Anzeige

„Um Himmels Willen“: ARD-Serien stärker als Supercup und Leichtathletik

ARD-Quoten-Dauerbrenner „Um Himmels Willen“
ARD-Quoten-Dauerbrenner "Um Himmels Willen"

Das ARD-Serien-Doppelpack hat sich am Dienstagabend einmal mehr bewährt. Das Dauerduell zwischen Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) mit Ordensschwester Hanna (Janina Hartwig) in der Serie "Um Himmels Willen" interessierte ab 20.15 Uhr 4,32 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 15,2 Prozent. Die Krankenhaussoap "In aller Freundschaft" sahen danach ab 21.00 Uhr sogar 4,75 Millionen Menschen (16,2 Prozent).

Anzeige

Die sportlichen Ereignisse traten am Dienstag dagegen ein wenig in den Hintergrund. Die ZDF-Berichterstattung über die Leichtathletik-WM in London kam um 20.15 Uhr zunächst auf 3,42 Millionen Zuschauer (12,5 Prozent). Den 2:1-Sieg von Real Madrid im Fußball-Supercup gegen Manchester United verfolgten ab 20.45 Uhr im ZDF 3,82 Millionen Zuschauer (14,3 Prozent).

Die RTL-Krimiserie „Bones – Die Knochenjägerin“ brachte es mit ihrer Doppelfolge auf 1,86 Millionen (6,6 Prozent) sowie auf 1,80 Millionen Zuschauer (6,3 Prozent). Auf die Wiederholung der Sat.1-Serie „Der letzte Bulle“ entfielen 1,52 Millionen (5,4 Prozent) sowie 1,76 Millionen Zuschauer (6,2 Prozent). Der ZDFneo-Krimi „Nord Nord Mord: Clüver und die wilde Nacht“ mit Robert Atzorn verbuchte immerhin 1,66 Millionen Zuschauer (5,7 Prozent).

Die Vox-Reihe „Hot oder Schrott – Die Allestester“ verbuchte 1,33 Millionen Zuschauer (4,7 Prozent), die ProSieben-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ 0,95 Millionen (3,4 Prozent) sowie 1,05 Millionen Zuschauer (3,6 Prozent), die RTL-II-Dokusoap „Der Jugendknast“ 0,63 Millionen (2,4 Prozent) und die Kabel-eins-Castingreihe „Unser neuer Chef – Jetzt entscheiden wir!“ lediglich 0,32 Millionen (1,1 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent vorne. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,4 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige