„Tschernobyl“ wird erste gemeinsam produzierte Serie von Sky und HBO

sky-HBO.jpg

Sky ist nicht mehr nur Abspielstation für die Inhalte des us-amerikanischen Pay-TV-Anbieters HBO (u.a. "Game of Thrones", "Westworld"), jetzt produzieren beide Medienhäuser die erste gemeinsame Serie. In der fünfteiligen Eventserie "Tschernobyl" wird es um das dramatische Reaktorunglück im ukrainischen Tschernobyl im Jahre 1986 gehen. Dreharbeiten beginnen im Frühjahr 2018.

Anzeige

Tschernobyl“ sei das erste gemeinsame Serienprojekt, das im Rahmen der neuen Partnerschaft zwischen Sky und HBO in Auftrag gegeben wurde, teilen die beiden Pay-TV-Anbieter mit. Die fünfteilige Serie mit Jared Harris („Mad Men“, „The Crown“) in der Hauptrolle und produziert von Sister Pictures sowie The Mighty Mint, wird in Deutschland, Österreich, England, Irland und Italien auf Sky zu sehen sein. Es ist das erste Gemeinschaftsprojekt, basierend auf dem 250 Millionen US Dollar schweren Koproduktions-Deal zwischen Sky und HBO, der im Frühjahr 2017 geschlossen wurde.
Für das Drehbuch zeichnet Craig Mazin („The Huntsman & the Ice Queen“) verantwortlich, die Regie übernimmt Johan Renck („The Last Panthers“, „Breaking Bad“). Als ausführende Produzentin fungieren Carolyn Strauss (zweimalige Emmy- und PGA-Gewinnerin für „Game of Thrones“), Jane Featherstone („Broadchurch“, „Der Tunnel“) und Craig Mazin, sowie Chris Fry („Humans“) and Johan Renck als co-ausführende Produzenten.

Einen Ausstrahlungstermin für „Tschernobyl“ gibt es noch nicht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige