Anzeige

Über 7 Mio. Fans sehen Frauen-Fußball im ZDF, katastrophaler Start für die kabel-eins-Reihe „Unser neuer Chef“

Frauen-EM-Spiel Deutschland – Russland
Frauen-EM-Spiel Deutschland - Russland

Die TV-Quoten der Frauen-Fußball-EM steigen. Nach zweimal fast 6 Mio. Fans sahen das dritte Vorrunden-Spiel des deutschen Teams sogar mehr als 7 Mio. Der Einzug ins Viertelfinale dürfte die Zuschauerzahl weiter steigen lassen. Trotz guter Quoten verloren haben dadurch am Dienstag die beiden ARD-Serien "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Frauen-EM holt Spitzen-Quoten

7,06 Mio. Leute sahen also ab 20.45 Uhr das Frauen-Fußball-EM-Spiel Deutschland – Russland im ZDF. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 24,1%. Zwar kommen die Frauen damit noch nicht an die Spitzen-Werte des Confed Cups (14,69 Mio.) und der U21-EM (9,24 Mio.) der Männer heran, doch durch den Einzug ins Viertelfinale dürften das kommende Match gegen Dänemark am Samstagabend noch einmal mehr Menschen einschalten.

2. ARD-Serien Best of the Rest

Trotz der starken Konkurrenz hielten sich die beiden ARD-Hit-Serien „Um Himmels Willen“ und „In aller Freundschaft“ schadlos. Die Zuschauerzahlen lagen dank des schlechteren Wetters sogar über denen der Vorwoche, die Marktanteile schrumpften wegen des höheren TV-Konsums aber auf 16,7% und 15,3% – dennoch tolle Zahlen. 5,09 Mio. sahen „Um Himmels Willen“, 4,79 Mio. „In aller Freundschaft“. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ landete auf ähnlichem Niveau: 4,90 Mio. Seher entsprachen 17,1%. Stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten war die RTL-Serie „Bones“ – mit 2,13 Mio. und 2,20 Mio. Zuschauern, sowie 7,0% und 7,2%.

3. Frauen-Fußball siegt auch in der Prime Time des jungen Publikums

Anzeige

Mit 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen erreichte das deutsche Spiel bei der Frauen-EM auch im jungen Publikum den Prime-Time-Sieg. Der Marktanteil lag allerdings bei deutlich überschaubareren 13,9%. Knapp dahinter folgen die alten „Bones“-Folgen von RTL: 1,03 Mio. und 1,19 Mio. entsprachen 11,5% und 12,5%. ProSieben landete mit den „Simpsons“ zwischen 20.15 Uhr und 22.05 Uhr bei 8,2% bis 10,2% und 710.000 bis 950.000 jungen Zuschauern, Sat.1 kam mit den beiden Wiederholungen des „letzten Bullen“ nur auf miese 6,4% und 6,5%.

4. Desaströse Premiere für die kabel-eins-Reihe „Unser neuer Chef“, starker Abend für Vox

Zu den großen Verlierern des Dienstagabends gehört kabel eins. Ganze 460.000 Menschen interessierten sich dort um 20.15 Uhr für die neue Doku-Soap „Unser neuer Chef – Jetzt entscheiden wir!“. Der Marktanteil lag damit bei miserablen 1,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es auch nicht besser: 230.000 Seher entsprachen hier ganzen 2,6%. Das „K1 Magazin“ steigerte sich danach zumindest noch auf 4,7%. Deutlich besser lief der Abend für Vox: „Hot oder Schrott“ und „Goodbye Deutschland!“ überzeugten mit tollen 9,8% und 9,5%: 890.000 und 690.000 14- bis 49-Jährige waren dabei. RTL II startete mit 4,1% für den „Trödeltrupp“ blass in den Abend, steigerte sich ab 22.15 Uhr mit den „Schnäppchenhäusern“ aber auf starke 7,1%.

5. Grandiose Quoten für „Nord Nord Mord“ bei zdf_neo

Die Nummer 1 der kleineren Sender war am Dienstagabend mal wieder ein zdf_neo-Krimi: 1,56 Mio. sahen ab 20.15 Uhr eine Wiederholung aus der Reihe „Nord Nord Mord“ – ein Top-Marktanteil von 5,1% und ein Prime-Time-Sieg gegen Sender wie Vox, ProSieben und RTL II. Klar über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch noch das NDR-Magazin „Visite“ mit 1,41 Mio. Sehern. Außerdem noch stark: 3sat-Film „Blutschwestern“ mit 810.000 Zuschauern.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*