Anzeige

ProSiebenSat.1 mit ordentlichem Wachstum im 1. Halbjahr, aber das Werbegeschäft schwächelt

ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling
ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling

ProSiebenSat.1 hat Zahlen für das Halbjahr 2017 veröffentlicht. Demnach konnte der TV- und Digitalkonzern seinen Umsatz um 11 Prozent auf 1,87 Mrd. Euro steigern und den operativen Gewinn (das so genannte adjusted EBITDA) um 8 Prozent auf 458 Mio. Euro. Allerdings: Das Geschäft mit der TV-Werbung schwächelte im zweiten Quartal.

Anzeige
Anzeige

So lagen die Umsätze im Segment Broadcasting German-speaking, dem Brot- und Butter-Geschäft der Gruppe, im zweiten Quartal mit 529 Mio. Euro unter denen des Vorjahres (541 Mio. Euro). Die TV-Werbeeinnahmen hätten im 2. Quartal 4 Prozent unter den Vorjahreswerten gelegen, teilte die Gruppe mit. Das adjusted EBITDA (der operative Gewinn) kletterte in dem Segment wegen Kosteneinsparungen trotzdem um vier Prozent auf 208 Mio. Euro. Mittlerweile erwirtschaftet die Gruppe 50 Prozent des Umsatzes außerhalb des Werbegeschäfts. Das liegt einerseits am Wachstum im Digitalen, aber aktuell auch natürlich ein bisschen an der Schwäche der Werbung. Und: Die Hälfte ist immer noch eine Menge.

P7S1 ist nicht ohne Grund stolz auf sein Digitalgeschäft, denn hier findet sich die von der Börse stets verlangte Wachstumsfantasie. Um diese Fantasie zu entfachen, braucht es bei P7S1 freilich mittlerweile auch ein wenig Fantasie. Das Vorzeige-Segment ist stets Digital Ventures & Commerce. Hier stiegen die Umsätze im zweiten Quartal von 152 auf 227 Mio. Euro. Das adjusted EBITDA kletterte um 58 Prozent auf 45 Mio. Euro. Besonders gut gelaufen sei das Geschäft mit den Online-Partnervermittlungen Parship und Elite Partner sowie das „Lifestyle-Commerce-Geschäft“ mit Unternehmen wie Flaconi (Parfüm) und Amorelie (Sex-Spielzeug). Es läuft, aber wirklich Neues gibt es hier nicht zu vermelden.

Anzeige

Für das zweite Halbjahr rechnet der Konzern mit einer „Belebung“ des Werbegeschäfts. Warum, wird nicht kommuniziert. Vielleicht, weil Weihnachten im zweiten Halbjahr liegt? ProSiebenSat.1 geht jedenfalls weiter von einem Wachstum des Netto-TV-Werbemarkts für das Gesamtjahr von voraussichtlich 1,5 bis 2,5 Prozent aus. Ein Wachstum am unteren Ende der Spanne wird aber als wahrscheinlicher erachtet. Auf Jahressicht soll der Konzernumsatz mindestens im hohen einstelligen Prozentbereich wachsen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*