Anzeige

#trending Spezial zur Bundestagswahl mit Oliver Pocher, Manuel Neuer, der AfD, Jamaika, der „Berliner Runde“ und RTL II

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Während ein solcher Wahltag im Netz und bei den öffentlich-rechtlichen TV- und Radiosendern immer zu Festspielen des Journalismus führt - mit einer riesigen Vielfalt an Analysen, Kommentaren, Reportagen, Gesprächen, haben sich die privaten TV-Sender abseits der Info-Kanäle inzwischen fast komplett aus der politischen Berichterstattung zurück gezogen. RTL war ab 17.45 Uhr gerade mal 90 Minuten auf Sendung, Sat.1 ab 17.55 Uhr 25 (!) Minuten. Blamabel.

Anzeige
Anzeige

#trending // Der Wahltag

Schon vor 18 Uhr war die Bundestagswahl das entscheidende Thema in den sozialen Netzwerken. Viele Tweets und Posts mit Impressionen vom Wahlvorgang waren erfolgreich. So sammelte Oliver Pocher mit seinem Facebook-Post „Ich habe mich getraut und die offizielle Wahlurne der AfD benutzt!!“ über 100.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare ein, die AfD wiederum erreichte mit ihrer Aktion „Trau Dich, Deutschland: TEILE, wenn Du die AfD gewählt hast!“ 44.000 Interaktionen und sogar Manuel Neuer humpelte mit Foto-Beweis zum Wahllokal und erreichte 38.000 Likes & Co.

Es sind aber auch die kleinen kuriosen Geschichten, die an einem solchen Tag für Aufmerksamkeit sorgen. Hannah Suppah von der Märkischen Allgemeinen twitterte eine solche Geschichte: „Warten auf 5 Wähler in 10 Std: Im Wahllokal Basdorf (Rheinsberg) sind 23 Bürger wahlberechtigt, 18 hatten Briefwahl gemacht“ erreichte immerhin 3.400 Likes und Retweets auf Twitter.

Bei Google gab es übrigens mehr als 10 Millionen Suchanfragen rund um die Bundestagswahl – eine gigantische Zahl.

#trending // Das Topthema: die AfD

Das mit Abstand meist-diskutierte Ergebnis der Wahl waren eindeutig die rund 13% für die AfD. Zwar beschweren sich viele darüber, dass zu viel über die AfD geredet wird, tragen mit ihren Posts und Tweets aber mit dazu bei. Schon vor 18 Uhr waren die beiden journalistischen Stories aus Deutschland mit den meisten Interaktionen bei Facebook und Twitter in Vorahnung des Ergebnisses die Spiegel-Online-Kolumne „AfD-Wahl im Selbsttest: Wollen Sie das wirklich?“ von Christian Stöcker und der Zeit-Online-Kommentar „Das Ende der Bundesrepublik“ von Daniel Erk. Sie blieben auch bis zum Ende des Sonntags auf den beiden Spitzen-Positionen, nur in umgekehrter Reihenfolge, also Erk vor Stöcker.

Der erfolgreichste deutsche Facebook-Post des Tages hatte ebenfalls mit der Wahl und der AfD zu tun – und kam interessanterweise von der Facebook-Seite der „ersten anonymen Community-App für junge Leute und Studenten“ Jodel. Über 140.000 Interaktionen gab es für die „Harry Potter“-Anspielung „Aufgrund des heutigen Wahlergebnisses treffen wir uns morgen um 18:00 Uhr im Raum der Wünsche, um Verteidigung gegen die Dunklen Künste zu üben„. Cartoonist Ralph Ruthe war erfolgreich mit „Zu viele Dummeln“ und die „heute-show“ mit „Sieg Heul!„.

Auch auf Twitter waren es vor allem die Anti-AfD-Beiträge, die viele Interaktionen einsammelten. Hier kam der Top-Tweet zum populärsten Hashtag des Sonntags #BTW17 von der „heute-show“ und lautete „Die AfD wird drittstärkste Kraft. Bernd Höcke rennt gerade über die Wahlparty und verteilt Heil-Fives.“ Über 10.300 Likes und Retweets gab es bis Mitternacht. Ebenfalls extrem erfolgreich: „‚Wir werden sie jagen.‘ ‚Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.‘ Fucking Nazis. Literally fucking Nazis.“ des Nutzers @rueselkopf, der Tweet „Noch einmal ganz deutlich: Wer Rassisten wählt, ist kein „Protestwähler“. Wer Rassisten wählt, ist ein Rassist.“ von @deinTherapeut“ und ein schlichter Zeit-Online-Hinweis auf Artikel 3 des Grundgesetzes.

