Anzeige

Watch: Facebook greift nach TV-Werbegeldern und startet seine Video-Offensive in den USA

09-TV_Watchlist.png
Neues Angebot: Ab sofort gibt es auch Serien, Dokumentationen, Comedy und Sport auf Facebook in den USA zu sehen © Facebook

Die Gerüchte brodeln schon lange, nun wird es ernst: Nach Angaben des Business Insiders soll Facebook am heutigen Donnerstag seine TV-Offensive mit Shows und Serien in den USA starten. Das weltgrößte soziale Netzwerk führt dafür den neuen Reiter "Watch" ein, unter dem zahlreiche Formate von Anbietern wie BuzzFeed, Tastemade, ATTN und Condé Nast zu sehen sein sollen. Facebook bestätigte den baldigen Launch wenig später in einem Blog-Post.

Anzeige
Anzeige

Vorhang auf für Bewegtbild-Inhalte aus Menlo Park! Nachdem Apple in den vergangenen Monaten seine Video-Bemühungen intensiviert hat (gestern startete die erste Staffel von Carpool Karaoke) und Snapchat und Twitter TV-Shows angekündigt haben, folgt nun die große Fernseh-Offensive von Facebook.

Wie der Business Insider berichtet, will das Social Network bereits heute für einige Nutzer in den USA erste Shows und Serienangebote  starten.

Video im neuen Reiter „Watch“

Facebook führt dafür in seiner Navigation den neuen Reiter „Watch“ in seiner mobilen, Desktop- und Fernseh-App ein. Zu sehen sein sollen vor allem wiederkehrende Formate, die sich zwischen TV-Shows und viralen Web-Formaten für die YouTube- und Snapchat-Generation bewegen.

Zum Start sind Shows von Anbietern wie BuzzFeed, Billboard, National Geographic, Tastemade und Condé Nast zu sehen. Der Business Insider hatte zuvor berichtet, dass der nach Alphabet zweitwertvollste Internetkonzern der Welt ebenfalls ambitionierte Hochglanz-Produktionen in der Güteklasse von „House of Cards“ oder „Scandal“ in Auftrag gegeben haben soll.

Bunter Content-Mix: Von MLB-Spielen bis zum Vlogger Nas

Von Hochglanzserien ist in Facebooks eigener Ankündigung jedoch bislang (noch) nichts zu lesen. Stattdessen betonte Facebook, dass Watch eine große Plattform für Content-Produzenten sei –  mit einer Bandbreite von Comedy über Dokumentationen bis zu Live-Sport-Übertragungen.

Anzeige

So wird pro Woche ein Spiel der amerikanischen Baseballliga MLB zu sehen sein sowie ein tägliches Format des Vloggers (nicht Rappers) Nas („Nas Daily“) oder eine Live-Show der Bestsellerautorin Gabby Bernstein. Von Tastemade wiederum kommt eine Kinderkochsendung („Kitchen Little“).

Mark Zuckerberg: „Man muss sich nicht passiv eine Show ansehen“

Facebook-Chef Mark Zuckerberg selbst kündigte die Content-Offensive in einem Post an und betonte dabei die Vernetzung der Nutzer. „Man muss sich nicht passiv eine Show ansehen“, betonte Zuckerberg. Vielmehr fordere Facebook seine Nutzer zur Interaktion auf.

Wie TechCrunch berichtet, ermuntert Facebook Content-Produzenten ausdrücklich, künftig Shows bei „Watch“ anzubieten. „Wir wollen, dass jeder Gestalter und Verleger in Zukunft in der Lage ist, eine Show zu produzieren“, teilte ein Sprecher dem Techportal mit.

Es werde zum Start „hunderte“ Shows geben, in Zukunft aber „hoffentlich tausende“. Anreiz für Inhalte-Anbieter: Von den Anzeigen, die um ein Video herum platziert werden, erhalten Produzenten 55 Prozent, Facebook 45 Prozent der Erlöse. Wann Facebook Watch für deutsche Nutzer zugänglich macht, ist indes noch nicht bekannt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*