Anzeige

Keynote live: Apple stellt das iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV 5 vor

iphonex_front_crop_top_corner_splash-e1505306314773.jpg
So sieht Apples neues Flaggschiff-Smartphone aus: das iPhone X © Apple

Die Firmware-Leaks haben nicht getrogen: Apple hat heute auf seiner mit Abstand wichtigsten Keynote des Jahres alle Produkte vorgestellt, die erwartet worden waren. In den nächsten Wochen kommen eine neue Generation der Set-Top-Box Apple TV, die dritte Generation der Apple Watch, vor allem aber das iPhone 8 und 8 Plus in den Handel. Als Höhepunkt der knapp zweistündigen Keynote im neu eröffneten Steve Jobs Theater enthüllte Tim Cook das neue Flaggschiff-iPhone, das als iPhone X Special Edition in den Handel kommt. 


Anzeige
Anzeige

Der Rahmen hätte würdiger und emotionaler kaum sein können: Erstmals hat Apple eine Keynote im Auditorium seines neuen Firmencampus Apple Park abgehalten – dem Steve Jobs Theater. Sichtlich bewegt eröffnete Konzernchef Tim Cook den neuen Apple-Campus mit einem Brückenschlag zum Vermächtnis von Apple-Gründer Steve Jobs, der im Oktober 2011 an Krebs verstorben war.

In der Tradition seines großen Mentors führt Cook Apple seit nunmehr sechs Jahren als CEO – und lebt dabei weiter von der mit Abstand wichtigsten Erfindung des langjährigen Apple-CEOs: dem iPhone. Zum zehnjährigen Jubiläum des Kultsmartphones präsentierte Apple die erwartete Generalüberholung seiner wichtigsten Produktsparte.

Apple launcht das iPhone X erst am 3. November

Als Höhepunkt der knapp zweistündigen Keynote hielt Apple-Chef Tim Cook der johlenden Menge von Apple-Fans und Pressevertretern das neue Flaggschiff-Smartphone aus Cupertino entgegen: das iPhone X, das wie erwartet mit OLED-Display in einem randlosen Design daherkommt. Und das in nur einer Modellgröße, die mit 143,6 mm x 70,9 mm zwischen iPhone 7 und7 Plus liegt, wegen des randlosen Displays aber tatsächlich mit 5,8 Zoll die größte Nutzfläche  bietet.

Das iPhone X wird in zwei Farben – Spacegray und Silber – ausgeliefert, kommt doch deutlicher später in den Handel als erhofft. Vorbestellt werden kann das neue iPhone-Flaggschiff allerdings erst am 27. Oktober, ausgeliefert wird am 3. November. Und das zum erwartet stolzen Preis von 999 Dollar für das kleinste Modell mit 64 GB, 1049 Dollar für die Version mit 256 GB. Die Bepreisung in Deutschland fällt erwartet gesalzen aus: 1149 Euro werden für das Einstiegsmodell fällig, 1319 Euro für das große Modell mit 256 GB.

Das iPhone X wird mit Face ID ausgeliefert werden, einer 3D-Gesichtserkennnungstechnologie, die den Fingerabdrucksensor Touch ID ersetzt. Der 3D-Lasersensor ermöglicht auch animierte 3D-Emojis (Anjimoji): Der Gesichtsausdruck des Nutzers soll so in Emojis (Affe, Einhorn, usw.) umgewandelt werden, der die Stimme des iPhone-Besitzers trägt.

iPhone 8 und 8 Plus als Nachfolger des iPhone 7 und 7 Plus

Ebenso wie erwartet hat Apple die Nachfolgemodelle des iPhone 7 und 7 Plus vorgestellt, die vom Firmware-Leak enthüllt, als iPhone 8 und iPhone 8 Plus in den Handel kommen sollen – ein smarter Marketing-Schachzug nicht nur von der Bezeichnung her.

Anzeige

Der Look des iPhone 8 und 8 Plus ist nahezu identisch zum iPhone 7 – d.h, es wird auf der Frontseite mit LCD-Display und den bekannten Rändern oben und unten ausgeliefert. Auf der Rückseite hat Apple indes Veränderungen vorgenommen und das iPhone 8 / 8 Plus  mit einem Glasrücken für drahtloses Laden statt wie bisher einer Aluminium-Rückseite ausgestattet.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus kommen im Vergleich zum Vorgängermodell in drei Farben (Gold, Silber und Spacegrau), aber nur noch in zwei Speichergrößen daher: 64 und  256 Gigabyte, die den Griff zum teureren Modell klar favorisieren. Darüber hinaus haben sich die Nachfolgermodelle zum iPhone 7 und 7 Plus um 50 Dollar verteuert: Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus kommen in den USA nunmehr für 699 und 799 Dollar in den Handel. In Deutschland geht es bei 799 Euro (iPhone 8) bzw. 909 Euro (iPhone 8 Plus) los.

Auch Apple Watch Series 3 und Apple TV vorgestellt

Wie bereits im Vorfeld von Tech-Analyst Ming-Chi Kuo im August gemutmaßt, hat der wertvollste Konzern der Welt auf seiner Keynote ebenfalls neue Modelle seiner Apple Watch präsentiert – die Apple Watch Series 3.

Die dritte Generation Apples Smartwatch erlangt mit einen LTE-Chip endlich Unabhängigkeit vom iPhone, kommt aber weiterhin im gleichen Design daherkommen wie die Vorgängergeneration und das Original-Modell aus dem Jahr 2015 daher. Die App,le Watch Series startet ab 399 Dollar, während die zweite Generation weiterhin für 329 Dollar und erste Version für 249 Dollar angeboten wird. Ganz nebenbei verkündete Tim Cook, dass die Apple Watch zur bestverkauften Uhr in der Welt aufgestiegen sei.

Ebenfalls stellte Tim die fünfte Generation von Apples Set-Top-Box Apple TV vor – dem notorischen „Firmenhobby“, das Apple bereits seit elf Jahren pflegt.  Die neuste Version mit A10X Fusion-Prozessor und Ultra-HD und HDR-Unterstützung kann ab Freitag vorbestellt werden und wird am dem 22. September ab 199 Euro (32 GB) ausgeliefert.

Due Wall Street reagierte während der Keynote weitgehend freundlich auf die neuen Apple-Produkte – gegen Ende der Keynote rutschte die Apple-Aktie bei unter 160 Dollar jedoch ins rote Terrain. Der Grund: Die späte Auslieferung des Flaggschiff-iPhones am 3. November könnte sich in der Weihnachtsbilanz niederschlagen.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige