Anzeige

Ex-Digital-Chef der Rhein-Zeitung geht nach Berlin: Morgenpost holt Marcus Schwarze als Online-Chef

Marcus Schwarze wird neuer Online-Chef der Berliner Morgenpost
Marcus Schwarze wird neuer Online-Chef der Berliner Morgenpost

Die Berliner Morgenpost regelt die Nachfolge ihres Online-Chefs Jan Hollitzer: Ab Oktober wird Marcus Schwarze die Digital-Aktivitäten der Funke-Zeitung verantworten. Der Journalist war zuletzt für kurze Zeit Redaktionsleiter Online bei der "heute show". Zuvor war er sechs Jahre lang Digital-Chef der Rhein-Zeitung aus Koblenz.

Anzeige
Anzeige

Schwarze verließ die Regionalzeitung im Mai dieses Jahres, nachdem zuvor Chefredakteur Christian Lindner abberufen worden war. Mit ein Grund soll laut Berichten gewesen sein, dass Lindner seinen Verleger Walterpeter Twer auf einem Parkplatz mit einer „frechen Bemerkung“ bloßgestellt habe.

Nach der Rhein-Zeitung folgte ein Intermezzo in der Redaktion der „heute show“, dort wurde Schwarze Redaktionsleiter Online und sollte die Marke vor allem in den sozialen Medien präsenter machen. Zum 1. Oktober folgt nun der Umzug nach Berlin.

Anzeige

Dort folgt Schwarze auf Jan Hollitzer. Dieser wechselt zum selben Stichtag in die Redaktion von T-Online, wo er stellvertretender Chefredakteur wird.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige