buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Pfotze“, „Opfer“ „Hurensohn“: Nico Kaiser wird bei Instagram mit wüsten Beschimpfungen überzogen – wegen seines Namens

„Can i have your instagram name?“: Diese Frage wird Nico Kaiser oft gestellt. Sagt er nein, wird er beleidigt
"Can i have your instagram name?": Diese Frage wird Nico Kaiser oft gestellt. Sagt er nein, wird er beleidigt

In den sozialen Netzwerken geht es häufig einfach nur um Aufmerksamkeit. Für Nutzer, die sich als Influencer durchsetzen wollen, sind kurze und leicht einzuprägende Namen deshalb von großem Vorteil. Nico Kaiser, 36 Jahre alt und Hobbyfotograf, hat beides. Er heißt einfach @Nico. Und dafür, dass er diesen Namen mag und nicht abgeben will, wird er mit fiesen Hassnachrichten überzogen. Kuriose Anfragen sammelt er in einem Blog.

Anzeige
Anzeige

Nico Kaiser ist bei Instagram ziemlich simpel unterwegs. Einmal täglich, manchmal auch nur alle paar Tage, lädt er ein Bild hoch. Oft sind es einfach Porträtaufnahmen oder Architektur-Fotos. Trotzdem zieht der 36-Jährige enormen Hass auf sich – einzig und allein, weil er seinen Nutzernamen weder verschenken noch verkaufen will. Dieser ist nämlich ebenfalls simpel und darum deshalb so begehrt: @nico.

Nico hat bereits zahlreiche Nachrichten von anderen Nutzern bekommen, die seinen Accountnamen gerne haben möchten. Vor allem für Nutzer, die eine Karriere als Influencer machen wollen, hätte der Name durchaus Vorteile. Doch Nico Kaiser war zuerst da.

Die Reaktionen auf seine Antworten sind bemerkenswert – teilweise bemerkenswert asozial. In einem Tumblr-Blog stellt Kaiser regelmäßig Auszüge aus den Konversationen online und zeigt, wie hoch emotional die meist jungen Nutzer reagieren. Wenn er dabei gefragt wird, was er als 40-Jähriger überhaupt bei Instagram wolle, ist das noch eine der netteren Nachrichten, die Kaiser erhält. Oft wird er einfach nur als „Hurensohn“, „Opfer“ oder „Bastard“ beleidigt. Erschreckend ist zudem, dass die Kids nicht einmal die Beleidigungen richtig schreiben.

Anzeige

Die Gründe, weshalb die Nutzer so aggressiv reagieren, sind nicht ganz klar. Kaiser vermutet, dass wüste Beschimpfungen generell zur Gesprächskultur in sozialen Netzwerken gehören. „Es ist ja anonymer und ich kann mir vorstellen, dass vor allem jüngere Menschen, die losschreiben, ohne groß zu überlegen, schneller beleidigt sind“, sagte er zu jetzt.de.

Seinen Namen will der Software-Entwickler trotz des Spams zahlreicher anderer Nutzer behalten. In seiner Profilbeschreibung hat er zudem längst stehen, dass er seinen Namen nicht abgeben will. Vor weiteren verrückten Nachrichten bewahrt ihn das aber nicht.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. @Erinnert etwas an Domain-Grabber:

    Was nehmen Sie für Substanzen zu sich?

    Sie schreiben äußerst schräges Zeug…

  2. Bei beliebten Domains gabs auch unseriöse oder sogar kriminelle Handlungen um sich den Domain-Namen zu ergattern. Heise.de erinnert sich vielleicht. Mit „ix.de“ hatten sie ja jahrelang wohl die einzige deutsche zwei-buchstabige Domain und alle(?) anderen hatten wohl drei oder mehr Buchstaben.

    Durchdummung ist nichts gutes…

    Solche Leute mischen vielleicht den Zement auf der Baustelle von Eurer Wohnung oder dem Flughafen (ist der endlich fertig ?) an, schliessen vielleicht die Kabel an den Sicherungskasten („RTL Bauretter“ usw. schauen), wuchten vielleicht Eure Autoreifen mit einem „komplizierten“ Gerät aus und stellen vielleicht beim Winterreifenwechsel das Drehmoment ein um EURE Reifen beim Tesla-Jahres-Wartungs-Termin (Wenn ihr einen Tesla mit Mobilitäts-Vertrag habt) optimal festzuschrauben…
    Wer sind also besser ? Die Südeuropa-Handwerker (z.B. von gestern bei Goodbye Deutschland) oder deutsche Azubis…
    Vor Jahren wurde von Foren-Schreibern vorhergesagt, das Politiker bald nicht mal mehr Praktikanten als Redenschreiber finden werden. Ständige Tippfehler im TV und Qualitäts-Leistungs-Schutz-Webseiten sind ja inzwischen normal… Mal sehen wann auch Zeitungen und Zeitschriften betroffen werden.
    Oder betrifft das nur ein paar Prozente und der Rest wird durch Schavans Schul-Politik immer schlauer und besser und den Betroffenen bleiben fast nur die Bilderdienste zur Kommunikation weil Buchstaben so schwer sind ?
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/hochzeit-im-koenigshaus-in-schweden-von-der-miss-slitz-zur-prinzessin/11906156.html „Legasthenie“ suchen oder nur „Legas“. Dyslexie oder Legasthenie sind also offizielle Krankheiten und Brille ist teuer und/oder peinlich so das viele Weitsichtige evtl daher keinen Abschluss kriegten. Ein Schulfreund war kurzsichtig und hat seitdem (mit Brille) in der ersten Reihe gesessen. Das ist natürlich „unkewl“ „strebah-mähssick“ aber mit Sehschwäche kann man eher schlecht Handies bedienen… Sprachsteuerung macht manchen eitlen Frauen die Brillen bald ja überflüssig.

    Wie man an den 4 Youtubern sieht, laufen sie mangels Lebenserfahrung in die „Falle“ und Merkel wird wiedergewählt. GEZ ist übrigens Bundes-Ländersache wo Merkel nichts zu melden hat damit kein Zentraldiktator per Zentralsender Zentral-Unfug verbreitet woran bis vor kurzem ja keiner glauben wollte aber einem jetzt natürlich sofort zwei Länder einfallen. Todesstrafe ist Bundes-Staaten-Sache weshalb das den US-Präsidenten nicht betrifft und es somit eigentlich (vom konservativen Sender geplante ?) Zeitverschwendung ist, ihn danach zu fragen wenn es gigantisch krasse Bundes-Themen gibt welche wichtiger wären.
    Solche Anfängerfehler macht jede Generation weil Lehrer, Eltern und Presse wohl besser hätten sein können.

    Davon abgesehen mache ich auch Screenshots vom TV aber um die Studien und Berichte per Google-News später herauszusuchen. Trump macht das doch auch und manch Establishment- Presse ist anscheinend überfordert wenn man mal keine Schuhe fotografiert sondern INFORMATIONEN oder Erfolge…
    Man sollte allen Rentnern und Abgeordneten und Boni-Managern klarmachen, diese Dienste viel viel aktiver zu nutzen („um den Wähler zu erreichen“ „um die weibliche Kundschaft zu erreichen“ oder wie auch immer man die überzeugen kann). Facebook wurde ja auch unkewl als die eigenen Eltern und Lehrer dort auftauchten…
    Ein cooler Handwerker würde jede Reparierte Waschmaschine und den günstigen Preis stolz fotografieren und uploaden. Machen Nutria- und Rattenfänger oder Tierfänger allgemein das nicht auch schon längst um den schnellen Erfolg zu beweisen ? Ständige Eigenwerbung durch Leistungs-Fotos…

  3. Wenn man mit „Ficker“ anderswo schon als Heldin gelobt und gefeiert wird und sogar eine Entschuldigung von fb bekommt. Warum nicht auch hier?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*