Anzeige

„Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ mit starkem Comeback, „Kommissarin Lucas“ holt souveränen Gesamtpublikums-Sieg

Joko_gegen_Klaas_Das_Duell_um_die_Welt.jpg
Joko (l.) und Klaas (r.) im "Duell um die Welt"

"Das Duell um die Welt" zwischen Joko und Klaas bleibt auch 2017 eine Erfolgs-Show. Nach fast zwei Jahren Pause kehrte sie mit einem Marktanteil von 15,6% bei den 14- bis 49-Jährigen zurück, musste sich am Samstag nur RTLs "Ninja Warrior Germany" geschlagen geben. Die klare Nummer 1 im Gesamtpublikum war in der Prime Time die ZDF-Krimireihe "Kommissarin Lucas" - mit 5,91 Mio. Zuschauern und grandiosen 20,5%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Joko gegen Klaas“ mit starkem Comeback

1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die erste Folge der ProSieben-Show „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ seit Dezember 2015. Der Marktanteil lag mit starken 15,6% fast auf identischem Niveau der drei 2015er-Folgen (15,4%, 15,5%, 15,5%). Das junge Publikum blieb der Show also trotz der langen Pause treu. Insgesamt sahen 1,60 Mio. Menschen „Joko gegen Klaas“, der Marktanteil lag im Gesamtpublikum damit bei verhalteneren 7,2%, aber dennoch über den Zahlen aus 2015 (knapp unter 7%) und klar über dem Sender-Durchschnitt der jüngsten 12 Monate (4,7%).

2. „Ninja Warrior“ trotz Verlusten vorn

Trotz der starken Zahlen musste sich „Das Duell um die Welt“ im jungen Publikum einem Konkurrenten geschlagen geben: RTLs „Ninja Warrior Germany“. Dort saßen 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährige vor dem Fernseher, also 190.000 mehr als beim ProSieben-Konkurrenten. Der Marktanteil lag wegen der kürzeren Sendedauer mit 15,8% nur knapp vor „Joko gegen Klaas“. Damit verlor RTL aber offenbar einige Zuschauer an ProSieben, denn vor einer Woche sahen noch 1,43 Mio. 14- bis 49-Jährige „Ninja Warrior“, der Marktanteil lag noch bei 18,0%.

3. Sat.1 enttäuscht mit Marco-Huck-Boxkampf

Anzeige

Zu den Verlierern des Abends gehörte eindeutig Sat.1. Zwar erzielte „Nachts im Museum – Das geheimnisvolle Grabmal“ um 20.15 Uhr mit 690.000 14- bis 49-Jährigen noch halbwegs solide 7,8%, doch der Boxkampf von Marco Huck in der neuen World Boxing Super Series war ein unerwartet großer Flop. Nur 390.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 23 Uhr zu – desaströse 5,7%. Auch im Gesamtpublikum lief es mit 1,28 Mio. und 7,2% nicht rund. Vox blieb mit „Kung Fu Panda 2“ unterdessen klar unter seinem Soll, RTL II versagte mit „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ und weniger als 3% – und kabel eins kletterte erst nach 22 Uhr mit „Hawaii Five-O“ über sein Normalniveau – auf gute 6,5%.

4. „Kommissarin Lucas“ siegt souverän im Gesamtpublikum

Insgesamt hieß die Nummer 1 in der Prime Time „Kommissarin Lucas“. Die ZDF-Krimi-Reihe lockte 5,87 Mio. Menschen, der Marktanteil lag bei stolzen 20,5%. Da konnte auch „Das Beste aus Verstehen Sie Spaß?“ nicht mithalten: Dort sahen 4,10 Mio. (15,4%) zu. Vor 20.15 Uhr lag allerdings Das Erste vorn: Zunächst mit der Bundesliga-„Sportschau“ und 4,42 Mio. (20,9%), danach mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ und 5,91 Mio. (23,2%).

5. Sky erneut mit Bundesliga-Top-Quoten, der NDR punktet mit den „Cruise Days“

Abseits der großen Sender lief es für den Pay-TV-Anbieter Sky besonders gut: 1,60 Mio. Fußball-Fans sahen ab 15.30 Uhr auf dem heimischen Fernseher die Bundesliga-Übertragungen – ein fulminanter Marktanteil von 11,8%. Kneipen-Besucher und Sky-Go-Zuschauer sind hier wie immer nicht mitgerechnet. Das Top-Spiel zwischen Hoffenheim und dem FC Bayern sahen ab 18.30 Uhr noch 1,26 Mio. Fans (5,6%). Zum Vergleich: In der vorigen Saison sahen nur zwei Einzelpartien mehr Menschen: die beiden Aufeinandertreffen zwischen Bayern und Dortmund. In der Prime Time erreichte das NDR Fernsehen ein Millionenpublikum: 1,01 Mio. sahen ab 20.15 Uhr „Echt was los bei den Cruise Days“ – 3,5%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*