Anzeige

Dmexco-Rundgang mit Digital-Entscheidern: Enttäuschend, wie oberflächlich die Customer Experience bedient wird

Joachim Bader, Deutschland-Chef Agentur Wunderman, über seine wichtigsten Vorträge bei der Dmexco 2017
Joachim Bader, Deutschland-Chef Agentur Wunderman, über seine wichtigsten Vorträge bei der Dmexco 2017

Welche Stände besucht ein CEO wenn er, wie jedes Jahr, die dmexco in Köln besucht? CEO Joachim Bader erklärt und, was man als Besucher nicht verpassen sollte, wie die Atmosphäre in den letzten Jahren war und warum er trotzdem ein wenig enttäuscht ist.

Anzeige
Anzeige

Von Gastautor Joachim Bader, Deutschland-Chef Agentur Wunderman

Zugegeben, ich bin ein dmexco-Skeptiker. Ja, das Großereignis der Digitalbranche ist für mich immer eine gute Möglichkeit, um Kunden zu treffen und unsere Technologie-Partnerschaften zu pflegen. Inhaltlich fand ich es aber enttäuschend, wie oberflächlich zentrale digitale Themen, wie etwa Customer Experience, in den letzten Jahren bedient wurden. Hier hat die dmexco in der Vergangenheit noch keine ernsthaften Akzente setzen können.

Innovationsschub in Halle 9

Das soll in diesem Jahr anders werden und darauf bin ich gespannt. Mein Messerundgang führt mich auf jeden Fall in die „World of Experience“ in Halle 9. Der Veranstalter verspricht dort einen Innovationsschub für Marketing-Kommunikation und Technologie. Aussteller wie SemVox, einen Lösungsanbieter für Mensch-Technik-Interaktion und KI-basierte Assistenzsysteme, werde ich mir sicher anschauen. Auch beim Messestand des Lufthansa FlyingLab schaue ich vorbei. Natürlich nutze ich die Gelegenheit Technologieanbieter wie Adobe zu treffen, mit denen wir eng zusammenarbeiten und auch einen gemeinsamen Stand haben.

Mein Tag auf der Dmexco
Anzeige

Im Kongress habe ich mir drei Programmpunkte vorgemerkt. Gleich am ersten Messetag um 10:40 Uhr spricht Tara Walpert Levy von Google über „Marketing in the Age of Assistance“. Voice Search und digitale Assistenten verändern das Marketing grundlegend. Wenn Konsumenten mit Marken reden, also eine Konversation eingehen, heißt das für Marketer: „Back to the roots“. Deshalb sollten sich auch Marketingverantwortliche die Insights von einem Top-Player wie Google anschauen.

Ebenfalls ansehen werde ich mir die Session „Connecting the world“ mit Dieter May von BMW und Rik van de Kooi von Microsoft am 13. September um 13:20 Uhr in der Congress Hall. Und ich schaue auch mal gerne, was meine Kollegen in den anderen Agenturen denken. Deshalb ist auf meinem Dmexco-Plan auch das Panel „Agencies in the Spotlight of Disruption? The Agency Model of the future“ am Donnerstag um 16.30 Uhr in der Congress Hall vermerkt.

Nach einem Jahr Dmexco-Abstinenz hoffe ich auf neue Impulse und interessante Gespräche. Ob die Dmexco 2017 hält was sie verspricht, und zwar nicht nur in punkto Besucher-Rekorde, werden wir sehen.

Zum Autor: Bader kommt von Sapient Nitro, wo er als Vice President für das Geschäft in Kontinentaleuropa mitverantwortlich war. Bader stand seit 2011 in Diensten von Sapient Nitro. Damals wurde die von ihm gegründete Agentur Clanmo von Sapient übernommen und dort integriert.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige