Anzeige

Kindermedienstudie: Kids lesen Lustige Taschenbücher und Geolino lieber als Zeit Leo und Dein Spiegel

kinder-medien-studie-geolino-dein-spiegel-zeit-leo.jpg

Die Branche wertet diese Zahlen als einen Erfolg: Die neue Kindermedienstudie kommt zu dem Ergebnis, dass sich das klassische Lesen als Freizeitbeschäftigung noch gleichauf mit der Nutzung von Web und Apps bewegen würde – zumindest bei den sechs- bis 13-Jährigen. Am liebsten lesen sie laut Studie Lustige Tageschenbücher und Micky Maus. Bei den Teenie-Ablegern der News-Marken liegt Geolino klar vor Zeit Leo und Dein Spiegel.

Anzeige

Die Befragung, die Blue Ocean, Egmont Ehapa Media und G+J gemeinsam mit Panini, dem Spiegel Verlag und der Zeit durchführte, kommt zu dem Resultat, dass 72 Prozent aller Kids zwischen vier und 13 Jahren noch immer „mehrmals pro Woche von Papier“ lesen würden.

Bei den sechs bis 13-Jährigen würden 61 Prozent noch immer in Bücher schauen, während 55 Prozent in Kinderzeitschriften und Comics schmökern. „Internet und Apps“ gaben 62 Prozent der Befragten als Freizeitbeschäftigung an.

Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass die Kinder, abgesehen von Süßigkeiten und Knabbersachen, für keine Produktgruppe mehr Taschengeld investieren würden, wie für Hefte und Magazine.

Auch auf die Frage, welche Zeitschriften die beliebtesten seien, gibt die Studie eine Antwort. Allerdings nicht in Auflagen-, sondern in Reichweitenzahlen. So erreichen die Lustigen Taschenbücher 633.000 Leser in der Gruppe der sechs- bis 13-Jährigen, gefolgt vom Micky Maus-Magazin (576.000) und Just Kick-it (383.000). Geolino von Gruner + Jahr kommt dagegen auf 383.000 junge Leser.

Damit liegt die Kinderlinie der Geo-Gruppe vor Zeit Leo mit einer Reichweite von 237.000 junger Lesern und Dein Spiegel mit 236.000.

Anzeige
Anzeige