Anzeige

Daten, Kim Wall und Sicherungsverwahrung: die Blendle-Bestseller der Woche

galore-blendle-charts.jpg

Das Interview mit dem Ex-Chefwissenschaftler von Amazon und Daten-Experten Andreas Weigend hat dem kleinen Interview-Magazin Galore den ersten Platz der wöchentlichen Verkaufs-Charts des Journalismus-Shops Blendle beschert. Dahinter folgen ein Tagesspiegel-Stück über den Mord an der Journalistin Kim Wall und eine Reportage zum Thema Sicherheitsverwahrung aus der Süddeutschen Zeitung.

Anzeige
Anzeige

Bevor wir zu den zehn Bestsellern der Woche kommen, ein Hinweis zur Zukunft der Blendle-Verlaufs-Charts. Wir stellen den Wertungs- und damit auch den Veröffentlichungszeitraum des Rankings ab sofort von wöchentlich auf monatlich um. Die Ausgabe, die Sie gerade lesen, ist die letzte wöchentliche. Die nächsten Blendle-Charts gibt es also erst Anfang Oktober – dann mit einer Top 20 der meistverkauften Artikel aus dem September. Und wie immer: exklusiv bei MEEDIA.

Mit der Erweiterung des Wertungszeitraums und dem gleichzeitigen Ausbau von einer Top 10 zu einer Top 20 dürfte noch besser zu sehen sein, welche Themen und Formate sich gut bei Blendle verkaufen. Die Top 3 der erfolgreichsten Stories aus den Ressorts Medien und Tech wird es zudem weiterhin geben.

Nun aber zur Top Ten der jüngsten sieben Tage:

1. „Es ist wichtig, eine Vorstellung davon zu haben, welche Spuren ich hinterlasse” – Galore, 3414 Wörter, € 0,59
Ausführliches Interview mit dem Datenexperten Andreas Weigend. Er erklärt u.a., warum er Google mehr vertraut als dem Staat.

2. „Der Untergang“ – Tagesspiegel, 1741 Wörter, € 0,45
Der Fall Kim Wall: Der Tagesspiegel porträtiert den dänischen Erfinder Peter Madsen, der verdächtigt wird, die schwedische Journalistin getötet zu haben.

3. „Es macht dich fertig“ – SZ, 1401 Wörter, € 0,79
Letzter Teil der Recherche-Serie “Acht Häftlinge”. Wie lebt es sich in der Sicherungsverwahrung, ohne Aussicht auf Freiheit?

4. „Haben wir verlernt, zu schlafen?“ – Brigitte, 1613 Wörter, € 0,65
Warum wir so schlecht zur Ruhe kommen, und wie wir das ändern können.

5. „Warum haben eigentlich immer alle Kreuzschmerzen? Und was hilft wirklich?“ – Freundin, 1573 Wörter, € 0,45
Ein Wirbelsäulenspezialist gibt etwas alternative Tipps gegen Rückenleiden. Zum Beispiel: Weniger jammern.

6. „Sprechen Sie doch Deutsch“ – Zeit, 1754 Wörter, € 0,59
Hier verteidigt Jens Spahn seine Kritik an den Berliner Hipstern, die seiner Meinung nach zu viel Englisch reden.

Anzeige

7. „Wenn sie da wohnen, …“ – Zeit, 1186 Wörter, € 0,59
Interview mit einem Umweltpsychologen, der sich auf die gesundheitlichen Auswirkungen von Lärm spezialisiert hat.

8. „Mo’ Money, sonst nix“ – Business Punk, 2035 Wörter, € 0,79
Lehrreiches Interview mit einem Verhandlungscoach: So wird das nächste Gehaltsgespräch zum Erfolg.

9. „Rote Fähnchen auf den Tisch“ – Spiegel, 2155 Wörter, € 0,75
Interview mit Harvard-Ökonomin Iris Bohnet über die Karrierechancen von Frauen. Sie fordert: “Hört auf, Frauen, für eine Männerwelt zurechtzutrimmen!”

10. „Strongfood für mehr Muskeln“ – EatSmarter!, 1586 Wörter, € 0,65
Gesundheitsexperte Prof. Ingo Froböse gibt Sport- und Ernährungs-Tipps für effizienten Muskelaufbau.

Und die Top 3 der Ressorts Medien und Tech:

1. „Es ist wichtig, eine Vorstellung davon zu haben, welche Spuren ich hinterlasse” – Galore, 3414 Wörter, € 0,59
Ausführliches Interview mit dem Datenexperten Andreas Weigend. Er erklärt u.a., warum er Google mehr vertraut als dem Staat.

2. „Wolken-Kuckucksheim“ – Capital, 3044 Wörter, € 0,89
Das ehemalige Vorzeige-Start-up Soundcloud ist tief gefallen. Capital analysiert, wie es dazu kam.

3. „Der Untergang“ – Tagesspiegel, 1741 Wörter, € 0,45
Der Fall Kim Wall: Der Tagesspiegel porträtiert den dänischen Erfinder Peter Madsen, der verdächtigt wird, die schwedische Journalistin getötet zu haben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*