Daten-Klau bei US-Sender HBO: Hacker drohen mit Vorab-Leak von „Game of Thrones“-Drehbuch

Cyber-Kriminelle erbeuteten unveröffentlichtes „Game of Thrones“-Material vom US-Sender HBO
Cyber-Kriminelle erbeuteten unveröffentlichtes "Game of Thrones"-Material vom US-Sender HBO

Der Pay-TV-Sender HBO ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden, wie US-Medien am Montag berichteten. Es seien kürzlich durch Datenraub Informationen entwendet worden, zitierte die US-Zeitschrift Entertainment Weekly (EW) aus einer Mitteilung von HBO. Laut EW soll unter anderem die HBO-Rekordserie "Game of Thrones" betroffen sein.

Anzeige

Der Zeitung zufolge sollen die Hacker in einer anonymen E-Mail an Reporter „Game of Thrones“-Inhalte als gestohlenes Material erwähnt haben. Sie hätten insgesamt mehr als 1.5 Terabyte an Inhalten gestohlen, darunter das Skript der nächsten „Game of Thrones“-Folge sowie ganze Episoden der Serien „Ballers“ und Room 104″. Laut Entertainment Weekly versprechen die Hacker, es komme „bald“ noch mehr.Der Vorfall werde untersucht, Sicherheitsexperten seien eingeschaltet worden, sagt HBO.

„Game of Thrones“ ist die zurzeit wahrscheinlich beliebteste und meist gehypte Serie weltweit. Das mehrfach ausgezeichnete TV-Drama war Mitte Juli in den USA in die siebte Staffel gestartet. Bereits die Ausstrahlung der ersten Episode der aktuellen Staffel brach auch in Deutschland Rekorde: Im linearen TV lief „Drachenstein“ mit sensationellen Einschaltquoten: 460.000 Leute sahen die erste Folge bei Sky Atlantic. Im Vergleich zum Auftakt der sechsten Staffel hat sich die Reichweite im linearen TV damit mehr als verdoppelt. Der Markanteil lag in der Zielgruppe ab drei Jahren bei 1,7 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe belief sich der Marktanteil mit 450.000 Zuschauern auf für ein Paid-Programm herausragende 3,2 Prozent. Nicht mit eingerechnet sind weitere 131.000 Zuschauer, die die HBO-Erfolgsserie in den Wiederholungen sahen, sowie die zahlreichen Abrufe über Sky Go, Sky On Demand und Sky Ticket.

Der Sender machte bislang noch keine konkreten Angaben zu den betroffenen Inhalten. „Wir haben unmittelbar damit begonnen, den Vorfall zu untersuchen“, so ein HBO-Sprecher gegenüber EW. Datenschutz habe bei HBO oberste Priorität. „Wir nehmen unsere Verantwortung zum Schutz der Daten sehr ernst“.

Im Mai wurde bereits der Streamingdienst Netflix Opfer einer Cyber-Attacke. Ein Hacker hatte damals zehn neue Folgen der Netflix-Serie „Orange Is the New Black“ fünf Wochen vor dem offiziellen Serienstart im Internet veröffentlicht. Der US-amerikanische Streamingdienst habe eine Geldforderung des Hackers ignoriert, berichtete die New York Times.

Mit Material der dpa

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wurde schon vor etwa einer Woche auf dem Bücherleserblog vom Fatalisten geleakt. Hab ich aber nicht gelesen, da ich die Sendung nicht kenne, habe keinen Fernseher.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige