Anzeige

„Alle erwarten von uns, dass wir scheitern“: So bereitet sich MrWissen2Go auf das YouTube-Interview mit Angela Merkel vor

Mirko Drotschmann, alias MrWissen2Go, freut sich auf das Interview.
Mirko Drotschmann, alias MrWissen2Go, freut sich auf das Interview.

Mirko Drotschmann, alias MrWissen2Go, vor der Wahl 2013 eine Interviewanfrage für Angela Merkel ans Bundespresseamt stellte, bekam er noch eine Absage. Heute ist der Journalist und YouTube-Star einer von vieren, die ein Live-Gespräch mit der Kanzlerin bekommen. Gemeinsam mit drei anderen Webstars spricht er in der kommenden Woche eine Stunde lang in einem Live-Interview mit der Kanzlerin.

Anzeige

„Auch Politiker haben anscheinend erkannt, dass das Internet, und besonders YouTube ein gutes Umfeld ist, um junge Menschen zu erreichen. Und mit einem Livestream erreicht man bekanntlich viele Menschen, wenn man es richtig macht“. sagt Drotschmann im Gespräch mit MEEDIA.

Über den Hashtag #DeinWahl können User Fragen an die Kanzlerin bei der Redaktion einreichen, aber die YouTuber haben auch eigene Themen vorbereitet. „In den zehn Minuten Redezeit, die jeder von uns hat, kann man natürlich nicht alles unterbringen, aber mir brennt schon so einiges unter den Nägeln“, freut sich „MrWissen2Go“. Worüber er genau mit der Kanzlerin sprechen möchte, verrät der 31-Jährige nicht. Er wolle vermeiden, dass die Kanzlerin ihm im voraus schon zu sehr in die Karten gucken kann.

Eine Bedingung von Mirko Drotschmann: „Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich nur teilnehme, wenn die Fragen nicht mit dem Bundespresseamt abgesprochen werden“. Ein BPA-Sprecher bestätigte gegenüber MEEDIA, dass die Bundesregierung weder an der Auswahl der Fragen, noch an der Nominierung der YouTuber mitgewirkt habe.

Drotschmann bereitet sich schon jetzt intensiv auf das Interview vor. Er möchte nicht nur inhaltlich punkten, sondern sich auch generell auf die Gesprächspartnerin Angela Merkel einrichten. „Als Interviewpartnerin ist Angela Merkel schon speziell“, so Drotschmanns Fazit, nachdem er sich mehrere Interviews mit ihr aus der Vergangenheit angesehen hat. Er hat für sich beschlossen, einiges anders zu machen. „Die meisten Interviews mit der Bundeskanzlerin sind mehr ein Runterspulen von Fragen, als wirklich ein Gespräch“, so der Journalist. Er wolle stattdessen „gut zuhören und kritisch nachfragen“. Wobei sich das vermutlich auch seine Vorgänger vorgenommen haben dürften …

Nicht nur als YouTube-Größe, auch als Journalist ist das Interview wichtig für Drotschmann. Er hat bereits andere Spitzenpolitiker und -Kandidaten interviewt, dennoch ist das Gespräch mit Angela Merkel etwas Besonderes. „Die Kanzlerin ist nicht irgendjemand, also wird die Situation sicherlich außergewöhnlich“. Und auch ein gewisser Druck ist da: „Wir werden an dem Tag vor einer großen Öffentlichkeit stehen, und alle erwarten von uns, dass wir scheitern. Das spornt mich nur noch mehr an“.

Die Kritik, dass das Kanzleramt die YouTuber für Merkel-PR instrumentalisiere, kann MrWissen2Go nicht nachvollziehen. „Im TV finden ständig Interviews mit wichtigen Leuten statt. Und nur weil das jetzt mal auf YouTube stattfindet, ist das plötzlich ein Wahlkampfmanöver?“ Er und die anderen würden der Kanzlerin ja nicht ihre Kanäle zur Verfügung stellen, damit sie ihr Wahlprogramm vorstellt.

Das Interview findet am 16. August zwischen 13 und 14 Uhr statt. Übertragen wird das Gespräch live im Internet auf den YouTube-Accounts von MrWissen2Go, Ischtar Isik, AlexiBexi und ItsColeslaw, außerdem auf dem neuen Kanal Deine Wahl.

Anzeige
Anzeige