Anzeige

Nitro-Magazin „100% Bundesliga“ startet ausbaufähig, „Curvy Supermodel“ rutscht unter 5%

100bl01.jpg
Laura Wontorra & Thomas Wagner moderieren "100% Bundesliga" bei Nitro, Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Mit „100% Bundesliga“ will der RTL-Ableger Nitro künftig noch mehr Fußball-Fans für sich gewinnen, der Sendeplatz am Montagabend muss sich aber vermutlich erst noch rumsprechen. Mit dem Sönke-Wortmann-Film „Schoßgebete“ war das Erste chancenlos gegen das ZDF, RTL und Sat.1. ProSieben kann sich über mehr Zuschauer für „Uncovered“ freuen. Und bei RTL II kriegt „Curvy Supermodel“ Probleme.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Anpfiff! Nitro startet „100% Bundesliga“ für 240.000 Fußball-Fans

Am gestrigen Montag hat sich der RTL-Männersender ein Stück weit von seinem bisherigen Namensgeber emanzipiert und heißt jetzt nur noch „Nitro“ (genau genommen: „Nitro.“ – mit Punkt dahinter). Am Abend war dann prompt Premiere für das neue „100% Bundesliga“, mit dem der Sender erstmals in die Bundesliga-Berichterstattung einsteigt. Laura Wontorra und Thomas Wagner präsentieren (laut Sender) eine „umfassende Bilanz des zurückliegenden Spieltags“ der Bundesliga (sobald die in die neue Saison gestartet ist) und der 2. Bundesliga und holen Experten und Gäste für Analysen ins Studio. Zum Start fanden 240.000 Zuschauer ab 3 Jahren die zweistündige Sendung, das bedeutete 1,5% Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 100.000 junge Zuschauer für ganz ähnliche 1,6%. Damit dürfte sich Nitro auf Dauer vermutlich nicht zufrieden geben wollen.

2. Sönke-Wortmann-Film „Schoßgebete“ verliert im Ersten 2,5 Mio. „Tagesschau“-Zuseher

Der Sönke-Wortmann-Film „Schoßgebete“ (u.a. mit Jochen Vogel) bescherte dem Ersten am Montagabend kein Glück: Nachdem für die „Tagesschau“ so viele Zuschauer eingeschaltet hatten wie für keine andere Sendung (4,24 Mio.), stürzte der nachfolgende Film steil ab und verlor auf einen Schlag fast zweieinhalb Millionen Zuschauer. Übrig blieben 1,76 Mio. (6,4%), das waren weniger als direkt danach „Exklusiv im Ersten: Die Eierlüge“ sahen (1,87 Mio., 7,1%). Die „Tagesthemen“ schafften nachher wieder über 2 Mio. (um genau zu sein: 2,11 Mio.), der wirklich schockierende „Weltspiegel extra“, in dem Reporterin Xenia Böttcher mit wirklich drastischen Bildern aus Venezuela berichtete, hielt dann wieder nur noch 1,26 Mio. vor dem Bildschirm. Für die beiden Fokus „Infokrieg im Netz“ und „Im Netz der Lügen“ blieben nach 23 Uhr schließlich 860.000 bzw. 690.000 Zuschauer übrig.

3. Liefers-Krimi „Die 7. Stunde“ wird im ZDF zur meistgesehenen 20.15-Uhr-Sendung, „Inspector Barnaby“ bringt ZDFneo auf über 8%

Anzeige

Ab 20.15 Uhr setzte sich das ZDF im Gesamtpublikum mit „Die 7. Stunde“ und Jan Josef Liefers gegen die Konkurrenten durch, und zwar mit im Schnitt 4,0 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren und 14,7% Marktanteil. Stärkster Verfolger des Krimis war „500 – Die Quiz-Arena“ bei RTL, das 3,05 Mio. (11,3%) sehen wollten. Die übrigen Top-5-Plätze belegen „heute journal“ und „heute“ (3,71 Mio. und 3,3 Mio.), dicht gefolgt von „RTL aktuell“ mit 2,8 Mio. Am späteren Abend lief im Zweiten dann noch die Fantasyaction „R.I.P.D. – Cops auf Geisterjagd“, u.a. mit Jeff Bridges und Kevin Bacon, begeisterte dann allerdings nur noch 1,62 Mio., was 8,8% Marktanteil entsprach. Das ist auch die Liga, in der sich „Inspector Barnaby“ am Montagabend wohlfühlte – allerdings beim viel kleineren Sender ZDFneo, den ab 21.45 Uhr 1,82 Mio. Zuschauer eingeschaltet hatten (fast so viele wie das Erste zur gleichen Zeit) und für hervorragende 8,3% sorgten. Die Folge davor sahen schon 1,65 Mio. (6,1%), 0,84 Mio. bzw. 0,54 Mio. blieben später für den Start der zweiten Staffel „No Offence“ dran (jeweils 6,5%).

4. Kleiner Aufwärtstrend für „Uncovered“ und „10 Fakten“ – aber weiter nur einstellige Marktanteile

Noch einen Montagabend mit durchgehend unter 10% Marktanteil im jungen Publikum musste ProSieben in dieser Woche nicht erdulden: „The Big Bang Theory“ erreichte am Abend erst 830.000, dann 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige. Das entspricht 10,3% bzw. 11,8%. Die zweite Ausgabe der Reportagereihe „Uncovered“ mit Thilo Miuschke, der diesmal in Nordkorea unterwegs war, konnte davon nur bedingt profitieren. Zumindest reichte es erneut nicht für einen zweistelligen Wert (9,6%), „10 Fakten“ musste sich danach außerdem mit 9,0% begnügen. Die gute Nachricht für ProSieben ist aber: Im Vergleich zur Vorwoche kamen 200.000 junge Zuschauer dazu (0,82 Mio.), 610.000 sahen später „10 Fakten“. Bei Sat.1 hielt sich „MacGyver“ mit 10,3% und 10,4% wacker, die zweite Folge setzte sich mit 0,9 Mio. jungen Zuschauern außerdem vor „500 – Die Quizarena“, die mit 0,88 Mio. und 10,5% schwächelte. „Extra“ schaffte bei RTL im Anschluss 0,81 Mio. und steigerte sich zumindest auf 11,3%, die erfolgreichste RTL-Sendung war „GZSZ“ (1,26 Mio.).

5. „Curvy Supermodel“ stürzt bei RTL II auf unter 5%, „Kitchen Impossible“ holt für Vox fast 10%

Nach zwei aufeinanderfolgenden Wochen über 6% Marktanteil in der jungen Zielgruppe folgte an diesem Montag der Absturz für die RTL-II-Castingshow „Curvy Supermodel“: Nur noch 390.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für Folge 3, mehr als 4,6% waren da nicht drin. Das Magazin zur Show holte nachher 0,34 Mio. und 4,8%. Weiterhin höchst komfortabel läuft’s montags derweil für Vox, wo die (wiederholte) Begegnung zwischen Tim Wälzer und Tim Raue bei „Kitchen Impossible“ 730.000 junge Zuschauer vor den Fernseher lockte. 9,4% Marktanteil sorgten dafür, dass Vox im Verlauf des Abends locker mit den großen Sendern mithalten konnte. 0,36 Mio. und 0,27 Mio. sahen bei kabel eins derweil „Eraser“ und „Dumping Iron“ (4,3% bzw. 4,5%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige