Anzeige

ARD siegt mit „Athen-Krimi“, RTL holt Top-Quoten mit alten „Lehrer“-Folgen

Der-Lehrer-RTL.jpg
RTL-Serie "Der Lehrer" mit Hendrik Duryn

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Donnerstag "Athen-Krimi". Die Wiederholung aus dem Jahr 2016 bescherte dem Ersten 4,66 Mio. Zuschauer, rund anderthalb Millionen mehr als die ZDF-Show "Wir lieben Fernsehen!" Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "GZSZ" den Tag, auch in der Prime Time lief es für RTL famos: mit Wiederholungen der Serie "Der Lehrer".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. ARD besiegt „Wir lieben Fernsehen“ deutlich mit altem Krimi

4,66 Mio. Leute sahen also den „Athen Krimi: Trojanische Pferde“ aus dem Jahr 2016 im Ersten. Der Marktanteil lag bei tollen 16,8%. Auch die 20-Uhr-„Tagesschau“ erreichte vorher schon genau 4,66 Mio., sowie einen Marktanteil von 17,5%. Damit landete Das Erste am Abend klar vor dem ZDF. Dort erreichte die dritte und damit vorletzte Show aus der Reihe „Wir lieben Fernsehen!“ 3,13 Mio. Menschen und etwas blasse 11,3%. Die beiden ersten Ausgaben erzielten 10,7% und 13,6%.

2. RTL holt Top-Quoten mit dem „Lehrer“

Stärkster Privatsender war am Donnerstagabend ganz klar RTL: 2,20 Mio. und 2,42 Mio. Menschen schalteten die beiden Wiederholungen aus der Serie „Der Lehrer“ ein. Das entsprach im Gesamtpublikum unspektakulären Marktanteilen von 8,0% und 9,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte die Serie deutlich spektakulärere Quoten. Hier entsprachen 1,40 Mio. und 1,51 Mio. junge Zuschauer erneut grandiosen 16,5% und 17,8%. Die vier Episoden „Sekretärinnen“ kamen im Anschluss auf ebenfalls noch tolle und extrem stabile 14,4%, 14,5%, 14,5% und nochmal 14,5%.

3. ProSieben und Sat.1 hängen unter der 10% fest

Keine Chance gegen RTL hatten in der Prime Time ProSieben und Sat.1. Bei ProSieben schalteten nur 750.000 14- bis 49-Jährige „Big Countdown“ ein – blasse 9,0%. Auf ähnlichem Niveau landete um 20.15 Uhr Sat.1: 770.000 bescherten „Criminal Minds: Beyond Borders“ 9,0%. Zweimal „Criminal Minds“ kam im Anschluss noch auf 8,3% und 8,5%. Unspektakuläre Zahlen.

4. kabel eins besiegt mit „Coach Carter“ um 20.15 Uhr Vox und RTL II

Gut lief der Abend für kabel eins: mit „Coach Carter“ erreichte der Sender um 20.15 Uhr 540.000 14- bis 49-Jährige und starke 6,7%, „Vier Brüder“ sammelten im Anschluss ab 23 Uhr noch 240.000 junge Menschen und ordentliche 5,9% ein. Vox erreichte mit „Tropic Thunder“um 20.15 Uhr nur 510.000 und unbefriedigende 6,0%, dafür lief es dort ab 22.10 Uhr mit „Drive Angry“ (470.000 / 8,3%) besser. Zu den Verlierern des Abends gehört RTL II: „Die Kochprofis“ erzielten nur 3,7%, der „Frauentausch“ 4,8%.

5. NDR stark mit „Diana“-Doku, Nitro mit WM-Qualifikation

Bei den kleineren Sendern knackte das NDR Fernsehen in der Prime Time dreimal die Mio.-Marke: um 20.15 Uhr und 21 Uhr mit „Länder – Menschen – Abenteuer“ (1,14 Mio. und 4,1%, bzw. 1,07 Mio. und 3,8%), sowie ab 22 Uhr mit der Doku „Prinzessin Diana – Ikone, Mythos & Königin der Herzen“. Sie schalteten 1,10 Mio. ein – stolze 5,6%. Siebenstellige Zuschauerzahlen gab es um 21.15 Uhr auch noch für den „Staatsanwalt“ bei zdf_neo: 1,06 Mio. entsprachen 3,9%. Super lief es auch für Nitro: Das WM-Qualifikationsspiel zwischen Frankreich und den Niederlanden kam in Halbzeit 1 ab 20.40 Uhr auf 670.000 Seher (2,4%), in Durchgang 2 ab 21.45 Uhr auf 870.000 (3,6%).

Anzeige

Alle Kommentare

  1. Der Athenkrimi am 31.8.2017 ist von Deutschland produziert. So ein Beitrag hätte besser von einem griechischen Regisseur hergestellt werden sollen.
    So wird eine gewisse „überhebliche“ deutsche Betrachtung zu gewissen „griechischen“ Behördenverhältnisse erzeugt, wobei natürlich auch deutsche LKA-Verfehlungen mit betrachtet worden sind.

  2. Der „Loverboy“-Beitrag der ARD am Mittwoch, den 30.8.2017, ist so kurz vor der Wahl eine direkte Wahlhilfe für die AFD. Als Medienverantwortlicher hätte ich diesen Film erst nach der Bundestagswahl eingespielt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige