Anzeige

„Wahlarena“ mit Schulz im jungen Publikum erfolgreicher als Merkel, „Hart aber fair“ holt fast 18%

ARD-Wahlarena.jpg
Martin Schulz in der "Wahlarena" der ARD

Interessante Zahlen von der ARD-"Wahlarena mit Martin Schulz". Während die Sendung im Gesamtpublikum fast exakt die gleichen Zuschauerzahlen erreichte wie die Ausgabe mit Angela Merkel in der vergangenen Woche, lief es bei den Unter-50-Jährigen für Schulz auffallend besser. Hier landete die Sendung mit einem Marktanteil von 11,0% deutlich über dem Normalniveau des Ersten. Erfolgreich war am Montag auch "Wer wird Millionär?"

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Wahlarena“ mit Schulz im jungen Publikum sehr erfolgreich

3,82 Mio. Menschen interessierten sich am Montagabend für die „Wahlarena mit Martin Schulz“ im Ersten. Der Marktanteil lag bei 12,2%. Damit erreichte die Sendung sehr ähnliche Zahlen wie die Ausgabe mit Angela Merkel eine Woche zuvor. Da sahen 3,87 Mio. (12,6%) zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen punktete hingegen Schulz mehr als Merkel: 1,18 Mio. (11,0%) sahen dem SPD-Kandidaten zu, bei Merkel waren es 990.000 (10,1%).

2. „Wer wird Millionär?“ gewinnt um 20.15 Uhr, „Hart aber fair“ holt fast 18%

Deutlich besser als zuletzt lief es am Montag für „Wer wird Millionär?“: Die Sonderausgabe zum 18. Geburtstag der Show lockte 4,59 Mio. Quizfreunde zu RTL – starke 14,7%. Damit landete „WWM“ auch vor den 20.15-Uhr-Programmen der Konkurrenz. Das ZDF-Drama „Nie mehr wie es war“ erreichte 4,41 Mio. und 14,1%, die „Wahlarena mit Martin Schulz“ im Ersten wie oben erwähnt 3,82 Mio. und 12,2%. Vor den drei 20.15-Uhr-Sendungen landete interessanterweise „Hart aber fair“: 4,85 Mio. bescherten der Sendung grandiose 17,8% und damit die besten Quoten seit fast einem Jahr. Damals punktete „Hart aber fair“ mit einer Sonder-Ausgabe zum Film „Terror – Ihr Urteil“, diesmal mit dem Thema „Der Bürgercheck zur Wahl: Was muss sich ändern bei Sicherheit und Zuwanderung?“

3. „Big Bang Theory“ nur knapp vor „Wer wird Millionär?“, „Hart aber fair“ auch bei 14-49 extrem stark

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich RTLs „GZSZ“ mit 1,55 Mio. und 18,8% den Tagessieg, in der Prime Time lag „The Big Bang Theory“ vorn. Allerdings: Mit 1,49 Mio. und 14,5% landete die 20.15-Uhr-Folge der ProSieben-Serie nur knapp vor „Wer wird Millionär?“ mit 1,40 Mio. (13,2%). Die drei älteren „TBBT“-Episoden landeten ab 20.40 Uhr bei 1,32 Mio. bis 1,37 Mio. und 12,3% bis 12,7%. „This Time Next Year“ konnte das „WWM“-Niveau um 21.15 Uhr aber nicht halten: Mit 1,06 Mio. und 10,4% enttäuschte die noch recht neue Show. Noch dahinter landete Sat.1 mit „Navy CIS“, „Bull“ und „Hawaii Five-O“: 8,0%, 8,5% und 9,9% gab es für das Serien-Trio. Auffällig stark war im jungen Publikum nicht nur die „Wahlarena“ des Ersten (1,18 Mio. / 11,0%), sondern auch „Hart aber fair“, das im Anschluss sogar 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige (12,4%) einschalteten. Die Unter-50-Jährigen interessieren sich kurz vor der Bundestagswahl sehr für Politik. Allerdings nicht bei ProSieben: Dort kam Folge 2 von „Ein Mann, eine Wahl“ nur auf 430.000 14- bis 49-Jährige und 5,4%.

4. RTL-II-Neustarts „Echt Familie“ und „Detlef Soost“ ebenso unter 5% wie „Love Island“

Bessere Montags-Zahlen dürften sich die RTL-II-Macher erhofft haben. So kam der 20.15-Uhr-Neustart „Echt Familie – Das sind wir“ nur auf 430.000 14- bis 49-Jährige und blasse 4,1%. Im Anschluss lief es auch für die Kuppel-Soap „Love Island“ wieder unbefriedigend: 340.000 junge Menschen entsprachen ab 22.15 Uhr 4,9% – enttäuschend nach den 6,8% vom Sonntag. Um 15 Uhr lief bei RTL II der neue Daily-Talk „Detlef Soost“ an – und konnte mit 140.000 14- bis 49-Jährigen und 4,8% ebenfalls nicht überzeugen. Vox erreichte um 20.15 Uhr mit „Goodbye Deutschland!“ 6,6%, um 22.10 Uhr 7,2% und um 23.15 Uhr 8,5%, bei kabel eins blieb „Rush Hour 2“ bei 4,2% hängen, „Romeo must die“ lief danach mit 6,3% deutlich besser.

5. zdf_neo sprint mit „Inspector Barnaby“ über die 2-Mio.-Marke

Zu den großen Siegern des Montagabends gehört auch wieder die zdf_neo-Krimireihe „Inspector Barnaby“. Sagenhafte 2,18 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – herausragende 7,0% und Platz 20 der Tages-Charts. Eine weitere Folge erreichte ab 21.50 Uhr 1,67 Mio. Seher und sogar 7,6%. Genau 1,00 Mio. sahen um 20.15 Uhr das Magazin „Markt“ im NDR Fernsehen – 3,2%. „Große Marken im Check“ sahen um 21 Uhr noch 970.000 (3,1%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige