Anzeige

Neuer Rekord! Fast 8 Millionen sehen Bundesliga-Auftakt im ZDF- und: „Promi Big Brother“ immer stärker

Bundesliga_Logo.jpg

Die Fußball-Bundesliga ist mit einem neuen Zuschauerrekord in die neue Saison gestartet: 7,94 Mio. Fans sahen im ZDF das erste Spiel zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen. Zuvor gab es für die Eröffnungspartie in 15 Jahren keine solch hohe Zuschauerzahl. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball. Schon wieder einen Staffel-Rekord erkämpfte sich "Promi Big Brother".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Neuer Rekord für die Auftaktpartie der Bundesliga

Seit 2002 wird das Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga live im Free-TV gezeigt. Im ersten Jahr übertrug noch Sat.1, von 2002 bis 2016 dann Das Erste und nun das ZDF. Die Premiere des ZDF lief direkt so gut, dass es einen Rekord gab. Nie zuvor sahen 7,94 Mio. eins der Eröffnungsspiele der Saisons. Der Marktanteil für Bayern Münchens Sieg gegen Bayer Leverkusen lag bei grandiosen 29,3%, der Tagessieg war dem Match natürlich nicht zu nehmen. Das gilt auch für die 14- bis 49-Jährigen dominierte der Fußball den Abend: 2,59 Mio. Seher entsprachen hier sogar 30,4%. Inwiefern auch die Tatsache eine Rolle gespielt hat, dass Sky-Abonnenten erstmals ins Free-TV ausweichen mussten, weil das Spiel im Pay-TV nur via Eurosport Player zu sehen war, ist unbekannt. Denn: Quoten werden für das Eurosport-Angebot nicht gemessen. Somit ist auch nicht klar, wie groß der Kundenstamm dort bereits ist.

2. ARD stärkster Fußball-Konkurrent, Sat.1 besiegt RTL

Abseits des ZDF lief es in der Prime Time für Das Erste am besten: Nach der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,26 Mio. / 16,9%) sahen noch 4,47 Mio. (17,0%) den „Brennpunkt: Spanien im Visier von Terroristen“. „Utta Danella – Lügen haben schöne Beine“ kam in direkter Konkurrenz zum Fußball immerhin noch auf 3,77 Mio. Seher und 13,4%. Bei den Privaten gelangen Sat.1 die besten Quoten: 1,92 Mio. (6,9%) entschieden sich um 20.15 Uhr für „111 verrückte Viecher“, 2,06 Mio. (10,4%) danach für „Promi Big Brother“. Am Vorabend sahen 1,68 Mio. die neue ARD-Show „Flieg mit mir!“ – ausbaufähige 8,6%.

3. „Promi Big Brother“ mit nächstem Staffel-Rekord, um 20.15 Uhr alle großen Privatsender schwach

Bei den 14- bis 49-Jährigen war „Promi Big Brother“ sogar das Privat-Programm mit den meisten Zuschauern des gesamten Tages: 1,08 Mio. junge Menschen entsprachen 15,3% – erneut ein Staffel-Rekord. Den Machern gelingt es also, die Show von Tag zu Tag erfolgreicher zu machen. Vorher sahen 650.000 „111 verrückte Viecher“ – 7,7%. RTL kam mit „Die 100 unglaublichsten Videos weltweit“ auf 710.000 und 8,4%, ProSieben mit „Teenage Mutant Ninja Turtles“ auf 440.000 und 5,2%.

4. Blasse Zahlen für Filme und Serien bei Vox, RTL II und kabel eins

Die zweite Privat-TV-Liga blieb gegen den Fußball ebenfalls unter ihrem Normalniveau. So erreichten „Chicago Fire“ und „Chicago Med“ bei Vox ab 20.15 Uhr 6,2%, 4,6% und 4,8%. Bei RTL II sahen 440.000 14- bis 49-Jährige (5,2%) „Hellboy“, 300.000 (5,0%) „Babylon A.D.“. Und kabel eins erreichte mit „Navy CIS“, „Navy CIS: New Orleans“ und zweimal „The Mentalist“ zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht nur enttäuschende 2,6% bis 3,8%. Erst um Mitternacht gab es für eine weitere „The Mentalist“-Episode gute 6,1%.

5. BR, NDR, mdr und zdf_neo behaupten sich gegen die Bundesliga

Einige kleinere Sender sprangen trotz Fußball am Abend über ihr Normalniveau. Gelungen ist das z.B. dem BR Fernsehen: „Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel“ sahen um 20.15 Uhr 790.000 (2,9%), „Hubert und Staller“ um 21.05 Uhr sogar 870.000 (3,1%). Das NDR Fernsehen lockte um 20.15 Uhr mit der „Nordstory – Ostfriesen im Fehntjer Land“ noch ein paar mehr Leute: 890.000 bescherten dem 60-Minüter 3,2%. Auch das mdr Fernsehen kann sich freuen: über 710.000 und 2,5% für „Musik auf dem Lande“. Bei zdf_neo kam „Father Brown“ mit zwei Folgen ab 20.15 Uhr auf 800.000 und 840.000 Seher, sowie 2,9% und 3,0%.

Anzeige

Alle Kommentare

  1. > Fast 8 Millionen sehen Bundesliga-Auftakt im ZDF

    Toll, dann sehen wir demnächst auch die 4. Liga im ÖR live. Per Saldo ergibt das dann täglich entweder Fussball oder einen der vielen Krimi im ÖR und das auf allen Kanälen.

    Mir wird dieser „Informations- und Bildungsauftrag“ langsam zu viel.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige