Anzeige

Klarer Sieg für den Fußball, aber „Der Fünfkampf nach dem TV-Duell“ im Ersten trotzdem stark

Fuenfkampf.jpg
"Der Fünfkampf nach dem TV-Duell" mit Sahra Wagenknecht, Cem Özdemir, Joachim Herrmann, Christian Lindner und Alice Weidel (v.l.n.r.)

Das WM-Qualifikationsspiel des deutschen Teams gegen Norwegen war für RTL erneut der erwartete Hit: Über 8 Mio. Fans sahen die beiden Halbzeiten, damit war das Match die klare Nummer 1 am Fernseh-Dienstag. Dennoch gelang es auch dem "Fünfkampf nach dem TV-Duell" im Ersten, starke Zahlen zu erkämpfen. Immerhin 4,49 Mio. zogen die Politik dem Sport vor - ein Marktanteil von 14,5%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Rund 8,5 Mio. sehen die WM-Qualifikation bei RTL, auch bei den 14- bis 49-Jährigen klare Nummer 1

8,18 Mio. und 8,79 Mio. Fußball-Fans sahen am Montagabend den hohen Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Norwegen bei RTL. Die beiden Halbzeiten erzielten damit Marktanteile von 25,6% und 30,8%. Natürlich gewann RTL damit nicht nur die Prime Time, sondern den gesamten Tag. Das gilt auch für das junge Publikum, wo Halbzeit 1 auf 2,37 Mio. 14- bis 49-Jährige kam (23,1%), Halbzeit 2 danach auf 2,53 Mio. (26,5%). Das Norwegen-Spiel lag damit in etwa auf dem Quoten-Niveau des Hinspiels, das genau ein Jahr vorher stattfand.

2. ARD-„Fünfkampf“ trotzt dem Fußball, ZDF-„Schlagabtausch“ toppt „WISO“-Quoten

Einen Tag nach dem TV-Duell hatten Das Erste und das ZDF Diskussionsrunden mit den etwas kleineren Parteien im Programm. Los ging es um 19.25 Uhr im ZDF mit dem „Schlagabtausch“ zwischen Politikern von Grünen, Linken und CSU. 2,82 Mio. sahen zu – ein Marktanteil von 11,4%. Das sind zwar keine spektakulären Zahlen, doch wenn man bedenkt, dass „WISO“ auf dem Sendeplatz zuletzt meist Marktanteile in der Nähe der 10%-Marke erzielte, sind 11,4% durchaus ein Erfolg. Deutlich besser lief es um 20.15 Uhr aber für den „Fünfkampf“ zwischen Linken, Grünen, CSU, FDP und AfD im Ersten. Trotz des parallel stattfindenden Fußballspiels entschieden sich 4,49 Mio. für die Politik im Ersten – starke 14,5%. Die Sendung landete damit auch vor dem parallelen ZDF-Krimi „Nord Nord Mord“ (3,92 Mio. / 12,5%).

3. ProSieben und Sat.1 erleben einen blassen Abend

Anzeige

Gegen RTL kamen die beiden privaten Haupt-Konkurrenten am Montagabend nicht an. ProSieben erreichte mit „The Big Bang Theory“ um 20.15 Uhr immerhin noch 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige und 12,8%, um 20.45 Uhr ging es in direkter Konkurrenz zum Länderspiel aber schon auf 1,05 Mio. und 10,5% zurück, die Reportagereihe „Uncovered“ kam ab 21.10 Uhr nicht über 7,5% hinaus. Bei Sat.1 erreichten die drei Serien „Navy CIS“, „Bull“ und „Hawaii Five-O“ mit 660.000 bis 860.000 14- bis 49-Jährigen solide 8,2% bis 9,0%.

4. Zweite Privat-TV-Liga unter ihrem Normalniveau

Keine Chance auf gute Quoten hatten am Abend Vox, RTL II und kabel eins. Alle drei Sender blieben um 20.15 Uhr unter ihrem Soll. So sahen „Goodbye Deutschland!“ 500.000 14- bis 49-Jährige (5,3%), eine weitere Folge ab 21.10 Uhr immerhin 590.000 (6,7%). RTL II blieb mit „The Big 50 – Momente, die die Welt bewegten“ bei 430.000 jungen Zuschauern und 4,8% hängen, kabel eins erreichte mit „Demolition Man“ zumindest 500.000 14- bis 49-Jährige und 5,1%.

5. zdf_neo vier Stunden lang mit Millionenpublikum

Zu den Gewinnern des Abends gehört trotz Fußball auch zdf_neo: Die beiden „Inspector Barnaby“-Folgen ab 20.15 Uhr schalteten 1,35 Mio. und 1,49 Mio. Menschen ein – Marktanteile von 4,3% und 6,2%. Schon um 19.30 Uhr sahen mehr als 1 Mio. „Bares für Rares“: 1,33 Mio. bzw. 5,4%.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*