Auf Seiten der AfD und ihrer Anhänger punktete vor allem Frauke Petry mit dem Tweet „‚Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.‘ – Gandhi. DANKE

#trending // Die Parteien

Abseits der AfD boten der angekündigte Gang der SPD in die Opposition, die Aussicht auf Jamaika und das bayerische Desaster für die CSU viel Material für Diskussionen. Die Ankündigung der SPD wurde dabei überwiegend positiv bewertet, allenfalls aus CDU/CSU, FDP und Grünen gab es Stimmen, die SPD dürfe sich Gesprächen nicht verweigern. Durchmischt waren auch die Meinungen zu einer potenziellen Jamaika-Koalition, doch auch hier überwogen die positiven Tweets und Posts.

Bei den Posts der Parteien sammelte nach 18 Uhr Christian Lindner die meisten Reaktionen ein: Mit „Nur ein Wort: Danke.“ kam er auf über 43.000. Angela Merkels „Statement zur Bundestagswahl“ folgt mit 32.000 Interaktionen dahinter, die Plätze 3 bis 5 gehen an Die Partei mit „Danke für das beste Ergebnis seid Kriegsende.
Wir sind die größte außerparlamentarische Oppositionspartei und werden Gauland jagen!
„, die unkommentierte Übertragung der Anti-AfD-Proteste auf der Facebook-Page der AfD, sowie das „Wir sagen Danke!“ der Linken. Martin Schulz äußerte sich auf Facebook zwischen 18 Uhr und Mitternacht nicht mehr zum Ergebnis, die SPD nur mit einem „Ihr habt alles gegeben. Ihr seid spitze!“ in Richtung Wahlkampfhelfer.

Anzeige

#trending // Die „Berliner Runde“

Das TV-Highlight aus Social-Media-Sicht war die „Berliner Runde“ von ARD und ZDF. Martin Schulz griff plötzlich Angela Merkel scharf an, agierte, als würde der Wahlkampf gerade erst anfangen und auch die anderen Parteien stritten wie in kaum einer Wahl-Sendung der vergangenen Wochen. Der zweiterfolgreichste Tweet zum Thema kam hier vom Spiegel-Autoren Nils Minkmar: „Hätten man statt des Duells so eine Berliner Runde gehabt, wäre die AfD nicht so stark“ erreichte 2.900 Likes und Retweets. Ein paar mehr Interaktionen sammelte Angela Merkels Antwort auf Jörg Meuthens Satz, er sehe auf der Straße kaum noch Deutsche, die Spiegel Online twitterte.

Insgesamt stand Martin Schulz im Mittelpunkt der meisten Top-Tweets zur „Berliner Runde“. Die „heute-show“ twitterte z.B. „Martin Schulz hat gerade vor der #Elefantenrunde in sein Sakko gegriffen und die Sprüche für das Kanzlerduell gefunden„, „extra 3“ schrieb: „Wenn man dem Schulz so zuhört, wie der Merkel scharf angreift … Der wäre doch mal ein guter SPD-Kanzlerkandidat!„, Welt-am-Sonntag-Mann Peter Huth postete „Breaking! Schulz fängt mit dem Wahlkampf an!“ und Tilo Jung „Wo war DIESER Martin Schulz vor dem 24. September 2017 um 20:15 Uhr?„.

#trending // RTL II und Bild

Im Fernsehen überließen die Privatsender den Öffentlich-Rechtlichen abseits der Info- und Doku-Sender n-tv und N24 nahezu komplett das Feld. Im Social Web hingegen sorgte RTL II für einen Achtungserfolg. Ein dreistündiger Livestream unter dem Motto „Die RTL II-Wahlparty„, mit Ergebnissen, Analysen, Experten, Interviews und sogar Reportern bei allen großen Parteien, sammelte bei Facebook immerhin 820.000 Abrufe ein. Damit besiegte RTL II sogar den Boulevard-Giganten Bild, der mit seinem 2:40-Stunden-Livestream ab 17.37 Uhr 590.000 Views erreichte, mit der Fortsetzung ab 20.15 Uhr – in der man erstaunlicherweise die komplette „Berliner Runde“ von ARD und ZDF übertragen durfte, nur 200.000. ARD, ZDF, N24 & Co. landeten hinter RTL II und Bild, allerdings konnten deren Sendungen ja auch im herkömmlichen Fernsehen verfolgt werden, wo sie ein Millionenpublikum erreichten. Schade aber, dass RTL II sich nicht getraut hat, die „Wahlparty“ auch im TV zu zeigen. Fürs Image hätten sie damit einiges tun können.

Übrigens – bevor wieder schiefe Vergleiche vorgenommen werden – 820.000 Facebook-Zuschauer sind nicht vergleichbar mit 820.000 TV-Zuschauern. Bei Facebook zählt jeder, der nur drei Sekunden zuschaut, schon als Video View, im Fernsehen beziehen sich die Zuschauerzahlen grundsätzlich auf den Durchschnitt der kompletten Sendung. 820.000 TV-Zuschauer sind also in der Regel ein deutlich größerer Wert als 820.000 Facebook-Views.

Die RTL II-Wahlparty

DEINE Fragen, DEINE Meinung – und ALLE Ergebnisse zur Bundestagswahl 2017. Sei LIVE dabei und mach uns zu deiner #rtl2wahlparty!

Posted by RTL 2 News on Sonntag, 24. September 2017

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Kronen Zeitung – „Schweiz: Keine Sozialhilfe mehr für Flüchtlinge!“ (20.700 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – „Wegen Zeitverschiebung: Trump hat Merkel bereits zum Wahlsieg gratuliert“ (1.400 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Geo – „Kopf oder Bauch?

Google-SuchbegriffBundestagswahl 2017 (10.000.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteBundestagswahl 2017(71.500 Abrufe)

Youtube-Video: Constantin Film – „FACK JU GÖHTE 3 – offizieller Trailer

Song (Spotify): Post Malone – „rockstar“ (376.800 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Kollegah & Farid Bang – „Jung Brutal Gutaussehend 3 (JBG3 Limited Steelbox) Box-Set, Limited Edition“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ [Blu-ray]

Game (Amazon): „FIFA 18 – Standard Edition“ (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Dan Brown – „Origin“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Man sollte jeden der angeblich vom Ergebnis überrascht ist, auf http://www.wahlrecht.de/umfragen/ hinweisen.
    Das Ergebnis war absehbar. Speziell die Manager und Politiker verwalten Zilliarden und sind für Millionen Jobs verantwortlich. Ist wohl nicht so wichtig immer erst hinterher plötzlich überrascht zu sein. Jedes Tier im Wald plant für den Winter.

    Das die SPD auf die Regierung verzichtet und dadurch den Sozialabbau zulässt, erinnern die Wähler nächstes mal ja leider nicht mehr 🙁
    Die Krim-Annektierung ist also bald offiziell anerkannt sollte man jedem SPD-Abgeordneten ins Gesicht fragen: http://meedia.de/2017/08/07/lindner-auf-populistischen-abwegen-oder-mit-gelungener-provokation-des-gegners-das-medien-echo-auf-die-krim-aeusserungen-des-fdp-chefs/
    Wer 60 Stunden auf der Baustelle arbeitet und den Zement anmischen soll, dessen Häuser werden alle drei Jahre beim nächsten Stark-Regen weggeflutet und der Bauminister kann jährlich tausende neue Wohnungen verkünden. Wer RTLs „Die Bauretter“ schaut fragt sich, wer die Baugesetze macht. Hoffentlich gibts bald Häuser von IKEA.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bundestagswahl/spd-kanzlerkandidat-martin-schulz-wuerde-merkel-in-seinem-kabinett-begruessen-aid-1.7074281
    Wer rot-schwarz für möglich hält, muss ja wohl selbstverständlich auch bei schwarz-rot mitmachen. Aber vielleicht ist Logik weniger wichtig als teure Füller http://meedia.de/2016/10/13/die-gesamte-raffke-liste-gericht-gibt-bild-in-der-montblanc-affaere-recht/
    Wo bleibt die Liste der Flugmeilen von Özdemir oder gibts die schon ? Stehen diese Politiker für Transparenz ? Na also.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bonusmeilen-Affäre
    DIESE LEUTE sind für die Renten verantwortlich und für die DSL- und UMTS_Preise und Internet-Geschwindigkeit !

    Für „Man kenne die Gründe nicht“ in http://meedia.de/2017/09/25/ich-werde-jetzt-diesen-raum-verlassen-afd-chefin-frauke-petry-ueberrascht-partei-und-journalisten-mit-flucht-aus-bundespressekonferenz/
    würde ich mal http://meedia.de/2017/04/20/das-erstaunliche-desinteresse-der-afd-anhaenger-am-politischen-schicksal-von-frauke-petry/ als Gründe vermuten.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*