Anzeige

„Die Höhle der Löwen“ holt den nächsten 14-49-Tagessieg, „Klartext, Herr Schulz!“ mit soliden Quoten

Die-Hoehle-der-Loewen.jpg
Die Löwen aus der "Höhle der Löwen": Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel (hinten), Judith Williams, Dagmar Wöhrl (vorn)

Die Vox-Show "Die Höhle der Löwen" bleibt weiter ein Quoten-Gigant. Mit 1,63 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 17,6% lief sie noch einen Tick besser als in der Vorwoche und holte erneut den Tagessieg im jungen Publikum. Insgesamt gewann "in aller Freundschaft" den Dienstag, die ZDF-Show "Klartext, Herr Schulz!" lag mit 3,44 Mio. Sehern nicht weit hinter der ARD-"Wahlarena" mit Angela Merkel vom Montag.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Die Höhle der Löwen“ besiegt alle anderen Privatsender

2,71 Mio. sahen am Dienstagabend insgesamt die rund 2 Netto-Stunden der „Höhle der Läwen“. Die Vox-Show besiegte damit um 20.15 Uhr alle anderen Privatsender und musste sich nur dem Ersten und dem ZDF geschlagen geben. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 9,8%. Noch viel besser lief es aber bei den 14- bis 49-Jährigen: 1,63 Mio. entsprachen hier grandiosen 17,6% und dem erneuten Tagessieg. An die Rekordzahlen aus dem vorigen Jahr, als es fast 20% gab, kam die Show am Dienstag aber noch nicht heran.

2. ARD siegt mit „In aller Freundschaft“, solide Zahlen für ZDF-Townhall-Meeting mit Martin Schulz

Insgesamt hieß die Nummer 1 des deutschen Fernsehens am Dienstag „In aller Freundschaft“. 4,78 Mio. sahen die Krankenhausserie ab 21.05 Uhr im Ersten – 15,9%. Um 20.15 Uhr lag Das Erste zwar auch vorn – aber mit deutlich geringerem Vorsprung. So kam „Um Himmels Willen“ da auf 3,76 Mio. Seher und 12,9%, die ZDF-Sendung „Klartext, Herr Schulz!“ auf 3,44 Mio. und 11,6%. Es sahen also weniger Menschen zu als bei der „Wahlarena mit Angela Merkel“ am Montag im Ersten – aber nicht dramatisch viele weniger. Die „Wahlarena“ kam auf 3,87 Mio. Zuschauer und 12,6%.

3. Mieser Abend für ProSieben und Sat.1 – „akte 20.17“ unter 5%

Hinter Vox landete bei den 14- bis 49-Jährigen RTL. „GZSZ“ kam am Vorabend auf 1,32 Mio. junge Zuschauer und 17,8%, „Bones“ danach nur noch auf 1,11 Mio. (11,8%) und 920.000 (9,4%). Blasse Zahlen, die dennoch reichten, um ProSieben und Sat.1 zu besiegen. Beide Sender landeten in der Prime Time klar unter ihrem Soll. So blieb ProSieben mit einer neuen und drei alten „Simpsons“-Folgen ab 20.15 Uhr bei 7,5% bis 8,5% hängen, „Family Guy“ erzielte danach auch nur 8,8% und 9,3%. Bei Sat.1 bescherten 720.000 14- bis 49-Jährige dem Film „Buddy“ blasse 7,5%, Claus Strunz‘ Magazin „akte 20.17“ stürzte danach auf desaströse Zahlen von 370.000 und 4,7%.

4. RTL IIs „Love Island“ rutscht Richtung Mitelmaß – trotz starkem „Hartz und herzlich“ im Vorprogramm

Am Montag lief die neue RTL-II-Kuppel-Trash-Soap „Love Island“ mit starken Zahlen an. 710.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu – ein Marktanteil von 7,3%. Am Dienstag ging es auf dem eigentlichen Sendeplatz um 22.15 Uhr nun etwas bergab. 410.000 junge Menschen sahen noch zu, der Marktanteil rutschte um einen Prozentpunkt auf 6,3%. Am Vorprogramm lag das nicht: „Hartz und herzlich“ erzielte mit 820.000 14- bis 49-Jährigen erneut tolle 8,6%. kabel eins blieb mit den „schlimmsten Verbrechen der Welt“ und dem „K1 Magazin“ klar unter Soll: mit 3,8% und 3,7%.

5. NDR vier Stunden lang über der Mio.-Marke

Zu den Gewinnern des Abends gehörte am Dienstag das NDR Fernsehen: Zwischen 19.30 Uhr und 23.30 Uhr landeten alle Sendungen über der Mio.-Marke: „NDR regional“ (1,29 Mio.), die 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,24 Mio.), „Visite“ (1,44 Mio.), „Panorama – die Reporter“ (1,01 Mio.), „NDR aktuell“ (1,03 Mio.) und der „Tatort“ (1,06 Mio.). Ebenfalls siebenstellig waren die Zahlen von „Bares für Rares“ (1,11 Mio. und 1,29 Mio.) und „Helen Dorn“ (1,39 Mio.) bei zdf_neo, 3sat erreichte mit „Schnell ermittelt“ 960.000 Menschen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige