Infrastruktur gestellt hatte.

In der Social-Media-Redaktion von Bild agierte Mutter zuletzt als so etwas wie Chef vom Dienst für das Medien-Angebot Discover von Snapchat. Den Aufbau der Aktivitäten hatte er von Beginn an begleitet. Mutter kam 2014 zur Bild, nachdem die Berliner Morgenpost von Axel Springer an die Funke Mediengruppe verkauft worden war. Auch da war der Journalist als Social-Media-Redakteur tätig.

Die Einstellung eines Social-Media-Chefs ist nur eine von wichtigen Führungspositionen, die Harms in den vergangenen Wochen besetzt hat. Zuletzt rundete er mit Rüdiger Schmitz-Normann vom Handelsblatt die Führungsriege von T-Online ab. Schmitz-Normann wird neben Jan Hollitzer stellvertretender Chefredakteur. Weiter warb er Lars Wienand als Leiter des Recherche-Ressorts von der Funke-Mediengruppe ab und besetzte mehrere CvD-Stellen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*