Anzeige

RTL beim „Sommerhaus der Stars“ zurück auf alter Flughöhe, ZDF gewinnt mit „Aktenzeichen XY“

sommerhaus02.jpg
Im "Sommerhaus der Stars" spielt man "Das zwiebelt", Foto: RTL/Stefan Menne

Der leichte Aufschwung zum Staffelstart ist schon wieder Geschichte, erfolgreich war das RTL-„Sommerhaus der Stars“ aber am Mittwoch allemal. Unter 4 Mio. Zuschauer sahen im Ersten einen verregneten Tag bei der Leichtathletik-WM in London, den Tagessieg holt sich das ZDF derweil mit „Aktenzeichen XY… ungelöst“.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Aktenzeichen XY…“ kommt vor der Leichtathletik-WM im Ersten ins Ziel

Tag 5 bei der Leichtathletik-WM London, wo die bei den Athleten grassierende Noroviren-Infektion auch das deutsche Team ausbremst, das bislang ohne große Erfolge geblieben ist. Im Ersten schalteten am Abend diesmal 3,56 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren ein, um u.a. den norwegischen Überraschungssieger im Endlauf der Männer über 400 Meter Hürden sowie die Entscheidungen im Kugelstoßen der Frauen und das Finale im 400 Meter der Frauen zu sehen. Damit erzielte das Erste den Abend über 13,9% Markanteil. Die „Tagesschau“ hatten zuvor bereits 4,29 Mio. gesehen (18,0%). Tagessieger war allerdings das ZDF mit „Aktenzeichen XY… ungelöst“, das im Gegensatz zur Juli-Ausgabe wieder unter 5 Mio. blieb, aber mit 4,54 Mio. Gesamtzuschauern und 16,8% Marktanteil dennoch stark war. Auch das „heute journal“ erreichte deshalb im Anschluss noch 3,84 Mio. (14,9%), „Dunja Hayali“ sackte trotz der Emre-Aufregung der vergangenen Tage auf 1,83 Mio. und 9,5% ab.

2. „Kampf der Promipaare“ kämpft mit Verlusten, bleibt für RTL aber erfolgreich

Nach dem sehr erfolgreichen Staffelstart in der Vorwoche kamen dem RTL-„Sommerhaus der Stars“ diesmal wieder einige Zuschauer abhanden, statt ingesamt 2,61 Mio. schalteten nur noch 2,34 Mio. ein (8,8%). Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern reichten 1,14 Mio. für 14,1% – 180.000 weniger als zum Start, das liegt aber immer noch knapp über dem Niveau, das der Sender von seiner Reality-Show aus dem ersten Jahr gewöhnt war. Mehr Zuseher als der „Kampf der Promipaare“ hatte „GZSZ“ am Vorabend, nämlich 1,21 Mio. (19,4%).

3. Trotz Ersatzprogrammen: Mittwochstiefs bei ProSieben und Sat.1 halten an

Anzeige

„Code Black“ ist nach den schlechten Werten der Vorwochen bei ProSieben (vorerst) wieder Geschichte, stattdessen zeigt der Sender nun „This is Us“ im Doppelpack – vermutlich aber auch nur, um schneller damit durch zu sein.Über schlechte 4,4% und 5,4% kamen die beiden Episoden am Mittwoch nämlich nicht hinaus (mit jeweils 0,37 Mio. jungen Zuschauern). Davor hatte „Pure Genius“ 6,4% erzielt (0,5 Mio.), die meisten Zuschauer sammelte am Vorabend „Galileo“ ein (0,54 Mio., 9,8%). Bei Sat.1 ist weiterhin „21 Schlagzeilen“ als Ersatz für das frühzeitig beendete „100-Tage-Experiment“ im Einsatz, kann aber – wie vor sieben Tagen – auch nicht besonders glänzen. 6,8% Marktanteil im jungen Publikum stehen diesmal unterm Strich (0,53 Mio. 14- bis 49-Jährige).

4. Vox erfolgreich mit „Rizzoli & Isles“, RTL II nur mit der „Babystation“

6,3% und 7,2% – so lauten die Werte, mit denen Vox dank „Rizzoli & Isles“ im jungen Publikum in den Abend startete, 0,5 bzw. 0,61 Mio. sahen zu, bevor „Major Crimes“ sich auf 5,9% verschlechterte. Durchwachsen lief’s für RTL II, wo die „Babystation“ am erfolgreichsten war (0,57 Mio., 6,8%). Die „Teenie-Mütter“ davor und die „Wunschkinder“ danach hatten es schwerer (5,2% und 5,9%). Bei kabel eins befand man sich den Abend über zunächst im „Schatten der Wahrheit“, um dann zum „Mord nach Plan“ überzugehen. Ganz so nach Plan verlief es zuschauertechnisch leider nicht: Von 450.000 14- bis 49-Jährigen ging’s auf 200.000 bergab, die Marktanteile lagen bei 5,6% und 4,7%.

5. Guter Start für „Das Quiz der wilden Supertiere“ im NDR, ZDFneo wieder stark mit Krimis

Moment mal, RTL und Sat.1 sind doch weiter oben längst abgehandelt, wie passt denn dann das neue Primetime-Format mit dem (ganz bestimmt ausgewürfelten) Titel „Das Quiz der wilden Supertiere“ noch in den Programmablauf? Ganz einfach: Der NDR hatte noch ein Plätzchen frei! Jörg Pilawa stellt im Dritten ab sofort Fragen über irre Tierrekorde, erst raten Kids, dann Promis, dann laufen Einspieler – was man halt so macht, wenn am Ende der Kreativität noch massig Sendezeit übrig ist. Den Zuschauern war’s schnuppe, immerhin 0,91 Mio. fanden den Weg zum Pilawa-Quiz, das reichte für 3,4% Marktanteil. 1,03 Mio. sahen „Lecker aufs Land“ im SWR. Noch sehr viel stärker war ZDFneo mit „Ein starkes Team“ und „Wilsberg“, 1,95 Mio. und 1,45 Mio. entschieden sich für die Krimis (7,2% und 6,5%). Bei Arte entscheiden sich 670.000 Zuschauer ab 3 Jahren (2,5%) für das Existenzdrama „Die Wand“ mit Martina Gedeck.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige