Anzeige

“Influencer sind wichtiger als Journalisten”: die zehn nervigsten Phrasen in der PR-Branche

Genervte-Bueroleute.jpg

Was halten Sie von den folgenden zwei Sätzen: Die Pressemitteilung ist tot und Medien müssen zu Marken werden. Das geht aber nur, wenn sie Silos einreißen und akzeptieren, dass Content King ist. Hört sich nach schlimmsten Buzzword-Bullshit an, oder? Genau! Deshalb sind sie auch auf der Liste der zehn nervigsten PR-Phrasen.

Anzeige
Anzeige

Die dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor haben rund 640 Fach- und Führungskräfte aus Pressestellen und PR-Agenturen befragte, welchen Phrasen ihnen am meisten auf die Nerven gehen. Am schlimmsten fanden die Profis die Aussage, dass Influencer wichtiger als Journalisten seien. Immerhin 45 Prozent störten sich an dieser Aussage.

Lediglich zehn bzw. elf Prozent waren von den Floskeln “Kommunikation hat eine Führungsrolle in der digitalen Transformation” und “Mitarbeiter sind die wichtigsten Botschafter des Unternehmens” genervt.

Anzeige

Hier die komplette Liste:

  1. Influencer sind wichtiger als Journalisten. 45%
  2. Content ist King. 41%
  3. Die Pressemitteilung ist tot. 39%
  4. Mobile, mobile, mobile. 20%
  5. Wir müssen die Silos einreißen. 17%
  6. Live-Streaming revolutioniert die PR. 16%
  7. Marken müssen zu Medien werden. 14%
  8. Ohne Social-Media-Guide dürfen Mitarbeiter nicht im Internet kommunizieren. 13%
  9. Mitarbeiter sind die wichtigsten Botschafter des Unternehmens. 11%
  10. Kommunikation hat eine Führungsrolle in der digitalen Transformation. 10%
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige