Anzeige

Video-Offensive: Facebook unterzeichnet großen Streaming-Deal mit der amerikanischen Football-Liga NFL

09-TV_Watchlist.png
Neues Angebot: Ab sofort gibt es auch Serien, Dokumentationen, Comedy und Sport auf Facebook in den USA zu sehen © Facebook

Facebook kann beim Vorstoß in Richtung von Bewegtbildinhalten den ersten hochkarätigen Partner vermelden. Die American Football League NFL hat mit dem weltgrößten Social Network eine mehrjährige Partnerschaft vereinbart, nach der Facebook Zusammenfassungen von allen regulären 256 Ligaspielen der NFL zeigen darf – und das weltweit. Facebook hat erst kürzlich in den USA in seiner Navigation den neuen Reiter „Watch“ eingeführt, unter dem virale Web-Formate als auch Qualitätsserien zu sehen sein sollen.

Anzeige
Anzeige

Die NFL sorgt in diesen Tagen auch abseits von Touchdowns für jede Menge Schlagzeilen – mit einem Statement von zahlreichen Spielern gegen US-Präsident Donald Trump. Der US-Präsident hatte  am Wochenende gegen Spieler ausgeteilt, die während der amerikanischen Hymne niederknien („Kneeling“), um ihren Protest gegen Rassendiskriminierung und Polizeigewalt zum Ausdruck zu bringen – was die Proteste nur verstärkte und eine enorme Welle der Solidarisierung hervorrief.

Zu sehen sein dürften solche Szenen künftig auch für die mehr als zwei Milliarden Nutzer im weltgrößten sozialen Netzwerk. Wie heute bekannt wurde, hat Facebook einen 2-Jahresvertrag mit der NFL abgeschlossen, nachdem das Social Network weltweit ab sofort Zusammenfassungen von allen regulären 256 Ligaspielen der NFL, der Playoff-Spiele und des Super Bowls zeigen darf  – und zwar kostenlos direkt nach Spielende.

Neue NFL-Formate für Facebook „Watch“

Mehr noch: Unter dem neuen Reiter „Watch“, in dem Facebook  virale Web-Formate und später auch Serien zeigen will, zeigt die NFL neue Formate wie  „NFL Turning Point,“ (Schlüsselszenen aus Spielen) oder „Sound FX,“ (Audio-Mitschnitte von Spielern).

Was Facebook der Deal wert ist, wurde bislang nicht bekannt. Wie das Techportal re/code berichtet, wird der nach Google zweitwertvollste Konzern versuchen, zumindest einen Teil des Geldes durch Werbeeinnahmen zurückzuverdienen; die Anzeigen sollen zwischen den Clips laufen.

Anzeige

Watch-Start in den USA im August

Facebook hat seine Web-Video-Ambitionen mit der Einführung des neuen Reiters „Watch“  in seiner Navigation, einer mobilen Desktop- und Fernseh-App, erst vor einem Monat  hochgefahren.  Zu sehen sein sollen vor allem wiederkehrende Formate, die sich zwischen TV-Shows und viralen Web-Formaten für die YouTube- und Snapchat-Generation bewegen.

Zum Start sind Shows von Anbietern wie BuzzFeed, Billboard, National Geographic, Tastemade und Condé Nast zu sehen. Zudem  wurde berichtet, dass der 13 Jahre alte Internetkonzern ebenfalls ambitionierte Hochglanz-Produktionen in der Güteklasse von „House of Cards“ oder „Scandal“ in Auftrag gegeben haben soll.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige