Anzeige

„Bullyparade“ wehrt Angriff der Kino-Neustarts ab, miserables Box-Office-Wochenende in den USA

Bullyparade-Der-Film.jpg
"Bullyparade - Der Film" mit Michael Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian (v.l.n.r.)

Die Nummer 1 der deutschen Kinocharts heißt zum zweiten Mal "Bullyparade - Der Film". 250.000 weitere Besucher sammelte der Film an einem Wochenende ein, das wegen des hervorragenden Wetters keine Kino-Rekorde aufstellte. Stärkster Neuling war "Annabelle 2" mit 130.000 Sehern. In den USA gab es Umsatz-mäßig sogar das schlechteste Wochenende seit 2001.

Anzeige
Anzeige

Mit den 250.000 zusätzlichen Besuchern liegt „Bullyparade – Der Film“ nun bei etwas mehr als 900.000 Zuschauern, ist damit hinter „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“ (1,65 Mio.) bereits der zweitstärkste deutsche Film des bisherigen Kinojahres. Der Horrorfilm „Annabelle 2“ kam in mehr als 310 Kinos auf 130.000 Besucher, eroberte damit Platz 2 der Charts.

Die beiden anderen großen Neulinge, „Atomic Blonde“ und „Happy Family“, die sogar in 530 bzw. 480 Kinos anliefen, blieben zwischen Donnerstag und Sonntag klar unter der 100.000er-Marke – mit 75.000 und 60.000 Zuschauern. „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ und „Planet der Affen: Survival“ komplettieren die Wochenend-Top-5 mit 52.500 und 40.000 Sehern.

Die USA erlebten unterdessen ihr schwächstes Kino-Wochenende seit 2001. Nur 65 Mio. US-Dollar setzten die Lichtspielhäuser laut Hollywood Reporter um, weniger waren es an einem Wochenende zuletzt vom 21. bis 23. September 2001. Damals hatten die Menschen nach 9/11 wenig Lust auf Kino.

Anzeige

Für den ersten Platz der Box-Office-Charts reichten „Killer’s Bodyguard“ 10,1 Mio. US-Dollar, „Annabelle 2“ folgt mit 7,4 Mio., der erste Neuling „Leap!“ erreichte nur 5,0 Mio. US-Dollar.

Die Welt-Charts führt diesmal Luc Bessons „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten“ an – dank eines starken Starts in China. Dort lief er mit umgerechnet 29,0 Mio. US-Dollar Umsatz an, weltweit kamen am Wochenende 33,0 Mio. aus 33 Ländern und Territorien zusammen. Dahinter folgen wiederum „Annabelle 2“ mit 29,4 Mio. US-Dollar auf 62 Regionen, sowie „Killer’s Bodyguard“ mit 19,2 Mio. aus 23 Ländern.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Habe mir den Film Bullyparade am 12.9.17 im UCI Hürtpark angeschaut und muss sagen
    die Vorstellung um 14.15 Uhr hatte nur ganze 8-10 Zuschauer.
    Der Film ist die grösste Enttäuschung die ich je gesehen habe, dagegen ist
    ja Schweinchen Dick wesendlich lustiger.Schade das man kein Widerspruch
    einlegen kann und sein rausgeschmissenes Geld wiederbekommt.
    Solche Filme hast Du doch nicht nötig lieber Michael Herbig.
    Schade ,Schade für die ganzen Filmkosten.

    Ein Fan
    Diddi Hartmann aus W. bei K. 13.9.2017

  2. Ich war letzte Woche im Kino und hätte mir das Geld für den Film sparen können. Der war ja unterste Schublade. Ich hatte mich so gefreut auf den Film.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*