Anzeige

Neues Videoportal von RTL Interactive: Clipfish wird zu Watchbox

Aus RTLs Clipfish wurde Watchbox
Aus RTLs Clipfish wurde Watchbox

Nach elf Jahren verabschiedet sich die Mediengruppe RTL von der Marke Clipfish und benennt sein Video-on-Demand-Portal in "Watchbox" um. Mit dem neuen Namen will RTL interactive die Neuausrichtung des Portals von User Generated Content hin zu einem Streamingdienst verdeutlichen. Clipfish-User werden seit ab sofort automatisch auf die neue Seite umgeleitet.

Anzeige
Anzeige

„Clipfish wurde abgeschaltet und ist nicht mehr verfügbar. Das betrifft die Webseite und die verschiedenen Clipfish-Apps“, erklärt RTL interactive auf der neuen Webseite. Nahezu alle ehemaligen Clipfish-Inhalte seien jedoch weiterhin verfügbar, auf dem Smartphone, dem Tablet und dem Smart TV. Zusätzlich kämen zahlreiche neue Inhalte und Videofunktionen hinzu. Das neue Angebot konzentriert sich dabei vor allem auf Nischeninhalte: Independentfilme, Skandinavien-Krimis oder „Hollywood-Stars in ihren ersten Rollen“.

Vor elf Jahren war Clipfish als selbsternannter YouTube-Konkurrent angetreten und wollte dabei vor allem auf User Generated Content setzen. In den vergangenen Jahren wurde die Plattform jedoch immer weiter überarbeitet und inhaltlich neu ausgerichtet. Watchbox umfasst nun zum Start mehr als 1.000 Filme, 3.000 Serien-Episoden und außerdem Features wie „Weiterschauen“ und „Meine Liste“, die sich bereits bei den großen Streamingdiensten wie Netflix bewährt haben. Mit Watchbox will RTL interactive nach eigenen Angaben junge Zuschauer erreichen, „die auf der Suche nach besonderen Inhalten abseits des Mainstream sind.“ Das Angebot ist nach wie vor werbefinanziert und damit kostenlos.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*