Anzeige

„Keep it in the Family“ endet nur knapp zweistellig, Erfolg für „NDR Talkshow“, ZDF-Krimis holen Tagessieg

keep02.jpg
"Keep it in the Family" mit Daniel Hartwich, Foto: RTL / Guido Engels

Mit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz gingen am Freitagabend erneut die ZDF-Krimis ins Ziel. Daniel Hartwichs dürfte bei RTL zum letzten Mal „Keep it in the Family“ moderiert haben. Die Sondersendungen zum Diesel-Urteil stießen im Nachrichten-Umfeld von ARD und ZDF auf größeres Interesse. NDR und BR punkteten mit Talk und Norditalien-Krimi.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Sag zum Abschied leise: Abwärtstrend – „Keep it in the Family“ endet ohne Überraschung

Vor vier Wochen mit 12,7% Marktanteil in der jungen Zielgruppe und über 2 Mio. Zuschauern insgesamt gestartet, ging es für Daniel Hartwichs neue RTL-Show „Keep it in the Family“ Woche für Woche langsam aber stetig ein Stückchen bergab. Zum Abschied blieben am Freitagabend nur noch 10,9% übrig – 820.000 wollten das Familien-Entertainment sehen. Das reicht alles nicht unbedingt nach Fortsetzung. 1,16 Mio. 14- bis 49-jährige RTL-Zuschauer hatten am Vorabend da bereits „Gute Zeiten , schlechte Zeiten“ gesehen (19,0%), auch „RTL aktuell“ lag mit 0,87 Mio. noch vor Hartwich, der sicher in diesem Moment gerade schon die nächste neue Show für seinen Brötchengeber aufzeichnet.

2. Diesel-Spezials in den Top 10, „Der Alte“ und „SOKO Leipzig“ siegen im Gesamtpublikum

Im Gesamtpublikum hatte das ZDF leichtes Spiel gegen den Film im Ersten: „Aus Liebe zu Dir“ erreichte 2,56 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (9,7% Marktanteil) – rund 1,8 Mio. weniger als „Der Alte“ hatte, der sich mit 16,6% an die Spitze setzte. „SOKO Leipzig“ hielt danach 4,27 Mio. (16,2%) vor dem Fernseher. Die meisten Zuschauer hatte das Erste mit der „Tagesschau“ (3,87 Mio.), der „heute“ mit 3,44 Mio. aber direkt auf Platz 4 folgt. Außerdem platzierten sich die beiden Sondersendungen zum Diesel-Urteil in den Top 10: Den „Brennpunkt: Diesel am Ende“ im Ersten verfolgten 3,01 Mio., das „ZDF spezial: Ausgebremst! Fahrverbot für Diesel“ wählten 2,69 Mio. (12,1% und 13,9%). Stärkste Sendung der Privaten war „RTL aktuell“ mit 2,78 Mio., zur Primetime musste sich „Keep it in the Family“ mit 1,63 Mio. begnügen, was 6,3% entsprach.

3. Sat.1-„Kindsköpfe“ kommen knapp vor ProSieben-Affen ins Ziel

Anzeige

Anhaltend kein Glück hat ProSieben mit der Hinarbeit auf den Kinostart des neuen „Planet der Affen“-Films am kommenden Donnerstag. Zumindest interessierten sich auch am Freitag wieder nur 0,62 Mio. 14- bis 49-Jährige für den Vorgänger „Planet der Affen: Revolution“. Das entsprach mageren 8,2%, was immerhin eine kleine Verbesserung zum Vor-Vorgänger ist, der natürlich in der Vorwoche mit 6,8% lief. „I am Legend“ steigerte sich im Anschluss wenigstens auf 10,1%. Schwesterkinder Sat.1 hatte „Kindsköpfe“ im Gegenangebot, erzielte damit aber auch nicht viel bessere Werte: 9,4% Marktanteil dank 710.000 jungen Zuschauern. Für „Knallerfrauen“ schalteten danach mehr ein (0,83 Mio., 10,9%).

4. „Terminator 2“ rechnet sich für RTL II, kabel eins erst nach 23 Uhr erfolgreich

Arnold Schwarzenegger hatte am Freitag „Tag der Abrechnung“, jedenfalls bei RTL II – da helfen wir doch gern: Unterm Strich stehen für „Terminator 2“ solide 6,7% Marktanteil in der jungen Zielgruppe und 500.000 Zuschauer in der Quotentabelle. Kann man so durchgehen lassen. Mit 6,1% folgte später „Sabotage“. Die meisten 14- bis 49-jährigen Vox-Zuschauer sahen am Freitag „Das perfekte Dinner“ am Vorabend (0,46 Mio.), um viertel nach acht ging’s für „Chicago Fire“ mit überschaubaren 0,39 Mio. und 5,5% weiter, nach 22 Uhr lockte „Chicago P.D.“ dann immerhin noch mal 0,46 Mio. (6,2%). „The Mentalist“ schaffte die besten Werte bei kabel eins nach 23 Uhr (0,35 Mio., 6,0%), davor waren nur 4,5% bzw. miese 3,7% für „Navy CIS: New Orleans“ drin.

5. „NDR Talkshow“ holt zum Jubiläum 6% Marktanteil, über 1 Mio. sehen „Die Bergpolizei“ im BR

Die 800. Ausgabe der „NDR Talkshow“ feierten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt am Freitagabend unter anderem mit Oliver Welke, Anja Kling und Olivia Jones als Gästen – und am Morgen danach kann gleich nochmal gefeiert werden: wegen 1,14 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren, die ab 22.15 Uhr eingeschaltet hatten und starke 6,7% Marktanteil bedeuteten. Ebenfalls stark: Der BR mit dem Start der Norditalien-Krimireihe „Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel“, für den 1,14 Mio. eingeschaltet hatten (4,5%) – vielleicht auch, um Terence Hill wiederzusehen: als Kommandant der Forstwache; „Hubert und Staller“ rutschte danach auf 3,2%. „Father Brown“ im Doppelpack und zweimal über 3% Marktanteil im Gesamtpublikum: So sah der Freitagabend aus der Perspektive von ZDFneo aus. Zum Start der 5. Staffel hatten erst 0,83 Mio., eine Dreiviertelstunde später 0,94 Mio. eingeschaltet, das reichte für 3,3% bzw. 3,5%. 710.000 Zuschauer ab 3 Jahren entschieden sich zur gleichen Zeit für Uta Bresans Garten-Special von „Musik für Sie“ im MDR – 2,7%. Derweil sahen 0,85 Mio. die „Grüne Großstadt“ Hannover im NDR (3,2%), für „Die Meistersinger von Nürnberg“, also den Mitschnitt der Aufführung der Wagner-Oper von den diesjährigen Bayreuther Festspielen entschieden sich bei 3sat 170.000 Opernfreunde (0,9%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige